Montag, 26.08.2019
Verkehrsblatt IVW
TÜV SÜD

Volles Programm für die IAA

Volles Programm für die IAA
Lars Kammerer
© Foto: TÜV Süd
zum Themenspecial Sachverständiger

Auf der IAA in Frankfurt ist TÜV SÜD mit einem multimedialen Standkonzept vertreten und zeigt das breite Spektrum seiner Dienstleistungen für Werkstätten und Autohäuser.

TÜV SÜD ist auf der diesjährigen Automobilmesse IAA in guter Gesellschaft. Der Messestand ist in Halle 8 zu finden, wo auch die Automobilhersteller Renault, Toyota, Opel oder Hyundai für Publikumsandrang sorgen. Mit einem multimedialen Standkonzept und zahlreichen Veranstaltungen zeigt TÜV SÜD vom 14. bis 24. September einen Querschnitt aktueller und künftiger Themen. Über das Motto "Passion-Trust-Future" sprachen wir mit Lars Kammerer, Leiter Marketing TÜV SÜD Auto Service.

asp: Das Motto des diesjährigen Messeauftritts von TÜV SÜD auf der IAA lautet "Passion-Trust-Future". Welche Idee steht dahinter?

L. Kammerer: Das englische Wort "Passion" heißt Leidenschaft und trifft damit ziemlich genau das, wofür die Mitarbeiter von TÜV SÜD tagtäglich stehen. Wir machen unseren Job mit Leidenschaft. Wer bei der Prüforganisation arbeitet, muss eine gewisse Begeisterung für das Thema Mobilität mitbringen. Die Aufgabe ist dadurch immer mehr als nur ein Beruf, sie ist Passion. Das Wort "Vertrauen" (engl. Trust) erklärt sich von selbst: es ist in unserer DNA als Prüfdienst schon eingebaut. Unser Geschäft basiert auf Sicherheit und dem guten Gefühl, das die Kunden mitnehmen. Dahinter steht ein unglaubliches Vertrauen in die Marke TÜV SÜD.

asp: Und das soll natürlich auch in Zukunft so bleiben ...

L. Kammerer: ...womit wir beim Motto "Future" wären, genau. Wir begleiten unsere Kunden seit 1866 - wir haben in diesem Jahr unser 150-jähriges Bestehen gefeiert. Die erste Fahrzeugprüfung fand 1906 bei unserem Vorgänger, dem Dampfkesselrevisionsverein, statt. Damals stand die Gesellschaft vor einem technologischen Umbruch. Heute erleben wir auch wieder einen entscheidenden Wandel, wir sprechen über Hochautomatisiertes Fahren und über E-Mobility. Und das sind nur zwei Beispiele für neue Felder, wo es dringend neue Sicherheitskonzepte geben muss. Wir helfen damals wie heute, aus Innovationen echten Fortschritt zu machen.

asp: Was sind die Highlights am Messestand in diesem Jahr?

L. Kammerer: Wir werden die Messebesucher mit einem ganz besonderen Standkonzept überraschen. TÜV SÜD präsentiert sein Leistungsspektrum mit einem digitalen Messestand, bei dem multimediale Inhalte wie Videos und Bilder auf Großbildschirmen transportiert werden. Keine Exponate, keine Glasvitrinen, es ist alles virtuell. Alle Facetten von TÜV SÜD werden durch diese multimediale Präsentation eindrucksvoll erlebbar. Dabei handelt es sich um Imagefilme, Produktpräsentationen, Videos zu Themen, die uns bewegen, aber auch Aussagen zu aktuellen Trends der Mobilität. Lassen Sie sich überraschen!

asp: Aber mit echten Menschen kann man sicher auch sprechen?

L. Kammerer: Natürlich sind auch unsere Mitarbeiter vor Ort und jederzeit Ansprechpartner für Besucher. Das Standpersonal ist mit Tablets ausgestattet, alle Informationen sind damit jederzeit und auf allen Endgeräten responsiv über die TÜV SÜD IAA Cloud abrufbar.

asp: Welche Aktionen sind sonst noch an den Messetagen geplant?

L. Kammerer: Es gibt ein vielfältiges und anspruchsvolles Rahmenprogramm am Messestand. So voll war der Terminkalender wohl noch nie: Wir veranstalten unter anderem Podiumsdiskussionen zu hochaktuellen Themen, die heute und morgen die Autobranche bewegen, beispielsweise das digitale Autohaus oder die Digitalisierung des Automobilhandels. Wir verleihen zwei Awards auf der IAA, haben einen Recruiting-Tag geplant und laden gemeinsam mit asp an zwei Tagen zu einem Meet & Greet am Stand. Zudem haben wir an den Publikumstagen spannende Thementage für die Messebesucher vorbereitet.

asp: Was erwartet die Besucher bei den Meet & Greet-Veranstaltungen zusammen mit asp?

L. Kammerer: Hier geht es um hochaktuelle Themen, die die Werkstätten bewegen. Vor allem wollen wir zu den Themen Scheinwerfereinstellgeräte und Bremsenprüfstände informieren. Dort gibt es für viele Werkstätten noch akuten Handlungsbedarf, um die Vorgaben an die Prüfgeräte und den Prüfplatz für die Scheinwerfereinstellprüfung zu erfüllen. Außerdem stellen wir das aktuelle Classic Barometer vor, das vor allem für Werkstätten interessant ist, die den Bereich Classic als Geschäftsbereich bedienen oder planen, in das Thema einzusteigen. Im Rahmen des Classic Barometers haben wir Kunden gefragt, was sie eigentlich von ihrer Werkstatt erwarten, welche Qualitätsansprüche sie haben und welche Gründe für den Besuch einer markengebundenen Werkstatt oder einer freien Werkstatt sprechen. Kurz, es geht um die Bedürfnisse der Zielgruppe in puncto Service, Restaurierung und Reparatur.

asp: Welche Awards werden vergeben?

