Mittwoch, 16.10.2019
Verkehrsblatt IVW
05.06.2018

¬ CUPRA Ateca

Der Erste

Mehr Speed? Bitte sehr: Neues 7-Gang-DSG, fein abgestimmtes Fahrwerk mit CUPRA Fahrmodus, Allrad 4Drive serienmäßig. 300 PS, 380 Nm, 5,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h: Den CUPRA Ateca sollte man besser nicht unterschätzen. (Kraftstoffverbrauch kombiniert 7,3 l/100 km; CO2- Emissionen kombiniert 165 g/km)
© Foto: SEAT

Kraft alleine macht noch nicht schnell. Es braucht auch Köpfchen. Diese alte Rennsportweisheit könnte die Maxime bei der Entwicklung des ersten CUPRA Modells gewesen sein, dem CUPRA Ateca (Kraftstoffverbrauch kombiniert 7,3 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert 165 g/km). 300 PS wuchtet sein aufgeladener Vierzylinder auf die Kurbelwelle, sorgsam verteilt auf alle vier Räder und souverän geschaltet von einem neu entwickelten 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe. So werden die 380 Newtonmeter Drehmoment extrem effektiv eingesetzt. Zugunsten von Verbrauch – und vor allem Speed. Die Schaltvorgänge erfolgen zackig und sanft zugleich, die 100-km/h-Marke fällt bereits nach 5,4 Sekunden. Das dürfte so manchem Sportcoupé-Fahrer mit schwerer Sechszylindermaschine „spanisch“ vorkommen. Umso mehr, weil man einem geschmackvoll, aber dezent gestalteten SUV wie dem CUPRA Ateca solche Potenz nicht ohne Weiteres zutraut.

Innen verwöhnt der CUPRA Ateca mit seidigem Alcantara, Dekornähten, Alu-Pedalerie und dem 8-Zoll-Infotainmentsystem. Als Option gibt es reichlich Carbon innen wie außen sowie ein Performance-Paket mit riesigen 18-Zoll-Brembos zwischen den 19 Zoll großen CUPRA Felgen.
© Foto: SEAT

Mit CUPRA ist zu rechnen!
Schnell werden die Kenner lernen: Die Marke mit dem Doppelzack auf Kühlergrill und Heck, Radnaben und Lenkrad ist unbedingt ernst zu nehmen. Schnelligkeit ist ihr Revier. Im Fall des CUPRA Ateca sorgt 4Drive dafür, dass die Kraft des Motors gezielt dort angreift, wo sie gebraucht wird. Die elektronischen Regelsysteme des Vierradantriebs werten dazu eine Fülle von Fahrdynamikdaten permanent aus: Einschlagwinkel des Lenkrads, gefahrene Geschwindigkeit, Straßenverhältnisse und gewählter Fahrmodus. Daraus errechnet das System umgehend die ideale Einstellung des Getriebes, des Antriebs und des Motors.

lmmer genau richtig
Das adaptive Fahrwerk DCC des CUPRA Ateca hält sechs Vorschläge für den Fahrer bereit; jeder dieser Fahrmodi verändert den Charakter des Fahrzeugs entscheidend. Autobahn? Landstraße? Feldweg? Es gibt hier für alles eine Lösung. Und mehr. Zu den aus den SEAT Modellen ­bekannten Einstellungen „Individual“, „Sport“, „Normal“, „Snow“ und „Off-Road“ gesellt sich ein Neuzugang namens „CUPRA“. Wer ihn anwählt, hat es eilig, so viel sei verraten. Motormanagement, ­Lenkung und Getriebe rasten in Stellung „knackig“ und kitzeln ein Maximum an Dynamik aus dem Setup.

An der Heckpartie präsentiert der CUPRA Ateca dem Überholten vier formschön in den Heckdiffusor eingefasste Endrohre. Und beim Entriegeln zeichnet ein Begrüßungslicht ein CUPRA Logo vor die Füße des stolzen Besitzers.
© Foto: SEAT

Auch optisch dezent dynamisch
So viel Enthusiasmus in der Längs- und Querbeschleunigung darf man einem CUPRA ruhig ansehen, fanden die De­signer, doch sie lieben auch das Understatement. Das kupferfarbene Logo auf dem Kühlergrill mit CUPRA Wabenstruktur muss den Kontrahenten Warnung genug sein – am Heck grüßt der CUPRA Ateca ebenfalls freundlich und zeigt dem Überholten vier formschön in den Heckdiffusor eingefasste Endrohre. Exklusiv für den CUPRA wurden auch die 19-Zoll-Alufelgen im Rautendesign entworfen.

