Donnerstag, 22.08.2019
Verkehrsblatt IVW
14.01.2019

¬ Ausbildungsinitiative

Neues Job-Projekt für junge Kfz-Mechatroniker

Joblinge Kfz-Mechatroniker

Wilfried Hüntelmann, Agentur für Arbeit München (3. v.l.), Horst Schneider, TÜV SÜD Stiftung (5. v.l.), Andreas Brachem, Kfz-Innung München-Oberbayern (6.v.l.), Rainer Graf, Werkstattleiter Auto Huber (3. v.r.)und Ilse Schmücker, Joblinge München (ganz rechts) mit Auszubildenden.
© Foto: TÜV SÜD Stiftung/Bethel Fath

zum Themenspecial Kfz-Innung

Von Dietmar Winkler/asp AUTO SERVICE PRAXIS

Zusammen mit der Bundesagentur für Arbeit, der Job-Organisation Joblinge und der Kfz-Innung München-Oberbayern beteiligt sich die TÜV SÜD Stiftung an einem neuen Job-Projekt für junge Kfz-Mechatroniker. Zielgruppe sind Jugendliche, meist aus sozial benachteiligtem Umfeld, denen bislang der Sprung in eine Ausbildung nicht gelungen ist.

Anlässlich der Vorstellung des Projekts erklärte Horst Schneider, Vorsitzender der TÜV SÜD Stiftung, die Motivation für das Projekt, das für Kfz-Mechatroniker derzeit noch auf München begrenzt ist: "Es ist unser erklärtes Ziel, sozial benachteiligte Jugendliche in ein Ausbildungsverhältnis zu bringen um ihnen eine berufliche Perspektive im Kfz-Bereich zu ermöglichen. Unsere Strategie lautet dabei Technik-Ausbildung gegen Perspektivlosigkeit."

Joblinge ist eine gemeinnützige Organisation, die an mehreren Standorten deutschlandweit tätig ist. Das Konzept fußt auf der engen Kooperation mit Akteuren aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft, die die Projekte vor Ort finanzieren. Vor zwei Jahren wurde das Projekt in München zusammen mit der Kfz-Innung und TÜV SÜD Stiftung für den Ausbildungsberuf Kfz-Mechatroniker gestartet.

"Im Projekt werden die Jugendlichen von uns eng begleitet und über Praktika in teilnehmenden Betrieben oder einer Einstiegsqualifizierung an ein Ausbildungsverhältnis herangeführt", erklärte Ilse Schmücker, die das Projekt bei Joblinge leitet. Wissenslücken werden in der Vorbereitungsphase über gezielte Nachhilfe gestopft, ehrenamtliche Mentoren stehen den Jugendlichen als Ansprechpartner zur Verfügung. Im letzten Jahrgang, der im September gestartet ist, konnte ein Teilnehmer sogar direkt eine Ausbildung in einem Kfz-Betrieb starten, drei Jugendliche machen derzeit eine Einstiegsqualifizierung und fünf Jugendliche absolvieren zunächst Betriebspraktika, um danach über eine anschließende Einstiegsqualifizierung in ein Ausbildungsverhältnis zu gelangen. Ziel sei es, jedes Jahr mindestens zwölf Jugendliche in ein Ausbildungsverhältnis zu bringen. Wenn sich in der vorbereitenden Phase herausstellt, dass ein Jugendlicher doch nicht für den Beruf Kfz-Mechatroniker geeignet ist, vermittelt das Projekt auch in andere Berufe. Die Jugendlichen erhalten während der Qualifizierung eine Vergütung von 450 Euro, die je zur Hälfte von TÜV SÜD Stiftung und Arbeitsagentur getragen wird.

Die TÜV SÜD Stiftung ist einer der beiden Eigentümer des Prüf- und Dienstleistungsunternehmens TÜV SÜD AG und unterstützt bundesweit mit zahlreichen Projekten die Bildung junger Menschen im MINT-Bereich - also Mathematik, Ingenieurwissenschaften und Technik.

 
 

Copyright © 1999 - 2019 by AUTO SERVICE PRAXIS Online (Foto: TÜV SÜD Stiftung/Bethel Fath )

 


 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

Tendenz steigend

Die Rückrufe der Autohersteller bleiben auf hohem Niveau. In den USA mussten allein im ersten Halbjahr über 20,1 Millionen Pkw wieder zurück in die Werkstätten, 2018 hatten dort 27.8 Millionen Autos entsprechende Mängel. ¬ mehr

Bilder 22.08.2019

¬ Audi RS6

Kombi auf die Spitze getrieben

Auf einen normalen A6 Avant folgt bei Audi seit drei Generationen stets auch eine Power-Version mit dem Kürzel RS. Erneut trieb Audi einen enormen Aufwand, um seinem Super-Kombi einen standesgemäßen Auftritt zu geben. ¬ mehr

Osram Zentrale

Osram ermöglicht AMS Übernahmeangebot

Osram steht zum Verkauf. Es gibt zwei konkurrierende Interessenten, von denen aber bisher nur einer offiziell bieten darf. Der andere - der Halbleiterhersteller AMS - ist seinem Ziel einen großen Schritt näher. ¬ mehr

zum 7-Tage Rückblick

Frage der Woche


Beliebteste Inhalte

  • 20.08.2019 | Autoindustrie

    DUH wirft verfehlte Modellpolitik vor

    Peter Zimmer meint: Hallo,da haben wir den Salat, jetzt muddelt die DHU mit und das gibt wieder Ärger.Wo bleibt das E A...mehr

  • 30.07.2019 | AU-Geräte-Kalibrierung

    Wichtige Fragen und Antworten

    Franko meint: Genau mein Humor, anstatt bei den Herstellern genauer hin zu schauen und diese zur Rechenschaft zu z...mehr

Newsletter

Immer gut informiert.

Der asp Newsletter informiert Sie werktäglich über die aktuellen Branchen-Geschehnisse. So erfahren Sie alle relevanten Infos. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Betriebssicherheit

Mitarbeiteranweisungen

Mitarbeiteranweisungen

Schnell vermitteltes Wissen zu wesentlichen Gefahrenquellen in der Werkstatt. ¬ mehr

Werkstattkatalog

asp_wki_box_60x60

Alles für die Werkstatt!

Einmalig umfangreicher
Überblick zum Angebot der Werkstattausrüster.

¬ Zum Werkstattkatalog

Springer Automotive Shop

Entdecken Sie Quirin!

In der Neuerscheinung "Die Quirin-Formel" zeigt Ihnen Dr. Andreas Block, welche zentralen Bausteine erfolgreiche Autohäuser gemein haben. ¬ Jetzt bestellen!