Dienstag, 12.06.2018
Verkehrsblatt IVW
27.09.2005

 

Bosch veröffentlicht Details zur Hybrid-Strategie

Bosch hat heute Details zu seiner Strategie bei der Hybrid-Technik bekannt gegeben. Bereits für kommendes Jahr sei eine erste Serienanwendung eines Mikrohybridsystems geplant. Das "Smart Electronic Start/Stop" arbeite kostengünstig mit einem verstärkten Starter; der Motor stoppt selbsttätig im Stillstand und startet beim Tritt auf die Kupplung. Hier seien bereits in naher Zukunft große Stückzahlen erreichbar, da das System den geringsten Änderungsaufwand bei bestehenden Fahrzeugen erfordere. Darüber hinaus arbeitet der Stuttgarter Zulieferer noch an so genannten "Mild Hybrids" mit "Boost"-Effekt und "Strong Hybrids". Der Übergang zwischen beiden Systemen sei fließend. Beide enthalten die Vorteile der Micro-Hybrid-Systeme, haben aber ein weitaus größeres Kraftstoffeinsparpotenzial: Während es Bosch bei dem kleinsten Hybrid auf acht Prozent taxiert, sind es beim Mild Hybrid 15 und beim Strong Hybrid sogar 20 Prozent. Mild Hybrids haben eine Elektromaschine mit einer Leistung von bis zu 25 Kilowatt. Dieser relativ kleine Elektromotor bietet zusätzliche Kraft beim Überholen, also einen "Boost"-Effekt. Der Strong Hybrid hat eine stärkere Elektromaschine bis zu 75 Kilowatt, in einigen Anwendungen sogar darüber hinaus. Damit ergibt sich eine Drehmomentunterstützung von bis zu 400 Nm aus dem Stillstand heraus. Darüber hinaus ermöglicht es das System, kürzere Strecken nur mit Elektroantrieb und damit lokal emissionsfrei zu fahren. Nachteil: Nach heutiger Einschätzung erwartet Bosch beim Strong Hybrid ein Fahrzeug-Mehrgewicht von etwa 100 Kilo gegenüber einem konventionellen Benzinfahrzeug. Diesel-Hybride sind für Bosch dagegen erst dann eine realistische Alternative, "wenn es gelingt, die zweifachen Zusatzkosten zum Benzinantrieb – erstens für den Dieselantrieb, zweitens für den Elektroantrieb – durch Kostensenkung im Gesamtsystem, beispielsweise bei der Abgasnachbehandlung, teilweise zu kompensieren". Das Potenzial zur Verbrauchsreduzierung eines Diesel-Hybridfahrzeugs gegenüber einem Fahrzeug mit reinem Dieselmotor-Antrieb und Automatikgetriebe betrage bis zu 15 Prozent im gemischten Fahrbetrieb, erklärte Bosch. Marktchancen Bisherige Marktschätzungen gehen für 2015 von einem Marktanteil von fünf Prozent in Japan, vier Prozent in USA und zwei Prozent in Westeuropa aus. Schätzungen unabhängiger Marktforschungsunternehmen und einiger Fahrzeughersteller gehen sogar von zwei- bis dreimal höheren Zahlen aus. Bosch glaubt, dass im Jahr 2010 etwa 50 verschiedene Hybridmodelle weltweit auf dem Markt sein werden. Das größte Marktwachstum erwarte man dabei in Nordamerika, hieß es. (ng)

 
 

Copyright © 1999 - 2018 by AUTO SERVICE PRAXIS Online

 


 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

Zertifizierung Seat Akademie

Drei Zertifikate für Seat

Die Seat Deutschland GmbH hat die drei Zertifikate Serviceberatung, Serviceassistenz sowie Teile- und Zubehörverkäufer/in von der Gütegemeinschaft Service erhalten. ¬ mehr

12.06.2018

¬ Partnerschaft

Logo FAW

Faurecia kooperriert mit FAW

Das Technologieunternehmen hat eine strategische Partnerschaft mit dem chinesischen Automobilhersteller FAW unterzeichnet. Ziele seien Entwicklungen für das Cockpit der Zukunft und nachhaltige Mobilität. ¬ mehr

12.06.2018

¬ ASA-News

ASA-Treffen mit AICA

Italienisch-Deutscher Austausch

Mitte April 2018 trafen sich Vertreter der AICA mit dem erweiterten ASA-Vorstand, mit dem Ziel, in Europa noch enger im Bereich Werkstattausrüstung zusammenzuarbeiten. ¬ mehr

zum 7-Tage Rückblick

Frage der Woche


Beliebteste Inhalte

  • 07.06.2018 | KBA

    Rückruf von 60.000 Diesel-Audis

    R. Luft meint: Na, da haben wohl einige Damen und/oder Herren ihren Laden nicht im Griff oder sie spielen mit dem K...mehr

  • 04.06.2018 | Diesel-Nachrüstungen

    Autobauer sollen zahlen

    Alois Heissenberger meint: Es ist einfach unverständlich, wegen dieses von der Autoindustrie verursachten Dieselskandal so lan...mehr

  • 31.05.2018 | Überteuerte Ersatzteile

    Vorwürfe gegen französische Autobauer

    Hartmut P. Röhl meint: Das sind dann "Software-optimierte Monopolpreise" für sichtbare Ersatzteile. Die deutschen ...mehr

Newsletter

Immer gut informiert.

Der asp Newsletter informiert Sie werktäglich über die aktuellen Branchen-Geschehnisse. So erfahren Sie alle relevanten Infos. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Gabler Wirtschaftslexikon

GABLER WIRTSCHAFTSLEXIKON ONLINE

Das Wissen der Experten:
- Qualitätsgeprüft.
- 25.000 Stichwörter.
- Kostenlos online.

» Definition kostenlos im Lexikon suchen

Betriebssicherheit

Mitarbeiteranweisungen

Mitarbeiteranweisungen

Schnell vermitteltes Wissen zu wesentlichen Gefahrenquellen in der Werkstatt. ¬ mehr

Werkstattkatalog

asp_wki_box_60x60

Alles für die Werkstatt!

Einmalig umfangreicher
Überblick zum Angebot der Werkstattausrüster.

¬ Zum Werkstattkatalog

Springer Automotive Shop

Wie sicher halten Sie Ihre Daten?

Die Neuerscheinung "Datenschutz in Autohaus und Werkstatt" hilft Ihnen dabei, die Risiken, die sich aus der EU-DSGVO ergeben, zu vermeiden und eine rechtssichere Dokumentation zu erstellen. ¬ Jetzt bestellen!