Sonntag, 24.03.2019
Verkehrsblatt IVW
06.03.2019

¬ Hinter den Kulissen

Einblicke in das Kalibrierlabor von AVL Ditest

AVL Ditest Mies Kerssenfischer Härter

Christian Mies (Bereichsleiter After-Sales weltweit), Ralf Kerssenfischer (Geschäftsführer AVL Ditest Deutschland) und Bernd Härter (Leiter Kalibrierlabor) im hauseigenen Kalibrierlabor (v. l.).
© Foto: AVL Ditest

Seit 01.01.2019 können bei AVL Ditest in Cadolzburg dank einer erfolgreichen Akkreditierung AU-Messgeräte gewartet, repariert, kalibriert und gewartet werden. Nun hatte das Unternehmen am 27. Februar zur exklusiven Besichtigung des Service-Centers geladen und Einblicke in den Kalibrierprozess gewährt, teilte der Prüfspezialist mit.

Gezeigt wurden demnach die einzelnen Schritte - vom Kunden-Support bis zur Logistik. "Hier in der Zentrale werden auch die Geräte angenommen, die zur Wartung, Kalibrierung und Eichung an AVL Ditest geschickt werden", erklärte Christian Mies, Leiter After Sales der AVL Ditest, auf dem Weg in die Werkstatt und beschrieb anhand einzelner Stationen die Prozesseschritte, die AU-Geräte dabei durchlaufen. So verläuft der Weg der Geräte von der Wartung weiter zur Kalibrierung, wo mittels rückgeführten Messnormalen ein Messvergleich ermittelt wird. Die Dokumentation dieses Messergebnis erfolgt durch einen rückführbaren Kalibrierschein. Bei einer abschließenden Eichung werden die AU-Geräte einer finalen Begutachtung unterzogen, ob alle Vorgaben und Anforderungen der Behörde erfüllt werden. Ist die Begutachtung beendet, wird das Gerät dem Pool für Tauschgeräte zugeführt und der Serviceprozess damit erfolgreich abgeschlossen.

"Die Bedürfnisse unserer Kunden stehen im Zentrum unserer Entwicklungen", erklärte Ralf Kerssenfischer, Geschäftsführer AVL Ditest Deutschland, und beschreibt die Notwendigkeit von Möglichkeiten zur Prüfung von AU-Geräten: "Mit dem technologischen Fortschritt und gesetzlichen Änderungen gehen neue Herausforderungen für Werkstätten, Prüforganisationen und Fahrzeughersteller einher. Als Partner stehen wir unseren Kunden dabei zur Seite und führen neben der Wartung, der Reparatur und der verpflichtenden Eichung auch die jährliche rückgeführte Kalibrierung der AU-Geräten durch – alles aus einer Hand."

Neben dem zentralen Service Center stünden die hohen Qualitätsstandards und ein einzigartiges Tauschkonzept für Benzin- und Diesel-Abgasmessgeräte im Fokus. Dieses ermögliche den Gerätebertreibern die schnelle Verfügbarkeit von Tauschgeräten, geringe Ausfallraten sowie minimalen Aufwand dank eines innovativen Plug & Play-Prinzips, hieß es.

"Mit der Eröffnung eines eigenständigen Kalibrierlabors haben wir unser Dienstleistungs- und Produktportfolio um eine wertvolle Leistung ergänzt. Wir sind stolz, diese Maßnahme als erster AU-Gerätehersteller umgesetzt zu haben und unseren Kunden damit viele Vorteile zu bieten", so Kerssenfischer. (tm)

 

 
 

Copyright © 1999 - 2019 by AUTO SERVICE PRAXIS Online (Foto: AVL Ditest)

 


 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

22.03.2019

¬ Audi/Skoda

Skoda Karoq

Kopfstütze kann sich lösen

Bei mehreren Modellen des VW-Konzerns kann sich im Falle eines Unfalls die mittlere Kopfstütze des Fondplatzes lösen. Dann wäre die Stütz- und Schutzwirkung der Kopfstütze in dieser Position eingeschränkt. ¬ mehr

Zwei Rennstreifen für einen Transporter

Ford macht den Transporter Transit Custom im Sommer zum Sport-Lieferwagen. Das soll man auch sehen können. ¬ mehr

Autoreifenonline.de

Nachfrage nach kleinen und großen Reifen steigt

Während die Nachfrage nach Standardgrößen stagniert, erfreuen sich kleine und größere Reifen größerer Beliebtheit, beobachtet Autoreifenonline.de. Werkstätten können aber mit Standardreifen auch gegen den Trend punkten. ¬ mehr

zum 7-Tage Rückblick

Frage der Woche


Beliebteste Inhalte

  • 22.03.2019 | Fahrbericht BMW X7

    Größer geht’s kaum

    R. Luft meint: Tut mir leid, aber das sind genau die Fahrzeuge, die kein Mensch in der heutigen Zeit braucht. Die g...mehr

  • 06.03.2019 | Unsicherheitsfaktor Kunde

    Autobranche sucht E-Auto-Käufer

    Franz Xaver meint: wenn jeder, der Grünen und die ganzen Umweltlobyisten einen kaufen würden, statt die jährlichen F...mehr

  • 05.03.2019 | Autobauer

    Volvo will Topgeschwindigkeit von 180 km/h einführen

    Gerhard Kirchheim meint: Ein guter Gedanke. Wenn die Fahrzeuge von Volvo Fahrwerksseitig nicht an deutsche Standards heran ko...mehr

Newsletter

Immer gut informiert.

Der asp Newsletter informiert Sie werktäglich über die aktuellen Branchen-Geschehnisse. So erfahren Sie alle relevanten Infos. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Betriebssicherheit

Mitarbeiteranweisungen

Mitarbeiteranweisungen

Schnell vermitteltes Wissen zu wesentlichen Gefahrenquellen in der Werkstatt. ¬ mehr

Werkstattkatalog

asp_wki_box_60x60

Alles für die Werkstatt!

Einmalig umfangreicher
Überblick zum Angebot der Werkstattausrüster.

¬ Zum Werkstattkatalog

Springer Automotive Shop

Leistungsträger statt Mitläufer!

In der Neuerscheinung "Gewinnertypen im Verkauf" zeigt Ihnen Top-Verkäufer Ulrich Stegmann, wie Sie zu einer erfolgreichen Verkäuferpersönlichkeit werden. ¬ Jetzt bestellen!