Mittwoch, 18.09.2019
Verkehrsblatt IVW
04.04.2018

¬ Prüftechnik

Erfolgreiches Geschäftsjahr für AVL Ditest

AVL Ditest Entwicklung

Der Umsatz von AVL Ditest ging 2017 weniger zurück als erwartet.
© Foto: AVL Ditest

zum Themenspecial AVL Ditest

Mit einem Umsatz von 44,4 Millionen Euro verzeichnete AVL Ditest in 2017 einen geringeren Rückgang als erwartet. 2016 erzielte der Grazer Prüftechnik-Spezialist noch einen Umsatz von 51 Millionen Euro, teilte das Unternehmen mit.

"Kurzfristige Umsatzdellen sind in unserer Branche üblich. Aufgrund unserer vorausschauenden Planung können wir jedoch gut damit umgehen. Den Grundstein dafür legt eine langfristige Wachstumsstrategie“, erklärt Gerald Lackner, CEO von AVL Ditest. "Im Bereich Elektromobilität konnten wir unseren Umsatz gegenüber dem Jahr 2016 sogar mehr als verdoppeln."

Im Jahr 2018 erwarte Lackner für sein Unternehmen eine substanzielle Umsatzsteigerung auf über 50 Millionen Euro. Grund dafür seien sowohl die wachsenden Geschäftsbereiche Elektromobilität, Fahrzeugdiagnose und Klimaservice als auch Aufträge von großen Fahrzeugherstellern aus den Vorjahren, die nun zu Umsätzen führen sollen.

Endrohrmessung kurbelt Absatz an

Durch die Änderung der Gesetzgebung zur wiederkehrenden Abgasbegutachtung in Deutschland hätten sich bereits positive Auswirkungen auf den Absatz der Abgasmessgeräte bemerkbar gemacht. Seit 01.01.2018 sieht diese Gesetzesänderung, zusätzlich zum elektronisch Verfahren, die verpflichtende Endrohrmessung bei allen Kraftfahrzeugen vor. Auch hier rechne der Prüfspezialist in 2018 mit einer Umsatzsteigerung.

Als zukunftsorientiertes Unternehmen sei die Forschung und Entwicklung von neuen innovativen Technologien für AVL Ditest von großer Bedeutung. "Alternative Antriebsmethoden und E-Mobility werden in den kommenden Jahren zu einem noch wichtigeren Thema werden. In diesen Bereichen konnten wir uns bereits heute als technologischer Vorreiter positionieren und wertvolle Erfahrungen sammeln. Kompetenzen, die unser Unternehmen auszeichnen und von denen unsere Kunden profitieren", so Lackner.

"Mit der fortschreitenden Digitalisierung bilden sich zukunftssichere Geschäftsbereiche, die die Weiterentwicklung der modernen Werkstätte fördern. Elektromobilität gewinnt an immer größerer Bedeutung und damit auch die Entwicklung neuer Mess- und Diagnosetools für Elektrofahrzeuge", so Lackner weiter. Ebenso sehe der CEO den verstärkten Einsatz von künstlicher Intelligenz als wichtigen Schritt in eine digitale Werkstatt der Zukunft. (tm)

 
 

Copyright © 1999 - 2019 by AUTO SERVICE PRAXIS Online (Foto: AVL Ditest)

 


 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

The Tire Cologne 2020

Top 5 der Reifenhersteller an Bord

Gut neun Monate vor dem Messebeginn sind fast 70 Prozent der Ausstellungsflächen vermietet. Rund 300 Unternehmen haben ihre Teilnahme an der Tire Cologne 2020 bestätigt - darunter auch die Top 5 der internationalen Reifenwelt. ¬ mehr

ZDK für technologieoffene Anreize

Bei der Reduzierung der CO2-Emissionen muss vor allem der Verkehrssektor liefern. Das Kfz-Gewerbe hat dabei vor allem die Brennstoffzelle und E-Fuels im Blick. Auch den Verbrenner schreibt die Branche noch nicht ganz ab. ¬ mehr

Bosch Ladetechnik Elektroauto

Benzin und Diesel fahren sich günstiger

Die Höhe von Kosten ist immer relativ: Elektroautofahrer leben in Deutschland vergleichsweise günstig – und zahlen trotzdem deutlich drauf. ¬ mehr

zum 7-Tage Rückblick

Frage der Woche


Beliebteste Inhalte

  • 12.09.2019 | Stahlgruber

    Neues Verkaufshaus in Wolfschlugen

    Josef Herl meint: Sehr geehrte Damen und Herren,wir benötigen kurzfristig eine Nußbaum 2 SeilenHebebühne mindest 3 ...mehr

  • 09.09.2019 | VW elektrifiziert Oldtimer

    E-Power für altes Blech

    Volker Frank meint: Wie wirkt sich das auf den Oldtimer-Status aus (Erhaltung des technischen Kulturgutes ???...mehr

  • 08.09.2019 | VW elektrifiziert Oldtimer

    E-Power für altes Blech

    Fritz Wichmann meint: Ich verstehe den Sinn so eines Umbau nicht, warum baut man einen Oldtimer umbaut....mehr

Newsletter

Immer gut informiert.

Der asp Newsletter informiert Sie werktäglich über die aktuellen Branchen-Geschehnisse. So erfahren Sie alle relevanten Infos. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Betriebssicherheit

Mitarbeiteranweisungen

Mitarbeiteranweisungen

Schnell vermitteltes Wissen zu wesentlichen Gefahrenquellen in der Werkstatt. ¬ mehr

Werkstattkatalog

asp_wki_box_60x60

Alles für die Werkstatt!

Einmalig umfangreicher
Überblick zum Angebot der Werkstattausrüster.

¬ Zum Werkstattkatalog

Springer Automotive Shop

Entdecken Sie Quirin!

In der Neuerscheinung "Die Quirin-Formel" zeigt Ihnen Dr. Andreas Block, welche zentralen Bausteine erfolgreiche Autohäuser gemein haben. ¬ Jetzt bestellen!