Mittwoch, 11.12.2019
Verkehrsblatt IVW
13.09.2019

¬ Kia

Erhöhtes Kollisionsrisiko

Kia Optima Kombi

Beim Kia Optima kann die Multifunktionskamera nicht korrekt funktionieren.
© Foto: Kia

Ein Softwarefehler bei der Multifunktionskamera beim Kia Optima ist der Grund für den Rückruf des Modells aus dem Bauzeitraum 26.09.2017 und 21.05.2019. Bei diesen Fahrzeugen besteht die Möglichkeit, dass die Kamera bestimmte Fahrzustände nicht richtig erkennt. Dies kann im schlimmsten Fall dazu führen, dass das Frontkollisionsassistenzsytem FCA (Forward Collision-Avoidance Assist) Probleme beim Erkennen von vorausstehenden Hindernissen hat. Hierdurch entsteht letztlich ein erhöhtes Kollisionsrisiko, sofern nicht rechtzeitig eine Bremsung vom Fahrer erfolgt.

Betroffen sind von diesem Rückruf weltweit 3.520 Fahrzeuge (Deutschland 1.176) aller Modellvarianten, außer Plug-in-Hybrid. Als Abhilfemaßnahe führt Kia in den Werkstätten ein Softwareupdate mit optimierter Regellogik für die Multifunktionskamera durch. Die Dauer des Werkstattaufenthaltes ist mit einer Stunde angegeben, der interne Code für den Rückruf lautet "191064". Die Aktion soll Mitte September starten. Eine durchgeführte Reparaturmaßnahme ist ausschließlich anhand des Eintrags im Serviceheft sowie des Garantiesystems des Herstellers erkennbar, erklärte eine Konzernsprecherin gegenüber asp-Online. (tm)


Aktuelle Rückruf-Meldungen sowie die exklusive Datenbank von asp AUTO SERVICE PRAXIS gibt es HIER!

 
 

Copyright © 1999 - 2019 by AUTO SERVICE PRAXIS Online (Foto: Kia)

 


 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

Gedämpfter Ausblick

Weniger Neuzulassungen, rückläufiges GW-Geschäft, schwache Werktstattauslastung: Das Deutsche Kfz-Gewerbe schließt sich den pessimistischen Marktprognosen der Herstellerverbände an. ¬ mehr

11.12.2019

¬ Santander

Upgrade für Repraturkostenversicherung

Mehr Leistung zum gleichen Preis – das verspricht Santander ab sofort den Kunden von "AutoCare". ¬ mehr

11.12.2019

¬ BVdP

Michael Pinto BVdP

Michael Pinto jetzt operativer Geschäftsführer

Unterstützung in der Führung des Bundesverbandes der Partnerwerkstätten (BVdP e.V.): Im Oktober übernahm Michael Pinto (49) die Aufgaben eines operativen Geschäftsführers und entlastet damit in gleicher Form vor allem Marco Senger. ¬ mehr

zum 7-Tage Rückblick

Bildergalerie

Frage der Woche

Newsletter

Immer gut informiert.

Der asp Newsletter informiert Sie werktäglich über die aktuellen Branchen-Geschehnisse. So erfahren Sie alle relevanten Infos. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Branchenrecht


Werkstattkatalog

asp_wki_box_60x60

Alles für die Werkstatt!

Einmalig umfangreicher
Überblick zum Angebot der Werkstattausrüster.

¬ Zum Werkstattkatalog

Werkstattsysteme

Sie suchen eine Alternative zu Markenservice und –handel?
In unserer Datenbank werden Sie fündig!
¬ Zur Übersicht


Beliebteste Inhalte

  • 06.12.2019 | Klimaziele im Verkehr

    Umweltbundesamt für drastische Maßnahmen

    Mario meint: Immer weiter so - Unsere Wirtschaft wird kollabieren....mehr

  • 21.11.2019 | Licht-Test 2019

    Weniger Blender und "Einäugige"

    R. Luft meint: Und wie sieht es bei den LKW's aus? Es ist seit geraumer Zeit zu beobachten, dass mehr und mehr ...mehr

  • 20.11.2019 | Abgasuntersuchung

    Doppelprüfung sorgt für Ärger

    Rudolf Pfister meint: Hallo zusammen,der Irrsinn geht weiter. Der VW-Konzern betrügt seine Kunden in massiver und vorsät...mehr

Springer Automotive Shop

"Der Autohaus-Chef"

Unternehmensführung für Realisten!

Der Klassiker der Autohaus-Literatur richtet sich an alle Unternehmer, die ihren Betrieb mit frischen Ideen führen wollen, ohne die Realität aus den Augen zu verlieren. ¬ Jetzt bestellen!