Was will man mehr?
Ein Begrüßungslicht zeichnet beim Entriegeln ein CUPRA Logo vor die Füße des stolzen Besitzers. Es stehen sechs Außenfarben zur Wahl, sie alle sind Teil der ­Serienausstattung. Innen gibt es feines Alcantara auf den Polstern und an den Türen mit grauen Kontrastnähten. Sehr sportlich: gelochte Alu-Pedale. Zur Se­rienausstattung gehört außerdem das 8-Zoll-Infotainmentsystem mit Navigation, Smartphone-Integration, drahtloser Ladebox, 360-Grad-Kamerasystem, Komfort-Zugangssystem und Parkassistent. Als Extra erhältlich sind ein Carbon-Paket für innen und außen sowie ein Performance-Paket inklusive Brembo-Bremsanlage mit riesigen 18-Zoll-Bremsscheiben.


Informationen zum Kraftstoffverbrauch der genannten Modelle finden Sie im jeweiligen Artikel. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO₂-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist.

Typisch CUPRA ist das Erkennungsmerkmal Nummer eins: der zweiteilige Kühlergrill mit schwarz glänzender Wabenstruktur.
© Foto: SEAT



Presse Cockpit

Auto Motor und Sport schreibt: „Platz bietet der Ateca nach wie vor genug für die drei- bis vierköpfige Familie. Und wer weiß,viell icht hat der ­geneigte CUPRA Käufer ja Lust, nach dem Ferienausflug noch kurz auf der Nürburgring-Nordschleife vorbeizuschauen.“
(Autor Roman Domes, automotorsport.de, 26. 02. 2018)

n-tv war bei der Premiere in Genf mit dabei:  „Der geneigte Straßensport­fahrer darf auf jeden Fall auf den Ateca als Boliden mit dem verschränkten C gespannt sein. Und wem das eine Nummer zu groß ist, der kann sich für die Zukunft auf Modelle wie den CUPRA Arona oder CUPRA Ibiza freuen.“
(Holger Preiss, n-tv.de, 07.03.2018)

BILD titelt „Sportabzeichen für SEAT“ und schreibt: „Früher stand SEAT hinter dem Modellnamen, künftig steht es davor. Ab Herbst wird CUPRA für SEAT das, was
für Mercedes AMG ist: die Performance-Marke.“
(gelesen in „Wichtigste Auto-News der Woche“ auf bild.de, 22.02.2018)

In der WELT ist zu lesen:„Was in München die ‚M GmbH‘ und in Ingolstadt ‚Audi Sport‘ ist, soll in Martorell nun ‚CUPRA‘ werden. (...) Zur Einführung zeigt der Hersteller nun den CUPRA Ateca, eine scharfe Version des kompakten SUV.“
(www.welt.de, 23.02.2018, SPS)

Seit jeher steht der Name CUPRA für eine eindrucksvolle Balance aus Fahrvergnügen und Alltagstauglichkeit – das zeigt sich auch an den komfortabel-sportlichen Sitzen. An der Heckpartie präsentiert der CUPRA Ateca dem Überholten vier formschön in den Heckdiffusor eingefasste Endrohre.
© Foto: SEAT

 
 
 
Zurück Kommentare Artikel drucken Heft-Abo

Kommentar verfassen

Download AUTOHAUS Forum

Das Forum CUPRA, das in AUTOHAUS 11/2018 erschienen ist, können Sie auch als PDF herunterladen. mehr

CUPRA erleben

"Wir sind mehr als eine Automarke. Wir sind CUPRA." Auf der offiziellen Website können Sie die neue Marke kennenlernen. mehr

CUPRA auf Instagram

Wer auf dem Laufenden bleiben will, kann CUPRA auf Instagram folgen unter @CUPRA_offical. mehr