Samstag, 21.09.2019
Verkehrsblatt IVW
16.11.2015

¬ OLG Koblenz

Inhaber der Kfz-Werkstatt bleibt auf Kosten sitzen

Schraubenschlüssel für Autoreparatur

Trotz ursprünglicher Zusage der Kostenübernahme des Herstellers verweigerte er diese anschließend. Die Werkstatt muss diese übernehmen.
© Foto: Uwe Annas/Fotolia

Der Inhaber einer Kfz-Werkstatt hatte die Garantiezusage des Herstellers erhalten und anschließend einen Motoraustausch für eine Kundin an ihrem knapp zwei Jahre alten Fahrzeug vorgenommen. Letztlich versagte der Hersteller nach dem Austausch die Garantieleistung und der Inhaber forderte die Reparaturkosten von der Kundin. Das Oberlandesgericht Koblenz entschied aber, dass die Kfz-Werkstatt keine Zahlungsansprüche gegen die Fahrzeughalterin hat (Az: 6 U 1487/14).

Der Transporter des Beklagten blieb wegen eines Motorschadens liegen und wurde in die Werkstatt der Klägerin gebracht. Nach Durchführung von Prüfarbeiten erfolgte eine Garantieanfrage an den Hersteller des Fahrzeugs, welcher die Zusage für die Kostenübernahme erteilte. Knapp vier Monate nach dem Austausch versagte der Hersteller aber die Garantieleistung. Mit der Begründung: der Kunde habe die Wartungsintervalle nicht ordnungsgemäß eingehalten. Etwaige Ansprüche gegen den Fahrzeughalter trat er an die Werkstatt ab. Diese hat schließlich Klage auf Zahlung der Reparaturkosten für den Motortausch gegen den Fahrzeughalter erhoben.

Die Zahlungsklage wurde jedoch vom Oberlandesgericht vollständig abgewiesen. Zur Begründung wird ausgeführt, die vorbehaltlose Garantiezusage des Herstellers sei die rechtliche Grundlage für die Reparaturarbeiten gewesen. Gründe für den Wegfall dieser Zusage und einer damit einhergehenden Verpflichtung des Fahrzeughalters, die Kosten für den Motortausch selbst zu tragen, könnten nur in dem Verhältnis zwischen Hersteller und Fahrzeughalter geltend gemacht werden.

Solche Gründe bestanden hier aber nicht, wie das Gericht ausführte. Die Garantiezusage sei nicht ohne weiteres einseitig abänderbar. Der Hersteller habe die Voraussetzungen für die Erteilung einer Garantiezusage eigens geprüft und daher falle es in seinen Risikobereich, ob die für den Eintritt eines Garantiefalls im Vertrag festgehaltenen Bedingungen tatsächlich eingehalten worden sind oder nicht. Letztlich seien daher weder Zahlungsansprüche der Kfz-Werkstatt noch solche des Herstellers gegen den Beklagten entstanden. (Gregor Kerschbaumer)

 
 

Copyright © 1999 - 2019 by AUTO SERVICE PRAXIS Online (Foto: Uwe Annas/Fotolia)

 


 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

Mercedes-Benz Sprinter

Brandgefahr durch thermische Überlastung

Mercedes ruft weltweit rund 7.000 Sprinter zurück. Grund ist eine mögliche thermische Überlastung am Kompressor der Luftfederung, die zum Brand führen kann. ¬ mehr

Bernhard Mattes IAA 2019

Neues Konzept für IAA gesucht

Proteste von Klimaschützern, Rücktritt des obersten Autolobbyisten, Zwist mit dem Frankfurter Oberbürgermeister und eine Debatte über die Zukunft der Messe - der Autoschau IAA fehlte in diesem Jahr der Glanz. Der Veranstalter VDA zieht dennoch eine positive Bilanz. ¬ mehr

GroKo einig über Klimapaket

Stundenlang ringen Union und SPD um einen großen Plan, damit Deutschland die Klimaziele 2030 doch noch einhält. Nun ist ein Paket geschnürt - und die Kritiker reagieren prompt. ¬ mehr

zum 7-Tage Rückblick

Frage der Woche


Beliebteste Inhalte

  • 12.09.2019 | Stahlgruber

    Neues Verkaufshaus in Wolfschlugen

    Josef Herl meint: Sehr geehrte Damen und Herren,wir benötigen kurzfristig eine Nußbaum 2 SeilenHebebühne mindest 3 ...mehr

  • 09.09.2019 | VW elektrifiziert Oldtimer

    E-Power für altes Blech

    Volker Frank meint: Wie wirkt sich das auf den Oldtimer-Status aus (Erhaltung des technischen Kulturgutes ???...mehr

  • 08.09.2019 | VW elektrifiziert Oldtimer

    E-Power für altes Blech

    Fritz Wichmann meint: Ich verstehe den Sinn so eines Umbau nicht, warum baut man einen Oldtimer umbaut....mehr

Newsletter

Immer gut informiert.

Der asp Newsletter informiert Sie werktäglich über die aktuellen Branchen-Geschehnisse. So erfahren Sie alle relevanten Infos. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Betriebssicherheit

Mitarbeiteranweisungen

Mitarbeiteranweisungen

Schnell vermitteltes Wissen zu wesentlichen Gefahrenquellen in der Werkstatt. ¬ mehr

Werkstattkatalog

asp_wki_box_60x60

Alles für die Werkstatt!

Einmalig umfangreicher
Überblick zum Angebot der Werkstattausrüster.

¬ Zum Werkstattkatalog

Springer Automotive Shop

Entdecken Sie Quirin!

In der Neuerscheinung "Die Quirin-Formel" zeigt Ihnen Dr. Andreas Block, welche zentralen Bausteine erfolgreiche Autohäuser gemein haben. ¬ Jetzt bestellen!