Mittwoch, 20.09.2017
Verkehrsblatt IVW
03.03.2016

¬ Diagnosegerät

EuroDFT kommt im Sommer

Neofitos Arathymos ZDK

Neofitos Arathymos, der Technische Geschäftsführer des Zentralverbands Deutsches Kraftfahrzeuggewerbes, präsentierte das Euro-DFT auf der Bühne.

Am 2. Juni will das Deutsche Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) mit einer Einführungsveranstaltung das Diagnosetool EuroDFT offiziell interessierten Werkstätten und Kfz-Betrieben vorstellen. Nach mehrjähriger Entwicklungsarbeit soll das Diagnosegerät, das freien Werkstätten den Zugang zu Diagnoseportalen von fünf Autoherstellern erlaubt, damit in den Markt eingeführt werden. Das kündigte Neofitos Arathymos, Technischer Geschäftsführer des ZDK und verantwortlich für das Projekt, anlässlich der Regionaltagung der Innung des Kraftfahrzeuggewerbes der Region Stuttgart an. Ein Pilottest in mehreren Werkstätten seit Mai letzten Jahres sei vielversprechend verlaufen, erklärte Arathymos.    

Kern des Systems, das der ZDK in Zusammenarbeit mit dem Start-up-Unternehmen Adis entwickelt hat, ist eine Software, die es schafft, die verschiedenen Herstellerwartungssysteme auf einem Computer laufen zu lassen. Das System, das aus einem OBD-Schnittstellenadapter und der Software auf einem Computer besteht, erlaubt bei Euro-5- und Euro-6-typengenehmigten Fahrzeugen die Fehlerdiagnose, Codierung und Programmierung sämtlicher Steuergeräte im Fahrzeug mit der Original-Software des Fahrzeugherstellers auf einem Tool und bietet Zugang zu Reparatur- und Wartungs-Informationen (RMI). Das Gerät soll laut ZDK komplett um die 8.000 Euro kosten. Innungsmitglieder erhalten 25 Prozent Ermäßigung. Optional kann eine Mehrmarkendiagnose integriert werden.

Als kritische und zeitaufwändige Punkte habe sich die Anmeldung der Werkstätten bei den verschiedenen Herstellern erwiesen. Ab Bestellung des Systems müssten dafür nochmal drei Monate gerechnet werden, bevor das Gerät an die Werkstätten geliefert werden könne.

Derzeit erlaube das EuroDFT den Zugang zu den Systemen von zehn Marken von den Herstellern Volkswagen, BMW, Ford, Mercedes-Benz und Opel. Chevrolet werde voraussichtlich zu Beginn und Kia in der Mitte des kommenden Jahres hinzukommen. Torsten Treiber, Obermeister der Innung, hob das Potenzial hervor, das in der Mehrmarkendiagnose stecke: "Insbesondere für freie Werkstätten aber auch für markengebundene Betriebe ist ein freier Zugang überlebenswichtig", sagte Treiber und verwies auf die spannende Diskussion, wem die Daten im Auto eigentlich gehören. (diwi)

 
 

Copyright © 1999 - 2017 by AUTO SERVICE PRAXIS Online (Foto: Dietmar Winkler)

 


 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

20.09.2017

¬ Innovation Group

Ullrich Bechmann Innovation Group

Neuer Direktor Werkstattmanagement

Seit Anfang September ist Ullrich Bechmann als neuer Direktor Werkstattmanagement beim Schadenspezialisten im Amt, um die Zusammenarbeit mit den Kooperationsbetrieben weiter auszubauen. ¬ mehr

Nissan Leaf

Zukunft hoch zwei

Das weltweit meistverkaufte E-Auto geht in die nächste Runde. Der zweite Nissan Leaf fährt länger, schneller und autonomer. ¬ mehr

asp & Classic Day IAA 2017

HU-Tipps für Werkstätten

Im Rahmen des asp & ClassiC Day informierten Experten auf dem TÜV SÜD-Stand über die hohen Anforderungen der Scheinwerfereinstellplätze, die Werkstätten ab 2018 im Rahmen der Hauptuntersuchung erfüllen müssen. ¬ mehr

zum 7-Tage Rückblick

Frage der Woche


Beliebteste Inhalte

  • 19.09.2017 | T&E-Studie

    Diesel stoßen mehr CO2 aus als Benziner

    Mark Silk meint: Mag für kleine PKW durchaus wahr sein und in diesen Segmenten wird der Diesel auch weitgehend verdr...mehr

  • 15.09.2017 | Diesel-Skandal

    ADAC will Entschädigung von VW für Dieselfahrer

    NRT meint: Guten Morgen Welch eine Meldung zum Frühstücks Kaffee. 13 Mrd Euro! Was der ADAC fordert ist natü...mehr

  • 11.09.2017 | VW

    Ausfall des ABS-/ESP-Steuergerätes

    Peter Ehlers meint: Habe mir bei VW einen Termin für die Beseitigung des Fehlers 45F2geben lassen. Auf meine Anfrage, w...mehr

Newsletter

Immer gut informiert.

Der asp Newsletter informiert Sie werktäglich über die aktuellen Branchen-Geschehnisse. So erfahren Sie alle relevanten Infos. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Gabler Wirtschaftslexikon

GABLER WIRTSCHAFTSLEXIKON ONLINE

Gabler Wirtschaftslexikon Online: Lexikon und Definition für Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Recht und SteuernDas Wissen der Experten:
- Qualitätsgeprüft.
- 25.000 Stichwörter.
- Kostenlos online.

» Definition kostenlos im Lexikon suchen

Betriebssicherheit

Mitarbeiteranweisungen

Mitarbeiteranweisungen

Schnell vermitteltes Wissen zu wesentlichen Gefahrenquellen in der Werkstatt. ¬ mehr

Werkstattkatalog

asp_wki_box_60x60

Alles für die Werkstatt!

Einmalig umfangreicher
Überblick zum Angebot der Werkstattausrüster.

¬ Zum Werkstattkatalog

Springer Automotive Shop

Neuauflage Autohaus-Management

Gestalten Sie die Zukunft der Branche mit!
¬ Jetzt bestellen!