Dienstag, 19.06.2018
Verkehrsblatt IVW
13.06.2018

¬ Werkstatttechnik

Lenkungspumpen richtig tauschen

ZF Lenkungspumpentausch

ZF gibt Werkstätten Tipps für den unkomplizierten Tausch von Lenkungspumpen.
© Foto: ZF Aftermarket

Sofern der richtige Prozess des Lenkungspumpentausch eingehalten, wird, stellt das für Werkstätten kein großes Problem dar, erklärt ZF Aftermarket. Die Experten geben dazu hilfreiche Tipps.

Ein Austausch der elektrohydraulischen Lenkung (EHPS) wird notwendig, wenn die Lenkung schwergängig wird, die Lenkhilfpumpe undicht ist oder die Flüssigkeit in ihr nicht mehr korrekt zirkulieren kann. Zuerst ist die Zündung auszuschalten, das Tragen von Schutzbrille und geeigneter Arbeitskleidung ist Pflicht. Ein Vergleich der neuen Pumpe mit der im Fahrzeug verbauten - samt Anschlüssen und Haltern - ist sinnvoll.

ZF empfiehlt, so viel Hydraulikflüssigkeit wie möglich aus dem Pumpenbehälter zu entfernen. Die Hochdruckanschluss-Verschraubung ist abzuschrauben und das Rohr ist von der Pumpe abzuziehen. Möglicherweise auslaufende Flüssigkeiten sollte mit einem weißen Tuch oder Papiertuch aufgefangen und auf Schmutz oder Metallspäne untersucht werden. Bei Verunreinigungen empfiehlt es sich, das komplette System zu spülen. 

Die nächsten Schritte sollten analog zu erfolgen: Die Schelle ist mit Hilfe einer geeigneten Beißzange von der Rücklaufleitung zu entfernen, dann muss die Leitung aus dem Pumpenbehälter gezogen werden. Anschließend die drei Befestigungsschrauben entfernen, die Pumpe aus dem Halter nehmen die elektrischen Stecker ziehen. Nun lässt sich die Pumpe aus dem Fahrzeug nehmen. Der Stecker auf dem Fahrzeugkabelstrang sollte keine Korrosion aufgrund von Wasssereintritt aufweisen.

ZF betont, dass die Anschlussdose auf der neuen Pumpe und den Stecker am Fahrzeugkabelstrang auf Kompatibilität zu prüfen ist. Bei Kompatibilität kann der Stecker direkt in die Anschlussdose auf der Pumpe gesteckt werden. An neueren Modellen ist die Steckerbelegung anders ausgelegt. In diesem Fall ist das mit der Pumpe mitgelieferte Adapterkabel zu verwenden. Anschließend wird das Adapterkabel mit der Anschlussdose an der Pumpe und mit dem Stecker am Fahrzeugkabelstrang verbunden, sein Massekabel wird am Massepunkt neben der Pumpe befestigt. Zuvor sollten alle Korrosionsspuren vom Massepunkt entfernt werden. Empfehlenswert ist die Verwendung einer neuen Schraube für einen guten, elektrischen Kontakt. Im Anschluss erfolgt der Einbau der Pumpe in den Halter und deren Sicherung mit den ursprünglichen Befestigungsschrauben. Die Schrauben müssen mit dem vom Fahrzeughersteller vorgegebenen Drehmoment festgezogen werden. Nun wird die Rücklaufleitung wieder an den Pumpenbehälter angeschlossen und mit einer Schelle befestigt. Dann wird das Hochdruckanschlussrohr angeschlossen und die Überwurfmutter mit dem angegebenen Drehmoment festgeschraubt.   

