Donnerstag, 23.05.2019
Verkehrsblatt IVW
11.10.2017

¬ Batteriegipfel

Bundesregierung will Produktion in Deutschland

Elektromobilität

Die Bundesregierung möchte dass die Fertigung von Hochleistungsbatterien in Deutschland bleibt.
© Foto: Fotolia.com/nerthuz

zum Themenspecial Batterie

Auf dem Weg zu mehr Elektroautos setzt die Bundesregierung auf die Herstellung von Hochleistungsbatterien in Deutschland. "Wenn Deutschland Premiumhersteller bleiben will, brauchen wir eine eigenständige Fertigung für Batteriezellen", forderte Wirtschaftsstaatssekretär Matthias Machnig am Mittwoch vor einem "Batteriegipfel" bei der EU-Kommission in Brüssel.

Die Behörde räumt dem Thema ebenfalls hohe Priorität ein. Batterien seien der Schlüssel sowohl für die E-Mobilität - also den Umstieg auf strombetriebene Wagen - als auch für die Speicherung von Strom aus erneuerbaren Quellen wie Wind und Sonne, hieß es vorab.

Energiekommissar Maros Sefcovic hatte ein Batterie-Konsortium in Europa ähnlich wie bei Airbus in der Luftfahrt vorgeschlagen, um die Technik weiter zu entwickeln und so der asiatischen Konkurrenz Paroli zu bieten. Zu den "Gipfel" hat er auch Vertreter unter anderem von BASF, Total, Continental, Siemens, Renault und Daimler eingeladen.

"Ich begrüße das Treffen auf europäischer Ebene sehr", sagte Machnig. "Für die Zukunft der Elektromobilität ist die Batteriezellfertigung und die Ansiedlung einer Batteriezellfertigung in Deutschland und Europa ein bedeutendes wirtschafts- und industriepolitisches Thema."

Die nötigen Investitionen sind beträchtlich, viele Autokonzerne verfolgen entsprechende Planungen mit Hochdruck. Bei VW etwa fließen Milliarden in die E-Mobilität, neben der beschlossenen Forschung an Batteriezellen hat das Motorenwerk Salzgitter gute Chancen auf eine eigene Zellfertigung. Daimler will die Zellen vorerst nicht selbst herstellen, sondern nur zu fertigen Batterien zusammensetzen.

In der "Passauer Neuen Presse" (Mittwoch) ergänzte Machnig, dass er auch auf eine finanzielle Förderung der Branche zielt. "Wir brauchen beihilferechtsfreie Instrumente, um auf diesen Feldern Produktionskapazitäten aufbauen und aktive Industriepolitik betreiben zu können", sagte er der Online-Ausgabe der Zeitung. (dpa)

 
 

Copyright © 1999 - 2019 by AUTO SERVICE PRAXIS Online (Foto: Fotolia.com/nerthuz)

 


 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 

asp Branchenverzeichnis

TOTAL Deutschland GmbH Vertriebsdirektion Schmierstoffe

Jean-Monnet-Straße 2
10557 Berlin
  • Tel: 030/20 27-6788
  • Fax: 030/20 27-796636

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

Stahlgruber Leistungsschau Vortrag Andreas Lamm

Halbzeit für das Messejahr 2019

Nach Chemnitz und München stand am vergangenen Wochenende die dritte Leistungsschau in Frankfurt am Main auf dem Programm. Die Neuerungen - wie das Profi-Forum und Technik-Center - trafen auf großes Kundeninteresse. ¬ mehr

Ein Cabrio für Auswerwählte

Porsche-Speedster waren schon immer heiß begehrt. So ist es nicht verwunderlich, dass es auch für den neuen Zweisitzer trotz eines Preises von knapp 270.000 Euro eine enorme Nachfrage gibt. Doch die Produktion ist auf 1.948 Einheiten limitiert. ¬ mehr

22.05.2019

¬ Gesetzgebung

Weg frei für E-Tretroller

Die letzte formelle Hürde für sogenannten E-Scooter ist genommen. Mitte Juni soll es in Deutschland losgehen für die Tretroller mit Elektroantrieb. Vor allem auf den Radwegen wird es voller. ¬ mehr

zum 7-Tage Rückblick

Frage der Woche


Beliebteste Inhalte

  • 10.05.2019 | Serviceexpertengipfel Zweiflingen

    Wer nicht mitgeht, hat keinen Platz mehr

    TomCat meint: Über-den-Tisch-Zieh Prämie?"Torsten Fiebig, Berater beim Marketingspezialisten Veact, stellte ...mehr

  • 30.04.2019 | Stuttgart

    Gericht erklärt "Diesel-Richter" für befangen

    Andreas Giersberg meint: "... Künftig werden sich daher nun immer jeweils drei Richter damit befassen. (dpa)...." di...mehr

  • 29.04.2019 | VW-Rückrufe

    CO2-Emissionen, Airbag, Reifen

    B.Flurer meint: Die Barauszahlung von 100.- Euro für den erhöhten AdBlue-Verbrauch beim T6 wurde Anfang April gest...mehr

Newsletter

Immer gut informiert.

Der asp Newsletter informiert Sie werktäglich über die aktuellen Branchen-Geschehnisse. So erfahren Sie alle relevanten Infos. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Betriebssicherheit

Mitarbeiteranweisungen

Mitarbeiteranweisungen

Schnell vermitteltes Wissen zu wesentlichen Gefahrenquellen in der Werkstatt. ¬ mehr

Werkstattkatalog

asp_wki_box_60x60

Alles für die Werkstatt!

Einmalig umfangreicher
Überblick zum Angebot der Werkstattausrüster.

¬ Zum Werkstattkatalog

Springer Automotive Shop

Leistungsträger statt Mitläufer!

In der Neuerscheinung "Gewinnertypen im Verkauf" zeigt Ihnen Top-Verkäufer Ulrich Stegmann, wie Sie zu einer erfolgreichen Verkäuferpersönlichkeit werden. ¬ Jetzt bestellen!