Mittwoch, 16.10.2019
Verkehrsblatt IVW
08.08.2018

¬ Die "CUPRA Corner" kommt

"CUPRA wird zur Erlebniswelt"

SEAT Deutschland Geschäftsführer Bernhard Bauer: "Mit der CUPRA Corner verfügen die Händler über eine exklusive Erlebniswelt. Das verschafft ihnen Zugang zu einem Markt­segment, das eine besonders automobilaffine und performanceorientierte Zielgruppe insn Autohaus bringt."
© Foto: SEAT

Herr Bauer, bisher bezeichnete SEAT seine ­Topmodelle als „CUPRA“, nun haben Sie daraus eine eigene Marke ent­wickelt. Was ist das Ziel?
B. Bauer: CUPRA, kurz für „Cup Racing“, war bei uns schon immer der ultimative Ausdruck von Sportlichkeit. Die Zeit ist reif, um diese besondere Marke für besondere Menschen einzuführen. Bisher war CUPRA schon das Erkennungsmerkmal unserer Performance-Modelle und Rennfahrzeuge. Bereits heute steht ­CUPRA somit geradezu sinnbildlich für alles, was unsere Marke im Kern ausmacht: Dynamik, Einzigartigkeit, Eleganz und Leistungsfähigkeit.

Welche Händler dürfen CUPRA im deutschen Vertriebsnetz künftig verkaufen?
B. Bauer: Generell kann jeder SEAT Vertragspartner auch weiterhin alle CUPRA Fahrzeuge verkaufen. Aber etwa 100 ausgewählte Handelspartner werden die Marke als CUPRA Spezialisten präsentieren. Hier wird es eine eigenständige Fläche geben, die CUPRA Corner, die exklusiv der neuen Markenwelt vorbehalten ist.

Wie viel muss ein CUPRA Stützpunkt in die CI investieren?
B. Bauer: Derzeit sind wir dabei, die Kostenkalkulation individuell zu skalieren. Es wird modulare Elemente in drei verschiedenen Größen geben, auf denen jeweils ein, zwei oder drei Fahrzeuge gezeigt werden. Genauso wie erste Entwürfe einer Zubehörkollektion, die auch modische Accessoires und hochwertige Lifestyle-Artikel beinhalten könnte. Wir verfolgen also einen 360-Grad-Ansatz, wenn Sie so wollen. Eines können wir jetzt schon sagen: Wir werden mit unserer Lösung die Wirtschaftlichkeit für unsere Händler natürlich voraussetzen.

Welche Vorteile hat ein CUPRA Partner?
B. Bauer: Mit der CUPRA Corner verfügt er über eine exklusive Erlebniswelt. Das verschafft ihm Zugang zu einem Markt­segment, das eine besonders automobilaffine und performanceorientierte Zielgruppe in sein Autohaus bringt. Und dann sind da natürlich die neuen, hochattraktiven Produkte, die das Herz eines jeden Autofreundes einfach höher schlagen lassen müssen.

Mit welchem Verkaufsanteil rechnen Sie mittelfristig für die neue Marke?
B. Bauer: Im Moment kann ich nur sagen: viel! Wir starten mit dem CUPRA Ateca. Das Konzept CUPRA ist aber nicht auf ein bestimmtes Fahrzeugsegment beschränkt. Wir reden hier über eine vollwertige Marke, deren DNA sich generell in jedem unserer Modelle wiederfindet. Deren Kernwerte lassen sich also ohne weiteres in jedes Segment übertragen.

Herr Bauer, vielen Dank für das Gespräch!

CUPRA Ateca: Kraftstoffverbrauch kombiniert 7,3 l/100 km; CO2- Emissionen kombiniert 165 g/km. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO₂-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist.

Die CUPRA Präsentationsfläche in den Handelsbetrieben (hier ein Vorgeschmack im Rahmen des Genfer Autosalons) wird es als modulare Elemente in drei verschiedenen ­Größen geben.
© Foto: SEAT



Das sagen die Händler:


Großes Potenzial

"Wir sind seit fast 30 Jahren SEAT Händler und haben schon immer CUPRA Modelle verkauft. Durch sportliche, individualisierte Fahrzeuge heben wir uns seit jeher von der Masse ab und haben uns deshalb auch als CUPRA Spezialist beworben. Für die Aufstellung von CUPRA als eigene Performance-Marke sehe ich großes Potenzial – damit werden wir viele Neukunden erobern. Zudem bringt CUPRA einen Vertrauensvorschuss mit, als Teil eines großen Automobilkonzerns und mit einem vorhandenen flächendeckenden Servicenetz macht das den Kunden den Einstieg leicht. Der CUPRA Ateca gefällt mir schon einmal sehr gut, und das nicht nur optisch: Ein SUV mit 300 PS bieten sonst fast nur Premiummarken. Freuen würde ich mich über einen CUPRA Ibiza und CUPRA Arona – damit könnte die neue Marke so richtig durchstarten."

Claus Kobia, Geschäftsführer Autohaus Kobia

Claus Kobia, Geschäftsführer Autohaus Kobia: "CUPRA bringt als neue Marke einen Vertrauensvorschuss mit, als Teil eines großen Automobilkonzerns und mit einem vorhandenen flächendeckenden Servicenetz macht das den Kunden den Einstieg leicht."
© Foto: Autohaus Kobia


Hochwertige Marke

"Mit der eigenständigen Marke CUPRA reagieren wir auf eine hohe Nachfrage nach sportlichen Fahrzeugen. Mit den Sportgenen aus dem Cup Racing bildet CUPRA – der Name leitet sich ja aus dem Rennsport ab – eine gelungene Ergänzung unseres Portfolios nach oben. Ganz besonders freue ich mich auf den CUPRA Ateca. Das SUV mit seinem starken Motor ist einfach eine Wucht. Sein gelungenes Styling hebt ihn von anderen SUVs ab und zeigt, was die neue Marke ausmacht. CUPRA drückt Lifestyle aus und lässt sich mit vielen Accessoires verbinden. Dennoch ist CUPRA eine zugängliche Marke mit einem eindrucksvollen Preis-Leistungs-Verhältnis."

Andreas Fehervary, Geschäftsführer Auto & Service Pia GmbH

Andreas Fehervary, Geschäftsführer Auto & Service Pia GmbH: "CUPRA drückt Lifestyle aus und lässt sich mit vielen Accessoires verbinden. Dennoch ist CUPRA eine zugängliche Marke mit einem eindrucksvollen Preis-Leistungs-Verhältnis."
© Foto: Auto & Service Pia

 
 
 
Zurück Kommentare Artikel drucken Heft-Abo

Kommentar verfassen

Download AUTOHAUS Forum

Das Forum CUPRA, das in AUTOHAUS 11/2018 erschienen ist, können Sie auch als PDF herunterladen. mehr

CUPRA erleben

"Wir sind mehr als eine Automarke. Wir sind CUPRA." Auf der offiziellen Website können Sie die neue Marke kennenlernen. mehr

CUPRA auf Instagram

Wer auf dem Laufenden bleiben will, kann CUPRA auf Instagram folgen unter @CUPRA_offical. mehr