Donnerstag, 16.08.2018
Verkehrsblatt IVW
12.02.2018

¬ Baden-Württemberg

EU-Hilfe für frühere Goodyear-Mitarbeiter

Die ehemaligen Mitarbeiter des Goodyear-Werks in Philippsburg dürfen auf Hilfe aus Brüssel hoffen.
© Foto: Goodyear Dunlop

Die EU-Kommission will die ehemaligen Mitarbeiter des Reifenherstellers Goodyear in Baden-Württemberg finanziell unterstützen. 2,1 Millionen Euro sollten unter anderem für Fortbildungsmaßnahmen und Workshops zur Verfügung gestellt werden, schlug die Brüsseler Behörde am vergangenen Freitag vor. Das Geld stammt aus einem speziellen Fördertopf der EU, der die Folgen wirtschaftlicher Krisen für Beschäftigte dämpfen soll.

"EU-Solidarität ist entscheidend, wenn es darum geht, neue Jobs für viele Menschen mit ähnlichen Fähigkeiten zu finden, die zur selben Zeit, am selben Ort arbeitslos geworden sind", sagte die zuständige EU-Kommissarin Marianne Thyssen. 646 frühere Goodyear-Angestellte sollen demnach nun profitieren. Die EU-Staaten und das Europaparlament müssten dafür aber noch mehrheitlich zustimmen.

Der US-Reifenhersteller Goodyear hatte seine Produktion im Werk in Philippsburg im vergangenen Jahr eingestellt. Grund sei die Konzentration auf nachfragestarke Premium-Reifen, hieß es damals. In Deutschland beschäftigt das Unternehmen noch rund 6.400 Mitarbeiter an sechs Standorten. (dpa)

 
 

Copyright © 1999 - 2018 by AUTO SERVICE PRAXIS Online (Foto: Goodyear Dunlop)

 


 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

16.08.2018

¬ Automechanika

Neueste Waschanlagentechnik von Otto Christ

Der Messe-Auftritt von Otto Christ auf der Automechanika steht im Zeichen neuer Ideen und der digitalen Transformation im Bereich Fahrzeugwäsche. ¬ mehr

Die Ringe neu sortiert

Wenig überraschend sieht auch Audi seine Zukunft in der Elektromobilität. 15 Modelle mit elektrischem Antrieb sind in Planung – los geht's Anfang 2019 mit dem e-tron. ¬ mehr

16.08.2018

¬ Automechanika

Neue AdBlue-Systeme und Pneumatik-Werkzeuge der Rapid Group

Auf der Automechanika zeigt die Rapid Group unter anderem neue AdBlue-Systeme, weitere Innovationen im Produktbereich Automatik-Schlauchaufroller sowie neue Schlagschrauber in Mini-Bauweise. ¬ mehr

zum 7-Tage Rückblick

Frage der Woche


Beliebteste Inhalte

  • 13.08.2018 | Brandgefahr

    BMW ruft europaweit 324.000 Autos zurück

    Martin Hartmann meint: Achherje, da werden genau dieses Fahrzeuge in die Werkstatt zurückgerufen, die unter dem Verdacht d...mehr

  • 09.08.2018 | Brandgefahr

    BMW ruft europaweit 324.000 Autos zurück

    Martin Hartmann meint: Achherje ..... klingt für mich als Laien eher nach einer Möglichkeit schnell und heimlich Software...mehr

  • 08.08.2018 | Umweltbundesamt

    Umrüstkosten nicht Diesel-Besitzern aufbürden

    Gerd Rosemann meint: So, so! Eine Hardware-Nachrüstung bringt eine WERT-STEIGERUNG, meint Herr Buchholz! Es ist in der P...mehr

Newsletter

Immer gut informiert.

Der asp Newsletter informiert Sie werktäglich über die aktuellen Branchen-Geschehnisse. So erfahren Sie alle relevanten Infos. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Gabler Wirtschaftslexikon

GABLER WIRTSCHAFTSLEXIKON ONLINE

Das Wissen der Experten:
- Qualitätsgeprüft.
- 25.000 Stichwörter.
- Kostenlos online.

» Definition kostenlos im Lexikon suchen

Betriebssicherheit

Mitarbeiteranweisungen

Mitarbeiteranweisungen

Schnell vermitteltes Wissen zu wesentlichen Gefahrenquellen in der Werkstatt. ¬ mehr

Werkstattkatalog

asp_wki_box_60x60

Alles für die Werkstatt!

Einmalig umfangreicher
Überblick zum Angebot der Werkstattausrüster.

¬ Zum Werkstattkatalog

Springer Automotive Shop

Top-Service trotz Fachkräftemangel!

Die Neuauflage von "Starke Serviceberater" wendet sich, von der einen Seite gelesen, an den Serviceberater. Dreht man das Buch um, steht der Serviceleiter im Fokus. ¬ Jetzt bestellen!