Sonntag, 08.12.2019
Verkehrsblatt IVW
17.01.2017

¬ Jeep

Wegrollende Fahrzeuge und lose Anhängevorrichtungen

Jeep Grand Cherokee 2014

Jeep ruft die Modelle Grand Cherokee (Bild) und Renegade zurück in die Werkstatt.
© Foto: Jeep

zum Themenspecial Jeep

Jeep ruft aktuell den Grand Cherokee und den Renegade zurück. Beim Renegade (BU), gebaut vom 25. August 2014 bis 25. Juni 2016, könnten Befestigungselemente für die Anhängerkupplung fehlen. Das kann zu einer losen Anhängervorrichtung des Anhängers und zu Geräuschen am Fahrzeugheck führen. Letztlich kann es zu einer teilweisen oder vollständigen Trennung der Anhängerkupplung vom Fahrzeug kommen. Der Verlust der Anhängerkupplung erhöht das Unfallrisiko.

Als Abhilfemaßnahme müssen fehlende Befestigungselemente der Anhängerkupplung angebracht werden, alle sechs Befestigungselemente sind auf das vorgeschriebene Drehmoment anzuziehen. Die Prüfung der Befestigungselemente der Anhängerkupplung dauert etwa 12 Minuten, für das Prüfen und Anbringen fehlender Muttern werden 42 Minuten benötigt. Der interne Code lautet S62. Betroffen vom Rückruf sind in Deutschland rund 747 Fahrzeuge, die von der FCA Germany AG in Verkehr gebracht wurden. Weltweit umfasst die Rückrufaktion 12.546 Fahrzeuge.

Beim Grand Cherokee (WK), die 2014 und 2015 gebaut wurden, kann der elektronische Wählhebel ein ungewolltes Wegrollen des Fahrzeuges zulassen, wenn das Fahrzeug mit laufendem Motor, nicht betätigter Feststellbremse und das Getriebe nicht in der Stellung "Park" verlassen wird.

Als Reparaturmaßnahme muss bei den in Deutschland 13.286 Fahrzeugen, die von der FCA Germany AG in Verkehr gebracht wurden, eine neue Software installiert werden, die eine "Auto-Park"-Funktion beinhaltet. Diese verhindert, dass der Fahrer versehentlich vergisst, das Getriebe vor Verlassen des Fahrzeugs in die Stellung "Park" zu bringen. In jedem Fahrzeug muss eine Karte mit Anhang zur Bedienungsanleitung beigelegt werden.

Die Aktualisierung der Software dauert je nach Fahrzeugmodell bis zu 2,5 Stunden, der interne Code für den vom KBA überwachten Rückruf lautet S49. Weltweit sind von dieser Rückrufaktion 210.235 Fahrzeuge betroffen. (asp)

   

         


Aktuelle Rückruf-Meldungen sowie die exklusive Datenbank von asp AUTO SERVICE PRAXIS gibt es HIER!

 
 

Copyright © 1999 - 2019 by AUTO SERVICE PRAXIS Online (Foto: Jeep)

 


 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

06.12.2019

¬ Branchengröße

Trauer um Elmar Fuchs

Rechtsanwalt, Geschäftsführer, Herausgeber, Referent und Kommunalpolitiker: Mit Elmar Fuchs verliert die Kfz-Branche eine auf vielen Feldern engagierte Persönlichkeit. ¬ mehr

06.12.2019

¬ Ersatzteilmarkt

Lars Stuhlweissenburg

Neuer Leiter Aftermarket-Geschäft bei ACPS

Zum 1. Dezember 2019 hat Lars Stuhlweissenburg die Position als Vice Präsident Independent Aftermarket innerhalb der ACPS-Gruppe übernommen. Er verantwortet künftig die strategische und operative Ausrichtung des Unternehmens. ¬ mehr

Troika VW Bulli

Alle Jahre wieder

Was Schenken? Diese Frage treibt viele kurz vor Weihnachten noch um. Zumindest für autoaffine Menschen – egal ob jung oder schon älter - gibt es Alternativen zu Socken, Küchenmaschine und Duftwasser. ¬ mehr

zum 7-Tage Rückblick

Bildergalerie

Frage der Woche

Newsletter

Immer gut informiert.

Der asp Newsletter informiert Sie werktäglich über die aktuellen Branchen-Geschehnisse. So erfahren Sie alle relevanten Infos. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Branchenrecht


Werkstattkatalog

asp_wki_box_60x60

Alles für die Werkstatt!

Einmalig umfangreicher
Überblick zum Angebot der Werkstattausrüster.

¬ Zum Werkstattkatalog

Werkstattsysteme

Sie suchen eine Alternative zu Markenservice und –handel?
In unserer Datenbank werden Sie fündig!
¬ Zur Übersicht


Beliebteste Inhalte

  • 06.12.2019 | Klimaziele im Verkehr

    Umweltbundesamt für drastische Maßnahmen

    Mario meint: Immer weiter so - Unsere Wirtschaft wird kollabieren....mehr

  • 21.11.2019 | Licht-Test 2019

    Weniger Blender und "Einäugige"

    R. Luft meint: Und wie sieht es bei den LKW's aus? Es ist seit geraumer Zeit zu beobachten, dass mehr und mehr ...mehr

  • 20.11.2019 | Abgasuntersuchung

    Doppelprüfung sorgt für Ärger

    Rudolf Pfister meint: Hallo zusammen,der Irrsinn geht weiter. Der VW-Konzern betrügt seine Kunden in massiver und vorsät...mehr

Springer Automotive Shop

"Der Autohaus-Chef"

Unternehmensführung für Realisten!

Der Klassiker der Autohaus-Literatur richtet sich an alle Unternehmer, die ihren Betrieb mit frischen Ideen führen wollen, ohne die Realität aus den Augen zu verlieren. ¬ Jetzt bestellen!