Freitag, 20.09.2019
Verkehrsblatt IVW
07.07.2016

¬ Autoscout24

Das sind die begehrtesten Oldtimer

Der Ford Mustang aus den Sechzigerjahren ist begehrt.
© Foto: Ford

zum Themenspecial Autoscout24

Kein Oldtimer ist bei Interessenten in Deutschland beliebter als der Ford Mustang aus den Sechzigerjahren. Laut einer aktuellen Auswertung der Fahrzeugbörse Autoscout24 zu den zehn begehrtesten Classic Cars erfreuen sich vor allem die Modelle mit V8-Motoren großer Beliebtheit. Das Mustang Coupé (Durchschnittspreis gebraucht: 38.874 Euro) erzielt den ersten Platz im Ranking, das Cabrio kommt auf Rang drei (50.025 Euro). Dazwischen schiebt sich die zweite Generation der als "Bulli" bekannten Modellreihe vom VW Bus (T2, 1967-1979) mit durchgehender Frontscheibe (23.817 Euro).

Erst auf dem vierten Platz taucht ein Modell der besonders bei Sammlern beliebten Modelle aus Stuttgart auf: der Mercedes Benz mit der internen Baureihen-Bezeichnung W114/115 (9.141 Euro). Die oft auch nach ihrem Erscheinungsjahr 1968 simpel als "Strich-Acht" (/8) bezeichneten Fahrzeuge sind vor allem als 200 begehrt und zugleich die günstigsten Fahrzeuge der Oldtimer Top Ten. Platz fünf belegt der VW Käfer. Von Interesse ist hier die Cabrio-Version des Dauerbrenners (20.156 Euro). Diese erreicht bei gut erhaltenen Originalen in der Spitze schon mal Preisforderungen bis zum Dreifachen des Durchschnittspreises.

Porsche-Schätzchen im Mittelfeld

Auf dem sechsten Platz der meist gesuchten Oldtimer landet der Porsche 911. Hier stehen ältere Modelle aus den Siebzigern als Coupé und Targa (1963-1973, 106.457 Euro) höher in der Gunst als neuere Exemplare. Das sehr hohe Preisniveau rührt bei den frühen "Elfern" überwiegend von den heute so begehrten und seltenen Sportversionen wie zum Beispiel dem Carrera 2.7 RS. Einzelne Exemplare erreichen bei Autoscout24 im Originalzustand einen Aufrufpreis von 750.000 Euro. Der klassische "Neunelfer" landet zudem nochmal auf dem neunten Platz. In diesem Fall handelt es sich um das "G-Modell", das von 1973-1989 gebaut wurde (77.611 Euro).

Dazwischen sitzen auf Platz sieben die von Mercedes-Benz erstmals als S-Klasse titulierte Oberklasse-Limousine der Baureihe W116 (1972-1979/80, 13.362 Euro) sowie auf Rang acht die Corvette C1 (1953-1962, 76.550 Euro). Auf dem zehnten Platz der Top Ten steht der Mercedes-Benz Typ W120 (1953-1962, 10.863 Euro). Der 180 war der erste Mercedes mit selbsttragender Karosserie, der sogenannten Pontonform.

Nicht alle Oldtimer mit H-Kennzeichen

Der Durchschnittspreis der zehn begehrtesten Oldtimer-Modelle reicht bei Autoscout24 von 9.100 bis 106.000 Euro. Als Oldtimer zugelassen waren Anfang 2016 laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) knapp 344.000 Pkw – 10,7 Prozent mehr als noch vor einem Jahr. "Tatsächlich sind noch viel mehr Oldtimer unterwegs", sagt Sebastian Lorenz, Vice President Consumer bei Autoscout24. "Zum Beispiel fahren nur gut ein Viertel aller VW Golf im Alter von über 30 Jahren derzeit mit einer H-Zulassung durchs Land. Teils rechnet sich der Einheitssteuersatz von 191 Euro pro Jahr nicht, teils verhindern unzeitgemäße Umbauten die Zulassung mit historischem Kennzeichen." (AH)

 
 

Copyright © 1999 - 2019 by AUTO SERVICE PRAXIS Online (Foto: Ford)

 


 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 

MEHR ZUM THEMA

 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

19.09.2019

¬ ASA-News

Abgas-Untersuchung AVL

FAQ zur AU-Geräte-Kalibrierung

Zur Einführung der Kalibrierplicht standen nicht genügend verfügbare Kalibrierdienstleister zur Verfügung. Darum haben einige Bundesländer Übergangsfristen und Sonderregelungen für die Nutzung noch nicht kalibrierter AU-Geräte zugelassen. Der ASA-Verband hat auf seiner Homepage eine Übersicht der Übergangslösungen hinterlegt. ¬ mehr

19.09.2019

¬ Aftermarket

Neuer Business Development Director bei NGK

Ab dem 23. September wird Lionel Vautrin die bei NGK neu geschaffene Position als Business Director Development im EMEA Aftermarket antreten. ¬ mehr

19.09.2019

¬ VW/Porsche

VW Sharan

Airbagfunktion und Gurtstraffer eingeschränkt

Porsche und VW rufen weltweit insgesamt über 225.000 Fahrzeuge zurück in die Werkstätten. Aufgrund eines fehlerhaften Steuergerätes kann es zu einer eingeschränkten Funktion der Airbags und Gurtstraffer kommen. ¬ mehr

zum 7-Tage Rückblick

Frage der Woche


Beliebteste Inhalte

  • 12.09.2019 | Stahlgruber

    Neues Verkaufshaus in Wolfschlugen

    Josef Herl meint: Sehr geehrte Damen und Herren,wir benötigen kurzfristig eine Nußbaum 2 SeilenHebebühne mindest 3 ...mehr

  • 09.09.2019 | VW elektrifiziert Oldtimer

    E-Power für altes Blech

    Volker Frank meint: Wie wirkt sich das auf den Oldtimer-Status aus (Erhaltung des technischen Kulturgutes ???...mehr

  • 08.09.2019 | VW elektrifiziert Oldtimer

    E-Power für altes Blech

    Fritz Wichmann meint: Ich verstehe den Sinn so eines Umbau nicht, warum baut man einen Oldtimer umbaut....mehr

Newsletter

Immer gut informiert.

Der asp Newsletter informiert Sie werktäglich über die aktuellen Branchen-Geschehnisse. So erfahren Sie alle relevanten Infos. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Betriebssicherheit

Mitarbeiteranweisungen

Mitarbeiteranweisungen

Schnell vermitteltes Wissen zu wesentlichen Gefahrenquellen in der Werkstatt. ¬ mehr

Werkstattkatalog

asp_wki_box_60x60

Alles für die Werkstatt!

Einmalig umfangreicher
Überblick zum Angebot der Werkstattausrüster.

¬ Zum Werkstattkatalog

Springer Automotive Shop

Entdecken Sie Quirin!

In der Neuerscheinung "Die Quirin-Formel" zeigt Ihnen Dr. Andreas Block, welche zentralen Bausteine erfolgreiche Autohäuser gemein haben. ¬ Jetzt bestellen!