Samstag, 14.12.2019
Verkehrsblatt IVW
10.02.2010

¬ Verletzungsgefahr

Honda weitet Airbag-Rückruf aus

Honda Airbag

Airbag-Probleme zwingen auch einige in Deutschland lebende US-Staatsangehörige in die Werkstatt.
© Foto: Honda

Honda hat einen Rückruf wegen fehlerhafter Airbags ausgeweitet. Wie der Autobauer am Dienstag in Japan mitteilte, werden weltweit etwa 437.000 Fahrzeuge zurückgerufen, knapp 420.000 davon in den USA und Kanada. Von der Aktion sind die Modellreihen Accord, Civic, Odyssey und CR-V aus den Baujahren 2001 und 2002 sowie einige Acura-TL-Modelle aus 2002 betroffen. Zwar ist der Rückruf auch beim Kraftfahrt-Bundesamt bekannt, doch er betrifft nach Auskunft von Honda Motor Europe nur 73 Fahrzeuge von US-Staatsangehörigen. In Europa verkaufte Fahrzeuge müssen nach derzeitigem Stand nicht in die Werkstatt, hieß es auf Anfrage von asp-Online. Da es sich um eine Ausweitung eines bereits bekannten Rückrufs handele, sei auch nicht damit zu rechnen, dass sich daran etwas ändere, erklärte ein Sprecher. Honda hatte bereits im November 2008 insgesamt 4.205 Fahrzeuge, davon 3.940 in den USA, und im Juli vergangenen Jahres weitere 510.150 Fahrzeuge in die Werkstätten gerufen, 443.727 davon in den USA. Bei den Fahrzeugen müsse der Airbag- Auslöser auf der Fahrerseite ausgetauscht werden. Nach Angaben des Unternehmens können die fehlerhaften Bauteile mit so hohem Druck auslösen, dass sie zerbrechen. Dadurch bestehe die Gefahr, dass Insassen durch herumfliegende Teile verletzt oder sogar getötet werden. Bislang seien dem Unternehmen zwölf entsprechende Fälle bekannt. Bei einem sei ein Mensch ums Leben gekommen, hieß es. (ng/dpa)

 
 

Copyright © 1999 - 2019 by AUTO SERVICE PRAXIS Online (Foto: Honda)

 


 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

13.12.2019

¬ Personalie

Steffen Raschig

Peugeot-Manager wechselt zu Würth

Steffen Raschig, Geschäftsführer von Peugeot in Deutschland, leitet ab 1. März 2020 den Bereich "International Key Account Automotive" beim Großhandelskonzern Würth. ¬ mehr

Bilder 13.12.2019

¬ ATU/Borgward

Aus für Service-Partnerschaft

Niedrige Absatzzahlen, neuer Gesellschafter: Ab 1. Januar 2020 führt die Werkstattkette ATU keine Garantie- und Gewährleistungsarbeiten für Borgward-Modelle mehr durch. ¬ mehr

Morgan mit und ohne Leiterrahmen

Der Morgan danach

Im Frühjahr 2019 hat Morgan sein erstes Modell auf einer modernen Alu-Plattform vorgestellt. Diese wird kommendes Jahr endgültig das Ende der langen Leiterrahmen-Ära einläuten. ¬ mehr

zum 7-Tage Rückblick

Frage der Woche


Beliebteste Inhalte

  • 06.12.2019 | Klimaziele im Verkehr

    Umweltbundesamt für drastische Maßnahmen

    Mario meint: Immer weiter so - Unsere Wirtschaft wird kollabieren....mehr

  • 21.11.2019 | Licht-Test 2019

    Weniger Blender und "Einäugige"

    R. Luft meint: Und wie sieht es bei den LKW's aus? Es ist seit geraumer Zeit zu beobachten, dass mehr und mehr ...mehr

  • 20.11.2019 | Abgasuntersuchung

    Doppelprüfung sorgt für Ärger

    Rudolf Pfister meint: Hallo zusammen,der Irrsinn geht weiter. Der VW-Konzern betrügt seine Kunden in massiver und vorsät...mehr

Newsletter

Immer gut informiert.

Der asp Newsletter informiert Sie werktäglich über die aktuellen Branchen-Geschehnisse. So erfahren Sie alle relevanten Infos. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Betriebssicherheit

Mitarbeiteranweisungen

Mitarbeiteranweisungen

Schnell vermitteltes Wissen zu wesentlichen Gefahrenquellen in der Werkstatt. ¬ mehr

Werkstattkatalog

asp_wki_box_60x60

Alles für die Werkstatt!

Einmalig umfangreicher
Überblick zum Angebot der Werkstattausrüster.

¬ Zum Werkstattkatalog

Springer Automotive Shop

"Der Autohaus-Chef"

Unternehmensführung für Realisten!

Der Klassiker der Autohaus-Literatur richtet sich an alle Unternehmer, die ihren Betrieb mit frischen Ideen führen wollen, ohne die Realität aus den Augen zu verlieren. ¬ Jetzt bestellen!