Donnerstag, 24.10.2019
Verkehrsblatt IVW
Werkstatttechnik

Neues Tor zur Reparaturwelt

Neues Tor zur Reparaturwelt
Im Werkstattalltag der MBM Autoglas GmbH in Neu-Ulm ist das EuroDFT eines der wichtigsten Arbeitsinstrumente.
© Foto: Marcel Schoch
zum Themenspecial Entwicklung

Reparatur-Informationen oder Fahrzeug-Updates bekommt die Werkstatt entweder direkt beim Fahrzeughersteller über sein Online-Portal - oder einfacher über das EuroDFT. Auch die MBM Autoglas GmbH in Neu-Ulm setzt auf das Tool.

Für Service-, Reparatur- und Diagnosearbeiten ist der Kfz-Profi auf aktuelle Reparatur- und Wartungsinformationen sowie geeignete Diagnosesysteme angewiesen. Hierzu wird die Diagnose- und Programmiersoftware des Fahrzeugherstellers benötigt. Um Kfz-Betrieben einen einfachen Zugang dazu zu ermöglichen, haben der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) und die ADIS- Technology GmbH das "EuroDFT" ("Euro5/6 Diagnose- und Flash-Tool") entwickelt. Mithilfe dieses Software-Tools können Diagnose und Programmierung von Euro5/6-Fahrzeugen mit Original-Software der Automobilhersteller (OEM) nach Herstellervorgabe durchgeführt werden. Das Besondere: Die Kommunikation zwischen Fahrzeug und Hersteller findet über einen Universaladapter, das "Vehicle Communication Interface" (VCI), statt. Die übertragenen Inhalte sind absolut identisch wie beim Hersteller-Adapter. Die EuroDFT- Software ist so ausgelegt, dass auch bereits vorhandene Herstelleradapter genutzt werden können. Derzeit werden Audi, BMW, Ford, Mercedes-Benz, Mini, Opel/Chevrolet EU, Seat, Skoda, Smart, Toyota und VW unterstützt. Peugeot, Citroën und DS werden im nächsten halben Jahr folgen.

Bekanntheitsgrad steigt

Seit knapp drei Jahren sind ZDK und ADIS-Technology mit dem EuroDFT am Start. Dr. Neofitos Arathymos vom ZDK weiß, dass bei Weitem noch keine Marktabdeckung wie bei den etablierten Mehrmarkendiagnosesystemen erreicht ist: "Nach einem zögerlichen Start sind wir aber momentan recht zufrieden, da der Bekanntheitsgrad sich besonders in 2018 enorm gesteigert hat." Dies liegt vor allem daran, wie man beim ZDK weiß, dass sich Werkstätten zunehmend mit der Herstellerdiagnose und Programmierung befassen müssen und so auf das EuroDFT aufmerksam werden. Die ADIS-Technology GmbH, die das EuroDFT vertreibt, erwartet daher, dass sich die positive Entwicklung auch 2019 erfolgreich fortsetzt. Vor allem freie Werkstätten erkennen zunehmend, dass sie mit dem EuroDFT die gleichen Möglichkeiten bei Programmierarbeiten haben wie Vertragswerkstätten - von der Schlüsselprogrammierung bis zur Programmierung und Codierung von Steuergeräten. Ebenso stehen Reparaturanleitungen, Rückrufaktionen und Schaltpläne tagesaktuell zur Verfügung. Zudem erreicht die freie Werkstatt eine Diagnosetiefe, die identisch ist mit der Herstellerdiagnose. Und: Die geführte Fehlersuche führt automatisch alle für die Diagnose und das Finden des Fehlers notwendigen Dokumente auf. "Das spart enorm Zeit bei der Fehlersuche und macht den Betrieb effizienter", ergänzt Arathymos.

Das bestätigt auch Martin Klein, der in Neu-Ulm die MBM Autoglas GmbH (Junited Autoglas) leitet. Er hat das EuroDFT seit Beginn 2018 im Werkstattalltag im Einsatz: "Das EuroDFT hat sich innerhalb kurzer Zeit für uns zum wichtigsten Tool im Diagnose- und Reparaturbereich entwickelt", sagt Klein, "da wir jetzt ohne lange Umwege unmittelbar Zugriff auf die Herstellerdaten haben." Doch damit hören die Serviceleistungen des EuroDFT nicht auf. "Im Werkstattbetrieb schätzen wir auch die hochprofessionelle Hotline des EuroDFT", ergänzt er. "Hier haben wir bisher zu jedem Problem Rat und sogar Tat erhalten." Und noch etwas hat Klein vom EuroDFT überzeugt: "Früher mussten wir uns kompliziert und langwierig bei jedem Hersteller einzeln anmelden. Beim Euro-DFT übernimmt die Registrierung bei den einzelnen Herstellern schnell und zuverlässig die ADIS-Technology GmbH."

