Mittwoch, 16.10.2019
Verkehrsblatt IVW
 

Kraftübertragung

Kraftübertragung
Bildausschnitt des Originalartikels
© AUTO SERVICE PRAXIS

Ohne Kupplung lassen sich bei Schaltgetrieben keine Gänge einlegen, und die Kraft des Motors lässt sich nicht an die Räder übertragen.

So funktioniert die Kupplung

Die Kupplung ist zwischen Motor und Getriebe verbaut und hat die Aufgabe, den Kraftfluss zwischen Motor und Rädern zu schließen oder zu trennen. Das ist notwendig, um Gänge zu wechseln oder überhaupt anfahren zu können. Die meisten Pkw-Kupplungen bestehen aus drei Scheiben: einem Schwungrad, einer Reibscheibe und einer Druckplatte. Bei neueren Fahrzeugen kommt häufig ein Zweimassenschwungrad ( siehe Bild) zum Einsatz, das für einen besseren Rundlauf bei höheren Drehzahlen sorgt. Wird das Kupplungspedal gedrückt, wird der Reibbelag von der Mitnehmerscheibe abgehoben und der Kraftfluss unterbrochen.

Das schädigt die Kupplung

- Das Schleifenlassen der Kupplung sorgt für Überhitzung und vorzeitigen Ausfall des Reibbelags

- Zu hohe Belastung beim Hängerbetrieb schädigt die Kupplung

- Abwürgen des Motors belastet die Komponenten stark

 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 
 

Kommentar verfassen

Anzeige

Infoline CARAT

Gut, wenn man in der digitalen Transformation eine starke Organisation wie die CARAT an der Seite hat! ¬ mehr

Werkstattkatalog

asp_wki_box_60x60

Alles für die Werkstatt!

Einmalig umfangreicher
Überblick zum Angebot der Werkstattausrüster.

¬ Zum Werkstattkatalog

Springer Automotive Shop

Entdecken Sie Quirin!

In der Neuerscheinung "Die Quirin-Formel" zeigt Ihnen Dr. Andreas Block, welche zentralen Bausteine erfolgreiche Autohäuser gemein haben. ¬ Jetzt bestellen!

Newsletter

Immer gut informiert.

Der asp Newsletter informiert Sie werktäglich über die aktuellen Branchen-Geschehnisse. So erfahren Sie alle relevanten Infos. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!