Samstag, 15.12.2018
Verkehrsblatt IVW
12.04.2011
1    

¬ BGH zu Mietwagenkosten

Unentschieden im Duell Schwacke vs. Fraunhofer

Fraunhofer Mietpreisspiegel 2009

Die Versicherer werden die Mietwagenkosten wohl auch künftig nach "Fraunhofer" abrechnen wollen.
© Foto: Fraunhofer IOS / ddp / asp-Montage

Der Bundesgerichtshof hat heute seine bisherige Rechtsprechung zum heftig umstrittenen Bereich der Mietwagenkosten eines Unfallersatzfahrzeugs bestätigt (Az.: VI ZR 300/09). Bereits seit Jahren kann auf die "Schwacke-Liste" zurückgegriffen werden, die bezogen auf die Postleitzahlengebiete die Mietwagenkosten durch Befragung der Autovermieter ermittelt. Die Versicherungswirtschaft nutzt lieber den "Fraunhofer-Mietpreisspiegel", der teilweise erheblich niedrigere Preise ausweist. Der BGH überlässt es weiterhin dem Tatrichter, also im Wesentlichen den Amts- und Landgerichten, sich für eine der beiden Listen zu entscheiden und durch entsprechende Zuschläge oder Abschläge den "Normaltarif" zu schätzen. In dem vom BGH zu entscheidenden Fall hatte das LG Fulda die Mietwagenkosten nach der "Fraunhofer"-Liste ermittelt, so dass der Geschädigte auf ca. 800 Euro Mietwagenkosten sitzen blieb. Der BGH hat das Urteil aufgehoben und an das Berufungsgericht zurückverwiesen, da geprüft werden muss, ob ein Zuschlag zu gewähren ist, da ein Unfallersatzfahrzeug angemietet wurde. Die Aufhebung des Urteils bedeutet allerdings nicht, dass eine der beiden Listen vom BGH den Vorzug erhält. Damit ist zu erwarten, dass die Krafthaftpflichtversicherer die Mietwagenkosten auch künftig nach "Fraunhofer" abrechnen wollen, und dies mit "ständiger Rechtsprechung" begründen. Der Unfallgeschädigte müsste daher wissen, ob das zuständige Landgericht eine der beiden Listen als Schätzgrundlage anwendet, um sicher zu sein, dass die gegnerische Versicherung die Mietwagenkosten in voller Höhe erstattet. (RA Jürgen Leister, Heidelberg)

 
 

Copyright © 1999 - 2018 by AUTO SERVICE PRAXIS Online (Foto: Fraunhofer IOS / ddp / asp-Montage)

 


 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

14.12.2018

¬ Darmstadt

Außergerichtliche Einigung zu Fahrverbot

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat sich im Streit um Diesel-Fahrverbote erstmals mit einer Landesregierung außergerichtlich geeinigt. Das kommende Diesel-Fahrverbot wird demnach zunächst nur zwei Straßen betreffen. ¬ mehr

14.12.2018

¬ Kfz-Gewerbe

Jürgen Karpinski Andreas Scheuer Wilhelm Hülsdonk

Zugeständnis auf höchster Ebene

Gegenüber ZDK-Präsident Jürgen Karpinski und Vizepräsident Wilhelm Hülsdonk hat Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer in einem persönlichen Gespräch bekräftigt, dass die Kriterien für die Hardware-Nachrüstung älterer Diesel-Fahrzeuge noch in diesem Jahr definiert werden. ¬ mehr

14.12.2018

¬ Übersicht

Fahrverbot Diesel

Hier stehen 2019 Fahrverbote an

Aus Hamburg sind sie bereits teilweise verbannt. Für ältere Diesel sieht es im kommenden Jahr aber auch in anderen deutschen Städten nicht gut aus – ein Überblick. ¬ mehr

zum 7-Tage Rückblick

Frage der Woche


Beliebteste Inhalte

  • 15.12.2018 | Zwischenbilanz

    Petition gegen DUH mit knapp 130.000 Stimmen

    Bruns meint: Hier wird immer ein Zeug geschrieben. Das Finanzamt und so. Die Parteien.Wer hat diese Kombo DUH den...mehr

  • 13.12.2018 | Zwischenbilanz

    Petition gegen DUH mit knapp 130.000 Stimmen

    Martin Hartmann meint: ... und über die Gemeinnützigkeit entscheidet weder die Bundesregierung noch die Gerichtbarkeit so...mehr

  • 12.12.2018 | Zwischenbilanz

    Petition gegen DUH mit knapp 130.000 Stimmen

    Michael Rödl meint: Es wäre zu erwähnen, dass Pedro Blödsinn verzapft. Ich bin weder in der AfD noch lasse ich mich d...mehr

Newsletter

Immer gut informiert.

Der asp Newsletter informiert Sie werktäglich über die aktuellen Branchen-Geschehnisse. So erfahren Sie alle relevanten Infos. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Betriebssicherheit

Mitarbeiteranweisungen

Mitarbeiteranweisungen

Schnell vermitteltes Wissen zu wesentlichen Gefahrenquellen in der Werkstatt. ¬ mehr

Werkstattkatalog

asp_wki_box_60x60

Alles für die Werkstatt!

Einmalig umfangreicher
Überblick zum Angebot der Werkstattausrüster.

¬ Zum Werkstattkatalog

Springer Automotive Shop

Rechtssicher im Werkstattalltag!

Die Neuauflage von "Rechtsfragen der Kfz-Werkstatt" zeigt, wie Sie Ihre Werkstattabläufe rechtssicher gestalten und im Streitfall selbstbewusst auftreten – und das ganz ohne Anwalt! ¬ Jetzt bestellen!