Montag, 26.08.2019
Verkehrsblatt IVW
TÜV SÜD Trustcenter

Der Zugang zu Fahrzeugdaten soll diskriminierungsfrei sein.

Der Zugang zu Fahrzeugdaten soll diskriminierungsfrei sein.
Bildausschnitt des Originalartikels
© AUTO SERVICE PRAXIS

Moderne Autos produzieren eine Unmenge an Daten, die im Regelfall in der Hand des Fahrzeugherstellers landen und nicht von Drittanbietern genutzt werden können. Um einen diskriminierungsfreien Zugang zu den Fahrzeugdaten sicherzustellen, plant und entwickelt TÜV SÜD ein Trustcenter, das mithilfe der "Sealed Cloud Technology" des jüngst akquirierten Unternehmens Uniscon GmbH realisiert werden und als "Treuhänder" für Fahrzeugdaten dienen soll. In Zusammenarbeit mit den OEM werden die Fahrzeugdaten dort als exakte Kopie abgelegt und können über den TÜV SÜD Trustserver Dritten wie Werkstätten, Händlern, Versicherern und Behörden zur Verfügung gestellt werden - sofern der Fahrzeugbesitzer einwilligt. Auf Basis dieser Daten lassen sich neue Geschäftsmodelle realisieren, beispielsweise für individuelle Wartungsintervalle, für die Festlegung von Versicherungsprämien oder für passgenaue Dienstleistungen für die Autofahrer. Die Sealed-Cloud-Technologie von Uniscon soll dabei besonders sicher sein, da selbst der Betreiber der Cloud keinen Zugriff auf die Daten auf den Servern hat.

 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 
 

Kommentar verfassen