Donnerstag, 18.07.2019
Verkehrsblatt IVW
24.06.2019

¬ Porsche 981 Bergspyder

Fahrspaß durch Verzicht

Dach, Dämmmaterialien oder die Windschutzscheibe haben die Ingenieure als überflüssig deklariert.
© Foto: Porsche

Mit dem 981 Bergspyder hat Porsche jetzt eine radikale Leichtbaustudie auf Boxster-Basis vier Jahre nach ihrem Entstehen der Öffentlichkeit präsentiert. Bereits 2015 wurde das Projekt ins Leben gerufen, das zum Ziel hatte, aus dem Porsche-Roadster einen möglichst leichten Gipfelstürmer zu machen.  

Um dieses Ziel zu erreichen, wurden etliche als verzichtbar erachtete Teile entfernt. Dach, Dämmmaterialien oder die Windschutzscheibe haben die Ingenieure als überflüssig deklariert. Außerdem gibt es nur noch einen Fahrersitz. Die Demontage diverser Teile sorgte für eine Verringerung der Massen um rund 300 Kilogramm auf ein Gesamtgewicht von 1.099 Kilogramm.

Trotz radikaler Diät bleibt der 981 Bergspyder damit dennoch deutlich schwerer als sein historisches Vorbild, an das unter anderem die weiße Außenlackierung und der grüne Längsstreifen erinnern sollen: dem 909 Bergspyder aus dem Jahr 1968. Dank eines Gitterrohrahmens aus Aluminium und Karosserieteilen aus GFK brachte es dieser Einsitzer trocken auf nur 384 Kilogramm. Für atemberaubende Fahrleistungen sorgte ein Zweiliter-V8 mit 202 kW / 275 PS, der die nur 3,50 Meter kurze und 71 Zentimeter flache Miniflunder auf maximal 250 km/h beschleunigte.

Einzelstück fürs Museum

Trotz seines fast dreifachen Gewichts ermöglicht der 981 Bergspyder mit seinem 289 kW / 393 PS starken 3,8-Liter-Boxermotor einen Sprint in rund vier Sekunden den 100-km/h-Sprint. Auch wenn das Fahrzeug technisch wie optisch eine gewisse Faszination ausübt, wird es ein Einzelstück bleiben, das künftig im Porsche Museum stehen wird. Ein Serienbau ist ausgeschlossen. (SP-X)

 
 

Copyright © 1999 - 2019 by AUTO SERVICE PRAXIS Online (Foto: Porsche)

 


 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

Glänzende Aussichten

Bentley wirft zum 100. Geburtstag den Blick in die Zukunft. Mit der Studie EXP 100GT kleben die Briten den Superreichen dieser Welt ein kaschmirweiches Trostpflaster aufs besorgte Gewissen: Luxus hat auch in nachhaltigen Zeiten bestand – wenn er smart und sauber ist. ¬ mehr

17.07.2019

¬ Ford-Pläne

Familien-Crossover ersetzt Mondeo und Co.

Limousinen und Vans sind out, SUV und Crossover in. Bei Ford fordert dieser Trend prominente Opfer. ¬ mehr

17.07.2019

¬ Industrie 4.0

Continental Weiterbildung

Continental qualifiziert Mitarbeiter

Der Reifenhersteller hat ein Institut für Technologie und Transformation gegründet. Nun sollen alle Mitarbeiter des Unternehmens in Deutschland geschult werden. Zum Start liegt der Fokus auf un- und angelernte Kräfte. ¬ mehr

zum 7-Tage Rückblick

Modellplaner 2019

Der Modellplaner unserer Kollegen von "Autoflotte" bietet Ihnen alle Neuheiten, Facelifts und neuen Motorisierungen auf einen Blick! ¬ mehr

Newsletter

Immer gut informiert.

Der asp Newsletter informiert Sie werktäglich über die aktuellen Branchen-Geschehnisse. So erfahren Sie alle relevanten Infos. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Spezial

R-1234yf

R-1234yf

Chronologie der Diskussion um das neue Klimaanlagen-Kältemittel. ¬ zur Spezialseite

Rückrufdatenbank

Aktionen der Automobilhersteller und Importeure seit 2001,
sortierbar nach Marken und Zeitraum.
¬ Zur Übersicht

Branchenrecht


Werkstattkatalog

asp_wki_box_60x60

Alles für die Werkstatt!

Einmalig umfangreicher
Überblick zum Angebot der Werkstattausrüster.

¬ Zum Werkstattkatalog