Samstag, 14.12.2019
Verkehrsblatt IVW
Reifentest

UHP oft nur Marketing

UHP oft nur Marketing
Bildausschnitt des Originalartikels
© AUTO SERVICE PRAXIS

Ultra-High-Performance-Reifen - das sind super Sportreifen mit viel Grip? Nicht automatisch. Das zeigt ein aktueller Reifentest der Schweizer Fachzeitschrift"auto-illustrierte" in Kooperation mit TÜV SÜD. Beim Test auf dem Goodyear-Testgelände im französischen Mireval fiel der UHP-Reifen Goodride SA-07 in fast allen Disziplinen gegen zwei Konkurrenten von Goodyear ab. Ein Beleg dafür, dass es sich bei der Bezeichnung UHP eben nur um ein Marketinginstrument handelt. "UHP-Reifen ist nicht gleich UHP-Reifen - Pneus, die mit dieser Bezeichnung verkauft werden, bringen nicht zwingend eine sehr gute Performance mit", sagt Berthold Stöckl, TÜV SÜD-Reifenexperte. Die Probanden auf dem Testgelände: Goodride SA-07, Goodyear Asymmetric 5 und Goodyear Super-Sport in der Größe 235/35 R19. Der Testwagen: ein Hyundai i30 Fastback N. Vor allem beim Bremstest auf nasser Fahrbahn von 80 Stundenkilometern zeigt der Reifen aus China deutliche Schwächen. Stöckl: "UHP ist keine Garantie. Eine gute Orientierung beim Reifenkauf bieten dagegen unabhängige Testergebnisse." Fazit: "Wer bei neuen Reifen neben Sicherheit auf Sportlichkeit setzt, der sollte besonders Sicherheitsparameter wie die Nasshaftung im Auge behalten - hier bietet das Reifenlabel eine gute Orientierung."

 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 
 

Kommentar verfassen