Freitag, 19.04.2019
Verkehrsblatt IVW
28.04.2016

¬ Urteil

BGH bestätigt Zulassungsanspruch von Werkstätten

Prof. Tim O. Vogels
© Foto: Dr. Vogels Rechtsanwälte

In einer bahnbrechenden Grundsatz-Entscheidung hat der Bundesgerichtshof mit Urteil vom 26. Januar 2016 klargestellt, dass im Pkw-Bereich ein Zulassungsanspruch einer Werkstatt zu einem Werkstattnetz bestehen kann. Nachdem der Bundesgerichtshof in den sogenannten MAN-Entscheidungen vom 30. März 2011 für den LKW-Bereich festgestellt hatte, dass ein Zulassungsanspruch grundsätzlich nicht bestehe, relativiert der Bundesgerichtshof dies nunmehr für den Pkw-Bereich.

Gerade bei hochpreisigen Pkw könnten insoweit im Verhältnis zum Lkw-Bereich unterschiedliche Erwartungen der Kunden bestehen. Aufgrund dieser Erwartungen ist es durchaus möglich, dass der jeweilige Hersteller eine marktbeherrschende Stellung habe. Nach Ansicht von Rechtsanwalt Prof. Tim O. Vogels, der das Verfahren sowie auch weitere, noch anhängige Verfahren, betreut hat, habe der Bundesgerichtshof mit erfreulicher Klarheit die seitens der Automobilindustrie als Grundsatzentscheidung bezeichneten MAN-Entscheidungen daher relativiert.

Insbesondere habe der Bundesgerichtshof sehr deutlich gemacht, dass die MAN-Entscheidungen auf den damaligen Feststellungen der Vorgerichte beruhten. Anders als bei den MAN-Entscheidungen sei nunmehr jedoch darauf hingewiesen worden, dass die Fahrzeugeigentümer in Bezug auf die Wartung ihrer Fahrzeuge besondere Ansprüche und Erwartungen hätten, die eine markenspezifische Ermittlung des Marktes zuließen. Vogels weist weiter darauf hin, dass es nunmehr Aufgabe des OLG Frankfurt sein wird, diese Erwartungen zu ermitteln und zu bewerten.

"Lebensversicherung" für die Werkstätten

Während die Frage der marktbeherrschenden Stellung sowohl für die Zulassung eines neuen Bewerbers als auch für die Zulassung einer bereits in der Vergangenheit im Netz befindlichen Werkstatt entscheidend ist, hat der Bundesgerichtshof zudem darauf hingewiesen, dass auch die Kündigung einer Werkstatt nicht ohne das Vorliegen sachlicher Gründe möglich ist. Der Bundesgerichtshof führt aus, dass insoweit eine unternehmensbedingte Abhängigkeit gegeben sein kann, die es dem Hersteller unmöglich macht, sich auf das ihm grundsätzlich zustehende Kündigungsrecht zu berufen.

Insoweit weist Vogels darauf hin, dass gerade letzterer Punkt von entscheidender Bedeutung für das Netz von Vertragshändlern ist. Verfügt die Werkstattüber besonderes markenspezifisches Know-how und liegen keine sachlichen Gründe für eine Kündigung gerade der betreffenden Werkstatt vor, kann der Hersteller den Werkstattvertrag nicht kündigen. Gerade vor dem Hintergrund der in den vergangenen Jahren getätigten Investitionen der Händler stelle die Entscheidung des BGH nach Ansicht von Vogels daher eine "Lebensversicherung" für die Werkstätten dar. Da die Jaguar- und Land Rover-Verträge zum 31. Mai 2016 auslaufen, kommt der Entscheidung zudem eine besondere Brisanz zu. (asp)

 
 

Copyright © 1999 - 2019 by AUTO SERVICE PRAXIS Online (Foto: Dr. Vogels Rechtsanwälte)

 


 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

Schaeffler ordnet Ersatzteilangebot neu

Zur Jahresmitte erweitert die Sparte Automotive Aftermarket das FAG-Sortiment um Fahrwerk- und Lenkungsteile, Antriebswellen sowie Federbeinkomponenten. ¬ mehr

Stahlgruber Werkstattkalender 2019

Erneut Gold für Stahlgruber

Der "Werkstattkultur"-Kalender kommt nicht nur bei den Kunden des Werkstattausrüsters bestens an. Auch Experten überhäufen das Projekt seit Jahren mit Preisen. ¬ mehr

18.04.2019

¬ Personalie

Branchenexperte für Webasto-Aufsichtsrat

Der bayerische Zulieferer hat Wolfgang Ziebart für sein Kontrollgremium gewonnen. Der 53-Jährige gilt als ausgewiesener Kenner der Automobil- und Elektronikindustrie. ¬ mehr

zum 7-Tage Rückblick

Frage der Woche


Beliebteste Inhalte

  • 28.03.2019 | Unsicherheitsfaktor Kunde

    Autobranche sucht E-Auto-Käufer

    Frank Liermann meint: "Autobranche sucht E-Auto-Käufer" - die Überschrift geht völlig an der Realität vorbei. ...mehr

  • 22.03.2019 | Fahrbericht BMW X7

    Größer geht’s kaum

    R. Luft meint: Tut mir leid, aber das sind genau die Fahrzeuge, die kein Mensch in der heutigen Zeit braucht. Die g...mehr

  • 06.03.2019 | Unsicherheitsfaktor Kunde

    Autobranche sucht E-Auto-Käufer

    Franz Xaver meint: wenn jeder, der Grünen und die ganzen Umweltlobyisten einen kaufen würden, statt die jährlichen F...mehr

Newsletter

Immer gut informiert.

Der asp Newsletter informiert Sie werktäglich über die aktuellen Branchen-Geschehnisse. So erfahren Sie alle relevanten Infos. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Betriebssicherheit

Mitarbeiteranweisungen

Mitarbeiteranweisungen

Schnell vermitteltes Wissen zu wesentlichen Gefahrenquellen in der Werkstatt. ¬ mehr

Werkstattkatalog

asp_wki_box_60x60

Alles für die Werkstatt!

Einmalig umfangreicher
Überblick zum Angebot der Werkstattausrüster.

¬ Zum Werkstattkatalog

Springer Automotive Shop

Leistungsträger statt Mitläufer!

In der Neuerscheinung "Gewinnertypen im Verkauf" zeigt Ihnen Top-Verkäufer Ulrich Stegmann, wie Sie zu einer erfolgreichen Verkäuferpersönlichkeit werden. ¬ Jetzt bestellen!