Samstag, 24.08.2019
Verkehrsblatt IVW
07.06.2019

¬ Audi A6 Allroad

Offroad-Business

Allroad-Merkmale: farblich abgesetzte Karosserieplanken, Unterfahrschutz und eine spezielle Dachreling.
© Foto: Audi

Gut ein Jahr nach dem Debüt des neuen A6 Avant reicht Audi die Allroad-Variante in Offroad-Optik nach. Der Verkauf der Allrad-Kombis startet nun zu Preisen ab 61.500 Euro.

Von den anderen Ausführungen des Business-Kombis setzt sich der Allroad in erster Linie äußerlich ab: Farblich abgesetzte Karosserieplanken, Unterfahrschutz und eine spezielle Dachreling sorgen gemeinsam mit einer höher gelegten Karosserie für einen robusten Auftritt. Damit zumindest leichteres Gelände keine Schwierigkeiten macht, ist immer Allradantrieb mit Bergabfahr- und Neigungswinkelassistent an Bord. Zudem sorgt die serienmäßige adaptive Luftfederung bei Bedarf für zusätzliche Bodenfreiheit.

Für den Antrieb steht ein 3,0-Liter-V6-Diesel in drei Leistungsstufen parat. Die schwächste kommt auf 170 kW / 231 PS, darüber rangiert eine Variante mit 210 kW / 286 PS, abgerundet wird das Programm durch die 257 kW / 349 PS starke Top-Ausführung. In allen drei Fällen ist 48-Volt-Hybridtechnik an Bord, die dank elektrischer Unterstützung beim Anfahren und Beschleunigen für einen niedrigen Verbrauch sorgen soll; der sparsamste Allroad verbraucht laut Hersteller 5,9 Liter je 100 Kilometer. Die Kraftübertragung übernimmt jeweils eine Achtgangautomatik.

Zur Markteinführung bietet Audi den A6 Allroad als Sondermodell "20 year allroad" an. Zur Ausstattung zählen spezielle 19-Zoll-Räder, schwarze Leder-Alcantara-Sportsitze und Design-Pakete für außen und innen. Einen Preis nennt der Hersteller noch nicht. (SP-X)

 
 

Copyright © 1999 - 2019 by AUTO SERVICE PRAXIS Online (Foto: Audi)

 


 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

Es darf auch mal ein Ferrari sein

Für das Opfer eines Verkehrsunfalls gilt eine Schadensminderungspflicht. Vor allem bei den Kosten für einen Ersatzwagen sorgt diese immer wieder für Streit vor Gericht. ¬ mehr

Spaßmobil geht in Serie

Auf dem Autosalon in Genf war der ID.Buggy von VW noch als Studie zu bestaunen. Inzwischen sind die Würfel gefallen. Das elektrisch angetriebene Spaßmobil wird spätestens in zwei Jahren in Serie gehen - und fährt schon jetzt prima. ¬ mehr

23.08.2019

¬ Datenqualität

KYB Europe Screen Homepage

KYB nimmt an TecAlliance-Pilotprojekt teil

Als einziger Stoßdämpferhersteller nimmt KYB Europe an einem Pilotprojekt von TecAlliance teil, um Daten für Kunden schneller als bisher bereitstellen zu können. ¬ mehr

zum 7-Tage Rückblick

Modellplaner 2019

Der Modellplaner unserer Kollegen von "Autoflotte" bietet Ihnen alle Neuheiten, Facelifts und neuen Motorisierungen auf einen Blick! ¬ mehr

Newsletter

Immer gut informiert.

Der asp Newsletter informiert Sie werktäglich über die aktuellen Branchen-Geschehnisse. So erfahren Sie alle relevanten Infos. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Spezial

R-1234yf

R-1234yf

Chronologie der Diskussion um das neue Klimaanlagen-Kältemittel. ¬ zur Spezialseite

Rückrufdatenbank

Aktionen der Automobilhersteller und Importeure seit 2001,
sortierbar nach Marken und Zeitraum.
¬ Zur Übersicht

Branchenrecht


Werkstattkatalog

asp_wki_box_60x60

Alles für die Werkstatt!

Einmalig umfangreicher
Überblick zum Angebot der Werkstattausrüster.

¬ Zum Werkstattkatalog