Mittwoch, 13.11.2019
Verkehrsblatt IVW
26.08.2019

¬ DAT Diesel-Barometer

Hardware-Nachrüstung rückt in Fokus

SCR-Nachrüstung HJS

Mittlerweile liegen die ersten Betriebserlaubnisse für SCR-Nachrüstsysteme vor.
© Foto: Dietmar Winkler

Mit der Genehmigung erster Abgas-Nachrüstsysteme für Euro-5-Dieselfahrzeuge nimmt das Thema auch bei Endverbrauchern Fahrt auf. Laut dem aktuellen DAT Diesel-Barometer erklären sich 67 Prozent der Privatkunden bereit, ihren älteren Selbstzünder technisch nachrüsten zu wollen. Für eine finanzielle Beteiligung an dem Motor-Update sprechen sich mittlerweile 62 Prozent aus – das ist ein neuer Rekord. Bei den letzten Befragungen lag dieser Wert etwa bei 40 Prozent. Wichtigster Grund ist laut DAT der Werterhalt des eigenen Pkw, gefolgt von der möglichen Umgehung von Fahrverboten.

Wie aus der monatlichen Marktanalyse weiter hervorgeht, würden sich 17 Prozent aller Befragten bei einem anstehenden Autokauf für einen Diesel entscheiden. Dieser Wert liegt einen Prozentpunkt über dem Vorjahr und hat sich seit dem Tiefpunkt im März 2018 (elf Prozent) stetig wieder nach oben entwickelt. Bei Dieselfahrern ist der Zuspruch mit 44 Prozent deutlich größer (März 2018: 29 Prozent). Unter allen Befragten gab etwa die Hälfte an, einen Neuwagen kaufen zu wollen, ein Drittel plant den Erwerb eines Gebrauchten.

Auf den Zeitpunkt des Fahrzeugkaufs hat die Diesel-Diskussion weiter Einfluss. So geben 40 Prozent an, dass sie den Kauf deswegen hinauszögern. Hauptgrund bleiben die drohenden Fahrverbote (85Prozent). Etwas über die Hälfte (54 Prozent) zeigte sich dagegen unbeirrt und gab an, den Kauf nicht zu verschieben.

Wie berichtet, war die Pkw-Nachfrage im Juli kräftig angezogen. Gebrauchte Benziner und Diesel erreichten jeweils einen Jahreshöchstwert, die Neuwagennachfrage beider Antriebsarten stieg ebenfalls – besonders neue Diesel lagen über Vormonat und über dem Vorjahresmonat. Kumuliert liegen die Diesel-Besitzumschreibungen mit 1,369 Millionen Einheiten noch leicht unter Vorjahresniveau (1,378 Millionen). Alle Diesel-Neuzulassungen erreichten von Januar bis Juli eine Summe von 718.698 Einheiten – ein Zuwachs von rund 25.000 Fahrzeugen.

Neue Bestmarke für Euro-6-Diesel

In der Betrachtung nach Emissionsklassen wechselten 84.672 Gebrauchtwagen mit Euro-6-Diesel im Juli ihren Besitzer, so viele wie noch nie seit Einführung der Euro-6-Motoren. Im Juli verteilten sich die Emissionsklassen bei den gebrauchten Dieseln zu 39 Prozent auf Euro 6, zu 34 Prozent auf Euro 5 und zu 27 Prozent auf die die Klassen Euro 4 und niedriger.

Bei den Standzeiten verzeichnete die DAT einen leichten Anstieg bei Dieseln aus zweiter Hand. Diese verweilen derzeit im Schnitt 93 Tage auf den Höfen der Autohändler, zwei Tage länger als im Vormonat. Benziner brauchen 80 Tage bis zum Weiterverkauf, ein neuer Topwert für das laufende Jahr. Weiter auf Talfahrt sind die Gebrauchtfahrzeugwerte beider Antriebsarten: Diesel-Pkw kommen aktuell noch auf 52,3 Prozent vom ehemaligen Listenneupreis, Benziner auf 56,9 Prozent. (AH)

 
 

Copyright © 1999 - 2019 by AUTO SERVICE PRAXIS Online (Foto: Dietmar Winkler)

 


 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

Mahle 48-V-Batterie

Mehr Effizienz dank hoher Laderate

Nicht gespeicherte Energie verpufft bei der Bremskraft-Rückgewinnung einfach. Ein Zulieferer will die Verluste nun minimieren. ¬ mehr

12.11.2019

¬ DAT-Angebot

DAT-Angebot OEM-Reparaturanleitungen

Per VIN-Abfrage zur Reparaturanleitung

Werkstätten, die SilverDAT 3 nutzen, können nun direkt aus dem Programm auf OEM-Reparaturanleitungen zugreifen. ¬ mehr

Grammer

Grammer senkt Prognose und spart

Der Zulieferer hat aufgrund der weltweit sinkenden Autonachfrage seine Jahresprognose gesenkt. Außerdem kündigte Grammer-Chef Thorsten Seehars ein Sparprogramm an. ¬ mehr

zum 7-Tage Rückblick

Frage der Woche


Beliebteste Inhalte

  • 04.11.2019 | Fahrbericht Neuer BMW X6

    Nenn mich nicht SUV

    Jean-Marc Creuset meint: Graf Protz wird daran seine Freude haben!...mehr

  • 04.11.2019 | Kretschmann für Tempolimit

    "Was dem Ami die Waffe, ist dem Deutschen das Rasen"

    Cremers meint: Die aktuelle Entwicklung macht auf kurz oder lang ein Tempolimit unausweichlich. Stichwort Elektroau...mehr

Newsletter

Immer gut informiert.

Der asp Newsletter informiert Sie werktäglich über die aktuellen Branchen-Geschehnisse. So erfahren Sie alle relevanten Infos. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Betriebssicherheit

Mitarbeiteranweisungen

Mitarbeiteranweisungen

Schnell vermitteltes Wissen zu wesentlichen Gefahrenquellen in der Werkstatt. ¬ mehr

Werkstattkatalog

asp_wki_box_60x60

Alles für die Werkstatt!

Einmalig umfangreicher
Überblick zum Angebot der Werkstattausrüster.

¬ Zum Werkstattkatalog

Springer Automotive Shop

Entdecken Sie Quirin!

In der Neuerscheinung "Die Quirin-Formel" zeigt Ihnen Dr. Andreas Block, welche zentralen Bausteine erfolgreiche Autohäuser gemein haben. ¬ Jetzt bestellen!