Montag, 23.09.2019
Verkehrsblatt IVW
04.09.2019

¬ B2B-Gebrauchtwagenplattform

Karach wirbt mit kostenloser Nutzung

Karach tritt seit diesem Frühjahr auf dem deutschen GW-Markt an.
© Foto: Screenshot Karach.de

Der Schweizer Branchendienstleister Karach lockt deutsche Autohändler mit einer kostenlosen Nutzung seines neuen Vermarktungstools für Gebrauchtwagen. Betriebe, die sich bis 10. September 2019 auf der B2B-Plattform registrieren, können darüber den Fahrzeugverkauf an Aufkäufer bis Jahresende – "ohne Risiko und Verpflichtung" – abwickeln. Das teilte Geschäftsführer Christian Wiegel in Unterägeri mit.

Karach war im Mai 2019 auf dem deutschen Markt gestartet. Das Unternehmen will nach eigenen Angaben großen GW-Playern wie Auto1, Autobid oder Autoonline Paroli bieten. Karach bietet nicht nur eine Online-Auktionsplattform, sondern einen integrierten und mobilfähigen Prozess von der Hereinnahme bis zur Vermarktung von Eintauschfahrzeugen, die an Aufkäufer gehen – mit einem Tool.

Eingestellt und geboten werden kann 24 Stunden an sieben Tagen die Woche. Mindestdauer für die Auktion sind 30 Minuten. Der Verkäufer bestimmt die Länge der Auktion, das Maximum sind sieben Tage. Nach Ablauf erhält er eine Liste der Gebote und kann dann entscheiden, ob und an wen er das Fahrzeug verkauft. Es besteht keine Pflicht, das beste Gebot anzunehmen.

Der Verkauf erfolgt nach deutschem Recht und nur an deutsche Firmen zu den Geschäftsbedingungen des Verkäufers. So wird das Umsatzsteuerrisiko ausgeschlossen. Um die meist ausländischen Aufkäufer zu erreichen, legt ein Ankäufer mit Sitz in Deutschland einen Karach-Account an und bindet dann seine ausländischen Geschäftspartner über Gast-Konten ein. Darüber können die Gäste alle Fahrzeuge sehen und bei der deutschen Firma bieten. Auf dieser Basis kann deren Einkäufer verbindliche Gebote abgeben und nach Zuschlag mit seinem Gast das Geschäft abwickeln.

Karach ruft für jeden Account 390 Euro Abonnementgebühr pro Jahr auf. Hinzu kommt eine Gebühr von 39 Euro pro Fahrzeug. Die optionale DAT VIN-Abfrage läuft für Nutzer mit eigenem DAT-Konto direkt über deren Account. Für Nutzer ohne DAT-Konto werden sechs Euro pro Abfrage berechnet. Derzeit gibt es Karach in vier Sprachen (Deutsch, Englisch, Italienisch und Französisch). Polnisch und Bulgarisch sind in Vorbereitung.

Ausblick

Wie Wiegel zum Karach-Marktstart gegenüber dem AUTOHAUS-Sonderheft GW-trends erklärte, wolle er bis Jahresende 300 bis 500 Verkäufer auf der Plattform haben und rund 1.500 Ankäufer. Künftig könne er sich den Einsatz des Tools auch bei der Entscheidung über den Ankauf von Leasingrückläufern vorstellen. (dp/rp)

 
 

Copyright © 1999 - 2019 by AUTO SERVICE PRAXIS Online (Foto: Screenshot Karach.de)

 


 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

Mercedes-Benz Sprinter

Brandgefahr durch thermische Überlastung

Mercedes ruft weltweit rund 7.000 Sprinter zurück. Grund ist eine mögliche thermische Überlastung am Kompressor der Luftfederung, die zum Brand führen kann. ¬ mehr

Bernhard Mattes IAA 2019

Neues Konzept für IAA gesucht

Proteste von Klimaschützern, Rücktritt des obersten Autolobbyisten, Zwist mit dem Frankfurter Oberbürgermeister und eine Debatte über die Zukunft der Messe - der Autoschau IAA fehlte in diesem Jahr der Glanz. Der Veranstalter VDA zieht dennoch eine positive Bilanz. ¬ mehr

GroKo einig über Klimapaket

Stundenlang ringen Union und SPD um einen großen Plan, damit Deutschland die Klimaziele 2030 doch noch einhält. Nun ist ein Paket geschnürt - und die Kritiker reagieren prompt. ¬ mehr

zum 7-Tage Rückblick

Frage der Woche


Beliebteste Inhalte

  • 12.09.2019 | Stahlgruber

    Neues Verkaufshaus in Wolfschlugen

    Josef Herl meint: Sehr geehrte Damen und Herren,wir benötigen kurzfristig eine Nußbaum 2 SeilenHebebühne mindest 3 ...mehr

  • 09.09.2019 | VW elektrifiziert Oldtimer

    E-Power für altes Blech

    Volker Frank meint: Wie wirkt sich das auf den Oldtimer-Status aus (Erhaltung des technischen Kulturgutes ???...mehr

  • 08.09.2019 | VW elektrifiziert Oldtimer

    E-Power für altes Blech

    Fritz Wichmann meint: Ich verstehe den Sinn so eines Umbau nicht, warum baut man einen Oldtimer umbaut....mehr

Newsletter

Immer gut informiert.

Der asp Newsletter informiert Sie werktäglich über die aktuellen Branchen-Geschehnisse. So erfahren Sie alle relevanten Infos. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Betriebssicherheit

Mitarbeiteranweisungen

Mitarbeiteranweisungen

Schnell vermitteltes Wissen zu wesentlichen Gefahrenquellen in der Werkstatt. ¬ mehr

Werkstattkatalog

asp_wki_box_60x60

Alles für die Werkstatt!

Einmalig umfangreicher
Überblick zum Angebot der Werkstattausrüster.

¬ Zum Werkstattkatalog

Springer Automotive Shop

Entdecken Sie Quirin!

In der Neuerscheinung "Die Quirin-Formel" zeigt Ihnen Dr. Andreas Block, welche zentralen Bausteine erfolgreiche Autohäuser gemein haben. ¬ Jetzt bestellen!