L. Kammerer: Wir verleihen auch in diesem Jahr wieder den "Quality Award". Damit werden Prüfstützpunkte ausgezeichnet, die die geringste Mängelquote bei der HU aufweisen. Eine geringe Quote ist ein Hinweis dafür, dass diese Betriebe in der Voruntersuchung besonders gut hingeschaut haben. Das bedeutet automatisch eine hohe Kundenzufriedenheit. Wir werden sechs Betriebe würdigen. Außerdem verleihen wir den "Green Fleet Award" an Flottenbetriebe, die durch ein besonders nachhaltiges und umweltfreundliches Konzept überzeugt haben. Wir hatten auch in diesem Jahr wieder sehr spannende Bewerbungen, die durch die Fachjury bewertet wurden.

asp: Welches Thema ragt in diesem Jahr auf der IAA heraus?

L. Kammerer: Viele Themen wie etwa unser Blue Button im Bereich Schadenmanagement zahlen auf den Trend Digitalisierung ein. Wir zeigen viele digitale Lösungen, die Werkstätten und Autohäusern helfen, ihr Geschäft zu vereinfachen oder effizienter zu machen. Zudem werden wir erstmals unser Konzept der mobilen Prüfbox, die Blue Box, der breiten Öffentlichkeit vorstellen. Das Konzept ist virtuell bei uns am Stand zu erleben und ganz real bei einem Pilotbetrieb in Frankfurt.

asp: Was gibt es zum Zukunftsthema Hochautomatisiertes Fahren zu sehen?

L. Kammerer: Wir machen das Thema für unsere Messebesucher greifbar und erfahrbar. Am Messestand stehen unsere Fachexperten Rede und Antwort und wir werden im Rahmen einer Podiumsdiskussion die Chancen und Risiken diskutieren. Wir wären nicht TÜV SÜD, wenn wir das Thema nicht ganz besonders unter dem Gesichtspunkt Sicherheit beleuchten würden. Um die Rahmenbedingungen für die Typzulassung zu definieren, bringen sich die Experten von TÜV SÜD in verschiedenen Projekten ein. Ein Beispiel dafür ist das Projekt PEGASUS des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), bei dem TÜV SÜD als einzige Prüforganisation vertreten ist.

asp: Was ist Ihr persönliches IAA-Highlight?

L. Kammerer: Ich werde mir auf der Messe - soweit es die Zeit erlaubt - die E-Mobility-Konzepte der deutschen Premiumhersteller anschauen. Ich bin sehr gespannt, was es in diesem Bereich Neues gibt.

Kurzfassung

Beim Messeauftritt von TÜV SÜD auf der IAA in Frankfurt dreht sich alles um zukunftsweisende Themen. Unter dem Motto "Passion-Trust-Future" werden viele digitale Dienstleistungen rund um die Themen Automobil, Handel und Service gezeigt.

Multimedial

Das Standkonzept von TÜV SÜD Alles in Bewegung - das passt gut zu einem Mobilitätsdienstleister wie TÜV SÜD. Am Messestand des Dienstleisters auf der diesjährigen IAA in Frankfurt von 14. bis 24. September werden multimediale Bildschirmpräsentationen einen emotionalen Zugang zu zukunftsweisenden Themen schaffen. Weitere Highlights am Messestand in Halle 8:- 15. Sept.: Verleihung Green Fleet Award und Verleihung Quality Award- 18. und 19. Sept.: Meet & Greet zusammen mit asp AUTO SERVICE PRAXIS zu Werkstattthemen

Autor: Dietmar Winkler

 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 
 

Kommentar verfassen

Frage der Woche

  • Kommentare
  • Galerien
  • Meldungen

Beliebteste Inhalte

  • 20.08.2019 | Autoindustrie

    DUH wirft verfehlte Modellpolitik vor

    Peter Zimmer meint: Hallo,da haben wir den Salat, jetzt muddelt die DHU mit und das gibt wieder Ärger.Wo bleibt das E A...mehr

  • 30.07.2019 | AU-Geräte-Kalibrierung

    Wichtige Fragen und Antworten

    Franko meint: Genau mein Humor, anstatt bei den Herstellern genauer hin zu schauen und diese zur Rechenschaft zu z...mehr

Newsletter

Immer gut informiert.

Der asp Newsletter informiert Sie werktäglich über die aktuellen Branchen-Geschehnisse. So erfahren Sie alle relevanten Infos. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Betriebssicherheit

Mitarbeiteranweisungen

Mitarbeiteranweisungen

Schnell vermitteltes Wissen zu wesentlichen Gefahrenquellen in der Werkstatt. ¬ mehr

Werkstattkatalog

asp_wki_box_60x60

Alles für die Werkstatt!

Einmalig umfangreicher
Überblick zum Angebot der Werkstattausrüster.

¬ Zum Werkstattkatalog

Springer Automotive Shop

Entdecken Sie Quirin!

In der Neuerscheinung "Die Quirin-Formel" zeigt Ihnen Dr. Andreas Block, welche zentralen Bausteine erfolgreiche Autohäuser gemein haben. ¬ Jetzt bestellen!