Sonntag, 21.07.2019
Verkehrsblatt IVW
20.06.2019

¬ Kfz-Gewerbe

Neue Tarifverträge in Niedersachsen und Bayern

Die Tarifgehälter in den niedersächsischen und bayerischen Kfz-Betrieben steigen.
© Foto: Thomas Weißenfels/fotolia.com

Der Unternehmensverband des Kfz-Gewerbe Niedersachsen-Bremen und die IG Metall Bezirksleitung Niedersachsen und Sachsen-Anhalt haben sich auf einen neuen Tarifvertrag geeinigt. Die Entgelte erhöhen sich ab 1. Juni 2019 um 2,7 Prozent, mindestens um 80 Euro (brutto) für die Entgeltgruppen 1 bis einschließlich 4, wie ein Verbandssprecher am Donnerstag in Großburgwedel mitteilte. Ab 1. Juni 2020 steigen diese um weitere 2,6 Prozent, mindestens um 80 Euro für die Entgeltgruppe 1 bis einschließlich 3.

Auch die Kfz-Auszubildenden in Niedersachsen dürfen sich über mehr Geld freuen, ihre Vergütungen werden entsprechend der Eckentgeltgruppe 4 erhöht. Der neue Vertrag gilt den Angaben zufolge für rund 30.000 Beschäftigte.

"Die Tariferhöhung bewegt sich angesichts der Herausforderungen der Branche am Rande des Vertretbaren, ist jedoch positiv im Hinblick auf die Planungssicherheit durch den langfristigen Abschluss zu bewerten", kommentierte der Unternehmensverband als Tarifgemeinschaft das Ergebnis, das in der dritten Verhandlungsrunde erzielt worden war. Die Vertragsparteien vereinbarten eine Erklärungsfrist bis zum 10. Juli 2019.

Gewerkschaft sehr zufrieden

IG Metall-Verhandlungsführer Wilfried Hartmann zeigte sich mit der Einigung sehr zufrieden: "Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen im Kfz-Handwerk sind gut. Die Innungen haben erkannt, dass dem Fachkräftemangel nur zu begegnen ist, wenn anständige Tarifbedingungen in der Branche herrschen."

Die 12.000 Beschäftigten der Innungen im Kfz-Handwerk Niedersachsen-Mitte und Osnabrück profitieren ebenfalls von einer zweistufigen Entgelterhöhung. Sie erhalten ab Juni dieses Jahres drei Prozent mehr, ab August 2020 weitere 2,3 Prozent. Darüber hinaus werden die Ausbildungsvergütungen in zwei Schritten um jeweils 35 Euro angehoben. Des Weiteren erhalten alle Nachwuchskräfte künftig zur Vorbereitung auf ihre Prüfungen zwei zusätzliche Tage frei.

Die beiden Abschlüsse in Niedersachsen liegen auf dem Niveau des bayerischen Kfz-Handwerks. Dort steht seit knapp einer Woche ein neuer zweistufiger Tarifvertrag für rund 85.000 Beschäftigte. Zunächst steigen die Vergütungen zum 1. Juli 2019 um 2,7 Prozent, zum 1. Juli 2020 um weitere 2,6 Prozent. Minimum ist jeweils ein Plus von 80 Euro. Die bayerischen Azubis bekommen in beiden Stufen pro Lehrjahr jeweils 50 Euro mehr Geld, und es gibt vor beiden Teilen der Abschlussprüfung künftig einen bezahlten freien Tag.

"Signal der Wertschätzung"

Albert Vetterl, Vorsitzender der Tarifgemeinschaft des bayerischen Kfz-Gewerbes, erklärte: "Auch wenn vor allem für kleinere Kfz-Innungsbetriebe die zusätzlichen Ausgaben vor dem Hintergrund der immer noch nicht überwundenen Dieselkrise sicher eine finanzielle Belastung darstellen, so ist es wichtig, dass wir mit dem Tarifabschluss ein Signal der Wertschätzung für unsere Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie Auszubildenden setzen konnten." (rp)

 
 

Copyright © 1999 - 2019 by AUTO SERVICE PRAXIS Online (Foto: Thomas Weißenfels/fotolia.com)

 


 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

19.07.2019

¬ Turbolader

Motair-Continental-Distribution

Motair ist Continental-Distributor

Continental hat sich dafür entschieden, Motair als Turbolader-Distributor für Deutschland zu autorisieren. Damit wächst das Produktspektrum bei Motair deutlich an. ¬ mehr

Hypercar Lotus Evija

Comeback mit 2.000 PS

Neue Impulse vom Sportwagenhersteller Lotus waren über viele Jahre selten. Doch jetzt melden sich die Briten dank des neuen Mehrheitseigners Geely mit einer spektakulären Neuheit zurück. ¬ mehr

Protean 360-Grad-Lenkung

Gerne auch quer

Protean entwickelt elektrische Radnabenantriebe. Jetzt gehen die Briten einen Schritt weiter und integriereen in ihre Antriebsmodule auch Lenkung und Fahrwerk. ¬ mehr

zum 7-Tage Rückblick

Frage der Woche


Beliebteste Inhalte

  • 09.07.2019 | Neuauflage BMW X6

    Schick statt praktisch

    R. Luft meint: Allein die Überschrift zeigt, dass die Autoindustrie (damit meine ich alle, die im weitesten Sinne ...mehr

  • 04.07.2019 | BGH-Urteil

    DUH darf weiter klagen und abmahnen

    Betroffener meint: Das Urteil ist ausgefallen wie es zu erwarten war. Wenn das Gericht feststellt, dass die DUH nicht g...mehr

Newsletter

Immer gut informiert.

Der asp Newsletter informiert Sie werktäglich über die aktuellen Branchen-Geschehnisse. So erfahren Sie alle relevanten Infos. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Betriebssicherheit

Mitarbeiteranweisungen

Mitarbeiteranweisungen

Schnell vermitteltes Wissen zu wesentlichen Gefahrenquellen in der Werkstatt. ¬ mehr

Werkstattkatalog

asp_wki_box_60x60

Alles für die Werkstatt!

Einmalig umfangreicher
Überblick zum Angebot der Werkstattausrüster.

¬ Zum Werkstattkatalog

Springer Automotive Shop

Entdecken Sie Quirin!

In der Neuerscheinung "Die Quirin-Formel" zeigt Ihnen Dr. Andreas Block, welche zentralen Bausteine erfolgreiche Autohäuser gemein haben. ¬ Jetzt bestellen!