Dienstag, 18.12.2018
Verkehrsblatt IVW
16.11.2018

¬ Regelungen zu Diesel-Fahrverboten

Bundesregierung verteidigt Diesel-Konzept

Fahrverbote Stau

Die Bundesregierung verteidigt ihr geplantes Diesel-Konzept.
© Foto: Matthias Balk/dpa

Die Bundesregierung hat ihre geplanten Regelungen zu Diesel-Fahrverboten verteidigt. Die EU-Grenzwerte für die Luftverschmutzung würden dadurch nicht verändert, sagte eine Sprecherin des Bundesumweltministeriums am Freitag in Berlin. Im Gesetz werde nur als Hilfestellung für die Kommunen klargestellt, dass in Städten mit relativ geringer Grenzwert-Überschreitung Fahrverbote "in der Regel" nicht verhältnismäßig seien. Der Grenzwert von 40 Mikrogramm Stickstoffdioxid (NO2) pro Kubikmeter könne mit anderen Mitteln wie Software-Updates, Nachrüstungen kommunaler Fahrzeuge und besserer Verkehrslenkung erreicht werden.

Das Bundeskabinett hatte in dieser Woche eine Änderung des Bundesimmissionsschutzgesetzes beschlossen. Dort heißt es, dass Fahrverbote in Städten mit bis zu 50 Mikrogramm NO2 pro Kubikmeter "in der Regel" nicht verhältnismäßig seien. Euro-6-Diesel sowie ältere Diesel der Abgasnormen Euro 4 und 5 sollen von Fahrverboten ausgenommen sein, wenn sie im Alltag weniger als 270 Milligramm NO2 pro Kilometer ausstoßen. Die Sprecherin von Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) betonte, dass die Kommunen weiterhin selbst entscheiden könnten, ob sie Fahrverbote für nötig hielten: "Wenn das dann so ist, können wir auch nichts machen."

Uneinig sind sich Verkehrs- und Umweltressort weiterhin in der Bewertung von Hardware-Nachrüstungen. Es werde "noch eine ganze Weile dauern", bis sie kämen, da die Nachrüst-Sets noch nicht entwickelt seien, sagte ein Sprecher von Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU).

An den technischen Vorgaben werde "mit Hochdruck" gearbeitet. Bereits vor der Bundestagswahl hatten die damaligen Umwelt- und Verkehrsminister, Barbara Hendricks (SPD) und Alexander Dobrindt (CSU), um technische Nachrüstungen mit Katalysatoren gestritten. (dpa)

 
 

Copyright © 1999 - 2018 by AUTO SERVICE PRAXIS Online (Foto: Matthias Balk/dpa)

 


 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

1 Kommentar 17.12.2018

¬ NRW

DUH klagt in vier weiteren Städten

Nun klagt die Deutsche Umwelthilfe in den vier NRW-Städten Bielefeld, Hagen, Oberhausen und Wuppertal, um weitere Fahrverbote zu erzwingen. ¬ mehr

17.12.2018

¬ Prognose

Kabel- und Bordnetzspezialist Leoni

Experte sagt Pleitewelle voraus

Nach jahrelangem Rückgang geht das Sterben der Unternehmen im nächsten Jahr wieder richtig los. Das sagt der renommierte Air-Berlin-Insolvenzverwalter Lucas Flöther voraus - und sieht vor allem zwei Branchen und eine Region in Gefahr. ¬ mehr

17.12.2018

¬ Filterspezialist

Feinstaubfilter Mann+Hummel

Mann + Hummel will Feinstaub-Geschäft ausbauen

In der Diskussion um saubere Luft und Dieselfahrverbote rückt der Feinstaub in den Hintergrund. Davor warnt der Chef des Filterexperten Mann + Hummel - nicht ganz ohne eigenes Interesse. ¬ mehr

zum 7-Tage Rückblick

Frage der Woche


Beliebteste Inhalte

  • 17.12.2018 | NRW

    DUH klagt in vier weiteren Städten

    Theile meint: Zum Teufel mit der DHU , die sollten mal an die kleinen denken die sich kein neues Auto leisten kön...mehr

  • 17.12.2018 | Petition gegen Dieselfahrverbote

    Aktuell über 24.000 Stimmen

    Franz Vögl meint: Es ist ein Attetat auf die Deutschen Automobilhersteller - Industrie, ausgeführt von der DUH .Hinte...mehr

  • 17.12.2018 | Petition gegen Dieselfahrverbote

    Aktuell über 24.000 Stimmen

    Klaus Steininger meint: Dieser Grenzwert wurde leider von nicht fachleuten festgelegt....mehr

Newsletter

Immer gut informiert.

Der asp Newsletter informiert Sie werktäglich über die aktuellen Branchen-Geschehnisse. So erfahren Sie alle relevanten Infos. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Betriebssicherheit

Mitarbeiteranweisungen

Mitarbeiteranweisungen

Schnell vermitteltes Wissen zu wesentlichen Gefahrenquellen in der Werkstatt. ¬ mehr

Werkstattkatalog

asp_wki_box_60x60

Alles für die Werkstatt!

Einmalig umfangreicher
Überblick zum Angebot der Werkstattausrüster.

¬ Zum Werkstattkatalog

Springer Automotive Shop

Rechtssicher im Werkstattalltag!

Die Neuauflage von "Rechtsfragen der Kfz-Werkstatt" zeigt, wie Sie Ihre Werkstattabläufe rechtssicher gestalten und im Streitfall selbstbewusst auftreten – und das ganz ohne Anwalt! ¬ Jetzt bestellen!