Ist die Pumpe eingebaut und angeschlossen, kann das System befüllt und entlüftet werden. Dafür wird der Einfülldeckel vom Pumpenbehälter abgenommen und der Behälter mit neuer, vom Fahrzeughersteller empfohlener Hydraulikflüssigkeit bis zur Max-Markierung befüllt. Anschließend wird das Fahrzeug angehoben, bis die Räder keinen Bodenkontakt mehr haben, der Motor gestartet und der Flüssigkeitsstand im Behälter sofort noch einmal überprüft, da dieser schnell absinken kann. Während sich der Motor im Leerlauf befindet, wird das Lenkrad langsam zehn- bis 15-Mal von links nach rechts gedreht - ohne jedoch dabei den Lenkanschlag zu erreichen. Dabei ist der Flüssigkeitsstand stets im Auge zu behalten. Die Hydraulikflüssigkeit wird nun bis zur MAX-Markierung nachgefüllt, dann der Pumpenbehälter mit dem Deckel verschlossen, wenn der Entlüftungsvorgang abgeschlossen ist. Nicht vergessen werden sollte, das  Hydrauliksystem auf Leckagen zu prüfen. Wichtig ist, alle Diagnose-Fehlercodes zu löschen, bevor die neue Pumpe auf das Fahrzeug kodiert wird. Nun erfolgt der Download des zum Fahrzeug passenden Kennfelds aus dem Diagnosemenü und die Aktivierung. Zum Schluss erfolgt eine Testfahrt mit dem Fahrzeug. (tm)

 
 

Copyright © 1999 - 2018 by AUTO SERVICE PRAXIS Online (Foto: ZF Aftermarket)

 


 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

ZF Fahrwerksystem sMotion

Unterwegs im Schwebezustand

Wenn künftig der Autopilot das Steuer übernimmt, wollen die Insassen vom Fahrgeschehen unbehelligt bleiben. Ein neues Fahrwerkssystem soll dafür sorgen, dass man im Auto so ruhig arbeiten kann wie im Büro. ¬ mehr

19.06.2018

¬ Autozulieferer

Westfalia Screenshot

Westfalia wird nicht fusioniert

Der Anhängerkupplungs-Hersteller kommt nicht mit dem Konkurrenten Brink aus den Niederlanden zusammen. Das Kartellamt hat Bedenken angemeldet. ¬ mehr

Renault Gütegemeinschaft Service

Renault erneut zertifiziert

Renault wurde jüngst für ein komplett überarbeitetes Qualifizierungsprogramm als Geprüfte/r Automobil-Serviceberater/in zertifiziert. Das Programm sei sehr durchdacht und präsentiere sich zukunftsfit. ¬ mehr

zum 7-Tage Rückblick

Frage der Woche


Beliebteste Inhalte

  • 14.06.2018 | Dieselskandal

    Heftige Geldbuße für VW

    Heissenberger meint: Wohin rollt das Geld? Die Behörden haben durch ihr schlampiges Zulassungsverfahren(einfaches durchw...mehr

  • 14.06.2018 | Dieselskandal

    Heftige Geldbuße für VW

    Frank Fu meint: Lächerlich, hochgerechnet noch nicht mal 100,00€ pro betroffenes Fahrzeug "Strafe". Ein S...mehr

  • 14.06.2018 | Dieselskandal

    Heftige Geldbuße für VW

    PS Kontor Klaus Halbleib meint: Schae, dass die wirklich betroffenen ( betrogene Halter der betroffenen Fahrzeuge) nichts davon abbe...mehr

Newsletter

Immer gut informiert.

Der asp Newsletter informiert Sie werktäglich über die aktuellen Branchen-Geschehnisse. So erfahren Sie alle relevanten Infos. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Gabler Wirtschaftslexikon

GABLER WIRTSCHAFTSLEXIKON ONLINE

Das Wissen der Experten:
- Qualitätsgeprüft.
- 25.000 Stichwörter.
- Kostenlos online.

» Definition kostenlos im Lexikon suchen

Betriebssicherheit

Mitarbeiteranweisungen

Mitarbeiteranweisungen

Schnell vermitteltes Wissen zu wesentlichen Gefahrenquellen in der Werkstatt. ¬ mehr

Werkstattkatalog

asp_wki_box_60x60

Alles für die Werkstatt!

Einmalig umfangreicher
Überblick zum Angebot der Werkstattausrüster.

¬ Zum Werkstattkatalog

Springer Automotive Shop

Wie sicher halten Sie Ihre Daten?

Die Neuerscheinung "Datenschutz in Autohaus und Werkstatt" hilft Ihnen dabei, die Risiken, die sich aus der EU-DSGVO ergeben, zu vermeiden und eine rechtssichere Dokumentation zu erstellen. ¬ Jetzt bestellen!