Montag, 09.12.2019
Verkehrsblatt IVW
22.05.2017
2    

¬ AG Ansbach

Einmal nachbessern reicht

Eine Nachbessrung eines Mangels reicht, meint das Amtsgericht Ansbach.
© Foto: Stahlgruber

zum Themenspecial Sachverständiger

Von Gregor Kerschbaumer

Der Kläger hat von dem beklagten Autohaus einen Gebrauchtwagen im Wert von 25.000 Euro gekauft. Das Fahrzeug fing nach kurzer Zeit an zu ruckeln. Der Kläger brachte das Auto daraufhin zum Autohaus. Als er etwa zwei Wochen später sein Auto zurückerhielt, war das Problem nicht beseitigt. Der Käufer ließ das Auto daraufhin in einer anderen Werkstatt reparieren und klagte vor dem Amtsgericht den Betrag von 1.800 Euro vom Autohaus ein. Dieses argumentierte, es hätte noch eine zweite Chance für eine Nachbesserung vom Käufer erhalten müssen (AG Ansbach 3c 115/15, Urteil vom 05. Januar 2017).

Das Gericht holte ein technisches Sachverständigengutachten ein und stellte so fest, dass das Auto Funktionseinschränkungen in der Mechatronik gehabt hatte, die mit "an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit" schon bei Übergabe des Fahrzeugs vorgelegen hatten.

Die Chance zu einer zweiten Reparatur müsse ein Verkäufer nicht erhalten, so das Gericht in seiner Begründung. Wenn bereits der erste Nachbesserungsversuch scheitere, dann sei ein weiterer Nachbesserungsversuch dem Käufer nicht zuzumuten. Im Übrigen konnte der Käufer auch Fahrtkosten und Verdienstausfall in Höhe von 400 Euro vom Autohaus für die Zeit und den Aufwand verlangen, um die Reparatur seines Fahrzeugs bei der anderen Werkstatt zu organisieren.

 
 

Copyright © 1999 - 2019 by AUTO SERVICE PRAXIS Online (Foto: Stahlgruber)

 


 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

06.12.2019

¬ Branchengröße

Trauer um Elmar Fuchs

Rechtsanwalt, Geschäftsführer, Herausgeber, Referent und Kommunalpolitiker: Mit Elmar Fuchs verliert die Kfz-Branche eine auf vielen Feldern engagierte Persönlichkeit. ¬ mehr

06.12.2019

¬ Ersatzteilmarkt

Lars Stuhlweissenburg

Neuer Leiter Aftermarket-Geschäft bei ACPS

Zum 1. Dezember 2019 hat Lars Stuhlweissenburg die Position als Vice Präsident Independent Aftermarket innerhalb der ACPS-Gruppe übernommen. Er verantwortet künftig die strategische und operative Ausrichtung des Unternehmens. ¬ mehr

Troika VW Bulli

Alle Jahre wieder

Was Schenken? Diese Frage treibt viele kurz vor Weihnachten noch um. Zumindest für autoaffine Menschen – egal ob jung oder schon älter - gibt es Alternativen zu Socken, Küchenmaschine und Duftwasser. ¬ mehr

zum 7-Tage Rückblick

Frage der Woche


Beliebteste Inhalte

  • 06.12.2019 | Klimaziele im Verkehr

    Umweltbundesamt für drastische Maßnahmen

    Mario meint: Immer weiter so - Unsere Wirtschaft wird kollabieren....mehr

  • 21.11.2019 | Licht-Test 2019

    Weniger Blender und "Einäugige"

    R. Luft meint: Und wie sieht es bei den LKW's aus? Es ist seit geraumer Zeit zu beobachten, dass mehr und mehr ...mehr

  • 20.11.2019 | Abgasuntersuchung

    Doppelprüfung sorgt für Ärger

    Rudolf Pfister meint: Hallo zusammen,der Irrsinn geht weiter. Der VW-Konzern betrügt seine Kunden in massiver und vorsät...mehr

Newsletter

Immer gut informiert.

Der asp Newsletter informiert Sie werktäglich über die aktuellen Branchen-Geschehnisse. So erfahren Sie alle relevanten Infos. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Betriebssicherheit

Mitarbeiteranweisungen

Mitarbeiteranweisungen

Schnell vermitteltes Wissen zu wesentlichen Gefahrenquellen in der Werkstatt. ¬ mehr

Werkstattkatalog

asp_wki_box_60x60

Alles für die Werkstatt!

Einmalig umfangreicher
Überblick zum Angebot der Werkstattausrüster.

¬ Zum Werkstattkatalog

Springer Automotive Shop

"Der Autohaus-Chef"

Unternehmensführung für Realisten!

Der Klassiker der Autohaus-Literatur richtet sich an alle Unternehmer, die ihren Betrieb mit frischen Ideen führen wollen, ohne die Realität aus den Augen zu verlieren. ¬ Jetzt bestellen!