Samstag, 25.05.2019
Verkehrsblatt IVW
03.11.2010

¬ Ford-Rückrufe

Fiesta, Fusion und Ranger müssen in die Werkstatt

Ford Ranger 2007

Ca. 140 Ford Ranger müssen in Deutschland in die Werkstatt.
© Foto: Ford

Eine kleinere Rückrufaktion und eine "dringende Arbeit vor Auslieferung" stehen derzeit bei Ford an. Wie ein Sprecher gegenüber asp-Online bestätigte, müssen hierzulande ca. 140 Ford Ranger, die zwischen 15. Mai 2007 bis 25. Juli 2008 in Thailand gebaut wurden, in die Vertragswerkstatt. Es bestehe die Möglichkeit, dass der Wahlhebel der Automatik "P" anzeigt, obwohl tatsächlich der Gang "N" eingelegt ist. Im Kombiinstrument werde aber stets der im Getriebe eingelegte Gang angezeigt, betonte der Sprecher. Nicht betroffen ist das Schwestermodell von Mazda; der BT-50 wird in Europa nicht mit Automatikgetriebe angeboten. Grund für das Problem ist ein zusätzlicher und überflüssiger Schweißpunkt an der Halterung für den Schaltzug des Automatikgetriebes. "Dieser Schweißpunkt könnte zu einem Riss oder Bruch der Halterung führen. Wenn dieser Fall eintritt, wird für die Gangwahl ein erhöhter Kraftaufwand benötigt bzw. der gewählte Gang kann nicht eingelegt werden", hieß es aus der Ford-Pressestelle. In der Werkstatt werden die Fahrzeuge auf den zusätzlichen Schweißpunkt hin überprüft. Sollte dieser Schweißpunkt vorhanden sein, muss eine neue Halterung eingebaut werden. Für die Überprüfung und den ggf. notwendigen Austausch sind jeweils 18 Minuten vorgesehen. Eine weitere Aktion hat dem Hersteller zufolge bereits vor Auslieferung stattgefunden. Bei zwischen 5. Mai und 29. August 2010 (Werk Köln) bzw. 10. Mai und 26. Juli 2010 (Werk Valencia) gebauten Fiesta- und Fusion-Modellen mit dem 1,4-Liter-TDCi-Dieselmotor ist der Anschluss der Kraftstoffleitung an der Kraftstoff-Einspritzpumpe u. U. nicht mit dem spezifizierten Drehmoment festgezogen. Für die Undichtigkeitsprüfung der Kraftstoffleitung sind ca. 25 Minuten, für einen ggfs. erforderlichen Einbau und die erneute Dichtigkeitsprüfung der neuen Kraftstoffleitung weitere zwei Stunden vorgesehen. Zur Anzahl der in Deutschland betroffenen Fahrzeuge konnte der Sprecher keine Angaben machen. Nach asp-Informationen sind in Europa 10.833 Einheiten von dem Problem betroffen. (ng)

 
 

Copyright © 1999 - 2019 by AUTO SERVICE PRAXIS Online (Foto: Ford)

 


 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

24.05.2019

¬ Elektroautos

Scheuer will Prämie deutlich anheben

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) will die staatliche Prämie für den Kauf von Elektroautos verlängern und deutlich erhöhen. ¬ mehr

24.05.2019

¬ Verbraucherklage

VW erwartet Mammutverfahren

Der Autobauer stellt sich nach der bundesweit ersten Musterfeststellungsklage im Diesel-Skandal auf einen langwierigen Prozess ein. Eine Feststellung möglicher individueller Schadenersatzansprüche sieht VW nicht vor 2024. ¬ mehr

Kfz-Gewerbe Niedersachsen-Bremen

Kontinuität an der Spitze

Bei der Mitglieder- und Delegiertenversammlung des Kfz-Gewerbes Niedersachsen-Bremen wurde die Führungsmannschaft um Verbandspräsident Karl-Heinz Bley einstimmig wiedergewählt. ¬ mehr

zum 7-Tage Rückblick

Bildergalerie

Frage der Woche

Newsletter

Immer gut informiert.

Der asp Newsletter informiert Sie werktäglich über die aktuellen Branchen-Geschehnisse. So erfahren Sie alle relevanten Infos. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Branchenrecht


Werkstattkatalog

asp_wki_box_60x60

Alles für die Werkstatt!

Einmalig umfangreicher
Überblick zum Angebot der Werkstattausrüster.

¬ Zum Werkstattkatalog

Werkstattsysteme

Sie suchen eine Alternative zu Markenservice und –handel?
In unserer Datenbank werden Sie fündig!
¬ Zur Übersicht


Beliebteste Inhalte

  • 10.05.2019 | Serviceexpertengipfel Zweiflingen

    Wer nicht mitgeht, hat keinen Platz mehr

    TomCat meint: Über-den-Tisch-Zieh Prämie?"Torsten Fiebig, Berater beim Marketingspezialisten Veact, stellte ...mehr

  • 30.04.2019 | Stuttgart

    Gericht erklärt "Diesel-Richter" für befangen

    Andreas Giersberg meint: "... Künftig werden sich daher nun immer jeweils drei Richter damit befassen. (dpa)...." di...mehr

  • 29.04.2019 | VW-Rückrufe

    CO2-Emissionen, Airbag, Reifen

    B.Flurer meint: Die Barauszahlung von 100.- Euro für den erhöhten AdBlue-Verbrauch beim T6 wurde Anfang April gest...mehr

Springer Automotive Shop

Leistungsträger statt Mitläufer!

In der Neuerscheinung "Gewinnertypen im Verkauf" zeigt Ihnen Top-Verkäufer Ulrich Stegmann, wie Sie zu einer erfolgreichen Verkäuferpersönlichkeit werden. ¬ Jetzt bestellen!