Ausweitung des Servicegeschäfts

Arathymos weiß, dass die meisten Werkstätten zehn bis zwölf Marken über das EuroDFT nutzen: "Wer zuerst nur wenige nutzt, kann bei Bedarf vorhandene Marken leicht nachrüsten, ohne dass dadurch hohe Kosten entstehen. Auch neu hinzukommende Hersteller können später noch kostengünstig nachgerüstet werden." Damit die Software immer auf dem neuesten Stand ist, hält die automatische Aktualisierung das System stets betriebsbereit.

EuroDFT wird zum größten Teil von freien Kfz-Werkstätten und Karosseriebetrieben genutzt. Aber auch Händlerwerkstätten nutzen laut ADIS-Technology das EuroDFT, um ihr Servicegeschäft auf andere Marken ausweiten zu können und das Gebrauchtwagengeschäft fremder Marken zu verbessern. Das setzt eine gute Schulung voraus. Mehrere Bildungszentren bieten daher Einführungsschulungen für das EuroDFT an. Auch die Akademie Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (TAK) bietet ab Mitte 2019 herstellerspezifische, ein- bis zweitägige Schulungen.

Kurzfassung

Wer Reparaturinformationen und Fahrzeug-Updates benötigt, braucht für jede Marke einen unmittelbaren Zugang zum Online-Herstellerportal. Einfacher geht es mit dem EuroDFT, entwickelt vom ZDK und der ADIS-Technology GmbH.

Höhere Komplexität, mehr Kalibrierungen

Dirk Marichal, Geschäftsführer der ADIS-Technology GmbH in Aachen, erklärt, welche Vorteile EuroDFT Werkstätten bringt:"In den vergangenen Jahren hat sich die Wartung und Reparatur von Pkw drastisch verändert. Zahlreiche Steuergeräte moderner Fahrzeuge müssen heute bereits im Rahmen von Wartungsmaßnahmen aktualisiert werden. Aufgrund der Komplexität von Assistenzsystemen, Sensorik und Aktuatoren steigt die Zahl von Kalibrierungen sowie die erforderliche Diagnosetiefe signifikant an. Die ADIS- Technology hat sich auf das Thema Herstellerdiagnose und Programmierung spezialisiert und hilft Werkstätten dabei, mit neuen Technologien Schritt zu halten.Für Werkstätten bietet EuroDFT folgende Vorteile:- Eröffnung der Herstellerwelt für bisher zwölf Marken mit nur einem System, das betriebsbereit geliefert wird- Anmeldung beim Hersteller durch ADIS- Automatische Systemaktualisierung ohne eigene IT-Kenntnisse. Die Kosten für einen externen IT-Dienstleister können jährlich schnell 2.500 Euro übersteigen- Hilfestellung durch die Spezialisten im ADIS-Support- Günstige Erweiterungsmöglichkeiten bei neuen Marken

Autor: Marcel Schoch

 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 
 

Kommentar verfassen

Frage der Woche

  • Kommentare
  • Galerien
  • Meldungen

Beliebteste Inhalte

  • 17.10.2019 | Geschwindigkeitsbegrenzung

    Kein Tempolimit auf Autobahnen

    Rolf Luft meint: Und wieder ist der Bundestag vor der Industrie eingeknickt. Dabei wäre es so dringend notwendig gew...mehr

  • 17.10.2019 | Geschwindigkeitsbegrenzung

    Kein Tempolimit auf Autobahnen

    Angelika Hutter-Sobeck meint: Endlich mal eine gute Nachricht!...mehr

  • 09.10.2019 | BMW X5 M/X6 M

    Die 600-PS-Hürde ist genommen

    Rolf Luft meint: Genau deshalb sind die Diskussionen um ein generelles Tempolimit angebracht. Würde der Hersteller s...mehr

Newsletter

Immer gut informiert.

Der asp Newsletter informiert Sie werktäglich über die aktuellen Branchen-Geschehnisse. So erfahren Sie alle relevanten Infos. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Betriebssicherheit

Mitarbeiteranweisungen

Mitarbeiteranweisungen

Schnell vermitteltes Wissen zu wesentlichen Gefahrenquellen in der Werkstatt. ¬ mehr

Werkstattkatalog

asp_wki_box_60x60

Alles für die Werkstatt!

Einmalig umfangreicher
Überblick zum Angebot der Werkstattausrüster.

¬ Zum Werkstattkatalog

Springer Automotive Shop

Entdecken Sie Quirin!

In der Neuerscheinung "Die Quirin-Formel" zeigt Ihnen Dr. Andreas Block, welche zentralen Bausteine erfolgreiche Autohäuser gemein haben. ¬ Jetzt bestellen!