Samstag, 25.05.2019
Verkehrsblatt IVW
12.07.2017
2    

¬ Digitale Kfz-Werkstatt

Frisches Kapital für Caroobi

Die Caroobi-Gründer Nico Weiler (l.) und Mark Michl
© Foto: Caroobi

zum Themenspecial Caroobi

Das Online-Werkstattportal Caroobi hat sich eine sogenannte "Series-A Finanzierung" in knapp zweistelliger Millionenhöhe gesichert. Wie das Start-up am Mittwoch in Berlin mitteilte, investiert jetzt auch BMW i Ventures, die Risikokapital-Sparte des Münchner Autokonzerns, in das Unternehmen. Außerdem beteiligen sich die bisherigen Geldgeber DN Capital und Cherry Ventures an der aktuellen Finanzierungsrunde.

"Caroobi hat sowohl das Produkt als auch das Team, um die Zukunft des unabhängigen Aftersales- Markt in Deutschland aktiv zu gestalten", erklärte Christian Noske, Partner bei BMW i Ventures. Für den Wagniskapitalgeber aus dem Silicon Valley sei dies das erste Investment in Deutschland. Nach seinen Worten sollen nun die Synergien zwischen beiden Unternehmen systematisch ausgebaut werden, um beispielsweise mithilfe von Ersatzteilen höhere Qualitätsstandards im freien Kfz-Markt zu etablieren. Bereits heute liefert Caroobi die Teile für seine Werkstätten.

Nico Weiler und Mark Michl hatten "Europas erste digitale Autowerkstatt" im Herbst 2015 gegründet. Auf dem Vermittlungsportal können Nutzer Kfz-Reparaturen zum Festpreis buchen und in einer von über 400 Partnerbetrieben reparieren lassen – inklusive Versicherung und einer Gewährleistung von bis zu zwei Jahren. Caroobi übernimmt für die Werkstätten auch administrative Aufgaben wie das Bestellen der Ersatzteile oder das Schreiben von Rechnungen. Zudem ermitteln rund 30 eigene Experten Fahrzeugschäden per Ferndiagnose.

Mit dem frischen Kapital wollen die Berliner nach eigenen Angaben sowohl die Online-Buchung als auch die Schadensdiagnose weiter vereinfachen. Ebenfalls auf der Agenda steht die Weiterentwicklung der Werkstattsoftware. Bis Ende dieses Jahres soll außerdem die Belegschaft von 60 auf über 100 Mitarbeiter wachsen.

Fokus auf Deutschland-Geschäft

Eine Internationalisierung plant das Unternehmen noch nicht. Michl sagte: "Wir werden uns vorerst weiter auf den deutschen Markt konzentrieren und an unserem Ziel arbeiten, den Service für Autobesitzer und Werkstätten so einfach wie möglich zu machen." Weiler ergänzte: "In Zukunft wollen wir Autoschäden nicht nur diagnostizieren, sondern mithilfe von Technologie sogar voraussagen und proaktiv beheben. Unsere Kunden sollen die Sicherheit haben, keine bösen Überraschungen mehr erleben zu müssen." (rp)

 
 

Copyright © 1999 - 2019 by AUTO SERVICE PRAXIS Online (Foto: Caroobi)

 


 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

24.05.2019

¬ Elektroautos

Scheuer will Prämie deutlich anheben

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) will die staatliche Prämie für den Kauf von Elektroautos verlängern und deutlich erhöhen. ¬ mehr

24.05.2019

¬ Verbraucherklage

VW erwartet Mammutverfahren

Der Autobauer stellt sich nach der bundesweit ersten Musterfeststellungsklage im Diesel-Skandal auf einen langwierigen Prozess ein. Eine Feststellung möglicher individueller Schadenersatzansprüche sieht VW nicht vor 2024. ¬ mehr

Kfz-Gewerbe Niedersachsen-Bremen

Kontinuität an der Spitze

Bei der Mitglieder- und Delegiertenversammlung des Kfz-Gewerbes Niedersachsen-Bremen wurde die Führungsmannschaft um Verbandspräsident Karl-Heinz Bley einstimmig wiedergewählt. ¬ mehr

zum 7-Tage Rückblick

Frage der Woche


Beliebteste Inhalte

  • 10.05.2019 | Serviceexpertengipfel Zweiflingen

    Wer nicht mitgeht, hat keinen Platz mehr

    TomCat meint: Über-den-Tisch-Zieh Prämie?"Torsten Fiebig, Berater beim Marketingspezialisten Veact, stellte ...mehr

  • 30.04.2019 | Stuttgart

    Gericht erklärt "Diesel-Richter" für befangen

    Andreas Giersberg meint: "... Künftig werden sich daher nun immer jeweils drei Richter damit befassen. (dpa)...." di...mehr

  • 29.04.2019 | VW-Rückrufe

    CO2-Emissionen, Airbag, Reifen

    B.Flurer meint: Die Barauszahlung von 100.- Euro für den erhöhten AdBlue-Verbrauch beim T6 wurde Anfang April gest...mehr

Newsletter

Immer gut informiert.

Der asp Newsletter informiert Sie werktäglich über die aktuellen Branchen-Geschehnisse. So erfahren Sie alle relevanten Infos. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Betriebssicherheit

Mitarbeiteranweisungen

Mitarbeiteranweisungen

Schnell vermitteltes Wissen zu wesentlichen Gefahrenquellen in der Werkstatt. ¬ mehr

Werkstattkatalog

asp_wki_box_60x60

Alles für die Werkstatt!

Einmalig umfangreicher
Überblick zum Angebot der Werkstattausrüster.

¬ Zum Werkstattkatalog

Springer Automotive Shop

Leistungsträger statt Mitläufer!

In der Neuerscheinung "Gewinnertypen im Verkauf" zeigt Ihnen Top-Verkäufer Ulrich Stegmann, wie Sie zu einer erfolgreichen Verkäuferpersönlichkeit werden. ¬ Jetzt bestellen!