Donnerstag, 17.10.2019
Verkehrsblatt IVW
13.02.2019

¬ Mitsubishi ASX

Noch ein Lifting für den SUV-Veteran

Änderungen an der Front: prägnanter gezeichneter Kühlergrill, neuer Stoßfänger mit Unterfahrschutz-Elementen und auffällige Tagfahrleuchten.
© Foto: Mitsubishi

Der Mitsubishi ASX geht erneut in die Verlängerung. Das seit 2010 gebaute Kompakt-SUV erhält nach 2016 ein weiteres Lifting mit relativ umfassenden optischen Änderungen. Präsentiert werden die Modellpflegemaßnahmen auf dem Genfer Automobilsalon (7. bis 17. März).

Die augenfälligste Änderung betrifft die Front mit einem nun prägnanter gezeichneten Kühlergrill, neuem Stoßfänger mit Unterfahrschutz-Elementen und auffälligen Tagfahrleuchten im Glasbaustein-Stil. Am Heck gibt es neue LED-Lichter sowie ebenfalls einen angedeuteten Unterfahrschutz, das Lackangebot wird um Farben wie Orange und Braun erweitert.

Neues gibt es auch beim Motor. Einzige Option ist ein 2,0-Liter-Benziner mit noch nicht genannter Leistung. Diese dürfte allerdings etwas höher ausfallen als beim bisher angebotenen 1,6-Liter-Benziner mit 86 kW / 117 PS, der aus dem Programm genommen wird. Die Kraftübertragung erfolgt über ein manuelles Fünfganggetriebe, alternativ ist eine stufenlose Automatik zu haben. Außerdem kann der Kunde zwischen Allrad- und Frontantrieb wählen.

Leicht modernisiertes Infotainment-System

Bei Assistenten und Cockpit-Technik ändert sich wenig. Allerdings präsentiert sich das Infotainment-System leicht modernisiert und mit vergrößertem Bildschirm, dazu kommt eine neue App zur Fernabfrage der Fahrzeugdaten. Preise für den überarbeiteten ASX nennt der Hersteller nicht, aktuell startet das Modell bei rund 19.500 Euro. (SP-X)

 
 

Copyright © 1999 - 2019 by AUTO SERVICE PRAXIS Online (Foto: Mitsubishi)

 


 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

17.10.2019

¬ DAT

CO2-Leitfaden wird aktualisiert

Damit Verbraucher von Neuwagen besser vergleichen können, stellt die DAT eine umfangreiche Liste zu Spritverbauch und CO2-Emissionen bereit. Noch im Oktober kommt eine Neufassung. ¬ mehr

17.10.2019

¬ Zulieferer

Brose-Verwaltungsgebäude Bamberg

Brose baut 2.000 Arbeitsplätze ab

Bis 2022 will Brose in Deutschland rund 2.000 Arbeitsplätze abbauen. Der globale Wettbewerb zwinge das Unternehmen dazu, die Arbeit in Niedriglohnländer zu verlagern. ¬ mehr

17.10.2019

 

zum 7-Tage Rückblick

Modellplaner 2019

Der Modellplaner unserer Kollegen von "Autoflotte" bietet Ihnen alle Neuheiten, Facelifts und neuen Motorisierungen auf einen Blick! ¬ mehr

Newsletter

Immer gut informiert.

Der asp Newsletter informiert Sie werktäglich über die aktuellen Branchen-Geschehnisse. So erfahren Sie alle relevanten Infos. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Spezial

R-1234yf

R-1234yf

Chronologie der Diskussion um das neue Klimaanlagen-Kältemittel. ¬ zur Spezialseite

Rückrufdatenbank

Aktionen der Automobilhersteller und Importeure seit 2001,
sortierbar nach Marken und Zeitraum.
¬ Zur Übersicht

Branchenrecht