Dienstag, 12.12.2017
Verkehrsblatt IVW
13.04.2005

 

Rußfilter-Förderung: Bundesregierung wird aktiv

Die Bundesregierung will das Gesetz zur steuerlichen Förderung von Rußfiltern in Pkws noch im Mai dieses Jahres verabschieden. Wie der Online-Dienst des Nachrichtensenders "N24" meldete, hat dies Bundesumweltminister Jürgen Trittin (Grüne) am Mittwoch vor dem Umweltausschuss des Parlaments angekündigt. Der Gesetzentwurf solle am 4. Mai dem Kabinett vorgelegt werden. Allerdings hätten sich Bund und Länder nach wie vor nicht über eine Einigung der Finanzierung einigen können. Wie es weiter hieß, beliefen sich die Kosten für die steuerliche Förderung auf schätzungsweise 1,2 Mrd. Euro. Wie bereits Anfang Februar beschlossen, sollen Neuwagen mit 350 Euro, die Nachrüstung von Altfahrzeuge mit 250 Euro bezuschusst werden. Die Förderung soll im nächsten Jahr beginnen und zwei Jahre gelten, da die Autoindustrie ab 2008 ohnehin nur noch Diesel-Pkws mit Filter auf den Markt bringen wolle. Bereits gestern hatte Bundeskanzler Gerhard Schröder bei einem Besuch des Rußfilterherstellers HJS in Menden die Notwendigkeit der schnellen Förderung betont. Laut Unternehmen sagte Schröder Unternehmenschef Hermann J. Schulte zu, sich persönlich um eine Förderung für Diesel-Partikelfilter zu bemühen. (ng)

 
 

Copyright © 1999 - 2017 by AUTO SERVICE PRAXIS Online

 


 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

12.12.2017

¬ Dieselskrise

Audi schließt Überprüfung ab

Audi wird seine im Zuge des Abgas-Skandals gebildete Diesel-Taskforce auflösen. Der Autobauer hat die Überprüfung seiner älteren Dieselautos auf überhöhte Abgaswerte damit fast abgeschlossen. ¬ mehr

VW Polo GTI

Komfort, Karos und Krawall

Der Polo GTI gehört seit fast 20 Jahren zum festen Bestandteil der Wolfsburger-Kleinwagenfamilie. Jetzt tritt die neue Generation des kleinen Sportlers an. Und es gibt jetzt sogar ein Schippchen mehr Leistung. ¬ mehr

12.12.2017

¬ VW-Abgasskandal

Gericht verschiebt Musterverhandlung

Statt wie vorgesehen im April soll nun das Musterverfahren gegen VW zum Abgasskandal am Oberlandesgericht Braunschweig erst im September kommenden Jahres beginnen. Der Autobauer hatte um eine Verlängerung der Frist gebeten. ¬ mehr

zum 7-Tage Rückblick
asp_Adventskalender_Box_300x150_Dez

Frage der Woche


Beliebteste Inhalte

  • 11.12.2017 | VW-Chef Müller

    Steuervorteile für Dieselkraftstoff hinterfragen

    G. S. meint: Solche Äußerungen verunsichern Kunden und Händler immer weiter.Gerade der VW Konzern sollte sich ...mehr

  • 11.12.2017 | VW-Chef Müller

    Steuervorteile für Dieselkraftstoff hinterfragen

    weber albert meint: Herr Mueller,Nach so einer Aeusserung bitte Hut nehmen und unauffaellig verschwinden!An die deutsche...mehr

  • 11.12.2017 | VW-Chef Müller

    Steuervorteile für Dieselkraftstoff hinterfragen

    KJB meint: Wenn die Subventionen für Dieselkraftstoff gestrichen werden, ist dass in dem Moment okay, wenn die...mehr

Newsletter

Immer gut informiert.

Der asp Newsletter informiert Sie werktäglich über die aktuellen Branchen-Geschehnisse. So erfahren Sie alle relevanten Infos. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Gabler Wirtschaftslexikon

GABLER WIRTSCHAFTSLEXIKON ONLINE

Gabler Wirtschaftslexikon Online: Lexikon und Definition für Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Recht und SteuernDas Wissen der Experten:
- Qualitätsgeprüft.
- 25.000 Stichwörter.
- Kostenlos online.

» Definition kostenlos im Lexikon suchen

Betriebssicherheit

Mitarbeiteranweisungen

Mitarbeiteranweisungen

Schnell vermitteltes Wissen zu wesentlichen Gefahrenquellen in der Werkstatt. ¬ mehr

Werkstattkatalog

asp_wki_box_60x60

Alles für die Werkstatt!

Einmalig umfangreicher
Überblick zum Angebot der Werkstattausrüster.

¬ Zum Werkstattkatalog

Springer Automotive Shop

Aftersales im digitalen Zeitalter

Die dritte Auflage des Fachbuchs "Aftersales in der Automobilwirtschaft" mit neuem Schwerpunkt!
¬ Jetzt bestellen!