Mittwoch, 18.09.2019
Verkehrsblatt IVW
26.07.2017

¬ Lotus Evora GT430

Leichter und stärker als bisher

Lotus Evora GT430

Das ist der Lotus Evora GT430.
© Foto: Lotus

Das Motto von Lotus-Gründer Colin Chapman war simpel: "Mit mehr Leistung bist du auf der Geraden schneller, mit weniger Gewicht aber überall." Kein Wunder also, dass die Briten beim neuen Evora GT430 noch einmal die Waage ausgepackt und ein paar überflüssige Pfunde ausgebaut haben. Mit 1.258 Kilo ist das neue Modell ganze 26 Kilogramm leichter als der Evora 410. Daran haben neben einem neu entwickelten Carbon-Bodykit auch die geschmiedeten Alu-Felgen einen Anteil. Letztere sind mit Michelin-Sportreifen bezogen. Traktion an der Hinterachse dürfte ein wichtiges Thema sein, ist der GT430 mit 321 kW / 436 PS doch der stärkste Straßen-Lotus aller Zeiten. Der bekannte 3,5-Liter-V6 mit Kompressoraufladung drückt über ein manuelles Sechsgang-Getriebe und ein mechanisches Sperrdifferenzial sein Drehmoment von 440 Newtonmeter auf die Hinterachse.

Neben den Sportreifen von Michelin sorgt ein in Zug- und Druckstufe verstellbares Gewindefahrwerk vom schwedischen Spezialisten Öhlins für die nötige Bodenhaftung des Top-Evora. Dieser wird in Handarbeit gefertigt und nur 60 Mal gebaut. Bestellbar ist der Carbon-Renner ab sofort, der Basispreis liegt bei 151.000 Euro. Dafür gibt es außer dem Mindergewicht, der Mehrleistung und der neuen Carbon-Optik auch ein neu gestaltetes Cockpit. Dort herrscht ebenfalls die leichte Kohlefaser. Außerdem halten Sparco-Schalensitze im GT430 Einzug. (SP-X)

Lotus Evora GT430
Lotus Evora GT430
Lotus Evora GT430
Lotus Evora GT430
 
 

Copyright © 1999 - 2019 by AUTO SERVICE PRAXIS Online (Foto: Lotus)

 


 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

The Tire Cologne 2020

Top 5 der Reifenhersteller an Bord

Gut neun Monate vor dem Messebeginn sind fast 70 Prozent der Ausstellungsflächen vermietet. Rund 300 Unternehmen haben ihre Teilnahme an der Tire Cologne 2020 bestätigt - darunter auch die Top 5 der internationalen Reifenwelt. ¬ mehr

ZDK für technologieoffene Anreize

Bei der Reduzierung der CO2-Emissionen muss vor allem der Verkehrssektor liefern. Das Kfz-Gewerbe hat dabei vor allem die Brennstoffzelle und E-Fuels im Blick. Auch den Verbrenner schreibt die Branche noch nicht ganz ab. ¬ mehr

Bosch Ladetechnik Elektroauto

Benzin und Diesel fahren sich günstiger

Die Höhe von Kosten ist immer relativ: Elektroautofahrer leben in Deutschland vergleichsweise günstig – und zahlen trotzdem deutlich drauf. ¬ mehr

zum 7-Tage Rückblick

Modellplaner 2019

Der Modellplaner unserer Kollegen von "Autoflotte" bietet Ihnen alle Neuheiten, Facelifts und neuen Motorisierungen auf einen Blick! ¬ mehr

Newsletter

Immer gut informiert.

Der asp Newsletter informiert Sie werktäglich über die aktuellen Branchen-Geschehnisse. So erfahren Sie alle relevanten Infos. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Spezial

R-1234yf

R-1234yf

Chronologie der Diskussion um das neue Klimaanlagen-Kältemittel. ¬ zur Spezialseite

Rückrufdatenbank

Aktionen der Automobilhersteller und Importeure seit 2001,
sortierbar nach Marken und Zeitraum.
¬ Zur Übersicht

Branchenrecht


Werkstattkatalog

asp_wki_box_60x60

Alles für die Werkstatt!

Einmalig umfangreicher
Überblick zum Angebot der Werkstattausrüster.

¬ Zum Werkstattkatalog