Mittwoch, 14.11.2018
Verkehrsblatt IVW
14.09.2018

¬ VW will 3D-Druck in großem Stil einsetzen

Autoteile aus dem Drucker

VW Teile 3D-Drucker

Volkswagen will in naher Zukunft Fahrzeugteile aus dem 3D-Drucker in der Serienfertigung einsetzen.
© Foto: VW

Volkswagen will in naher Zukunft Fahrzeugteile aus dem 3D-Drucker in der Serienfertigung einsetzen. Schon in der nächsten Fahrzeuggeneration sollen gedruckte Strukturteile integriert werden, so das erklärte Ziel des Herstellers. Dazu arbeitet VW nun mit dem Drucker-Hersteller HP zusammen. Die Kooperation soll dem Einsatz von 3D-Metalldruckverfahren für die Serienproduktion von Autos zum Durchbruch verhelfen.

Nach Angaben des Herstellers waren 3D-Druck-Verfahren bislang zu zeitaufwendig und teuer, um sie für die Massenfertigung von Fahrzeugteilen einzusetzen. Doch durch die neue Generation der "HP Metal Jet-Drucker" könnte die Technik künftig sogar bei komplexen Bauteilen mit traditionellen Verfahren wie Pressen oder Gießen konkurrieren. Mit der neuen Technik verbessert sich die Produktivität je nach Bauteil bis um das Fünfzigfache. Als Zeithorizont für den Einsatz von Teilen aus dem 3D-Drucker nennt VW zwei bis drei Jahre. Ein komplettes Fahrzeug werde aber wohl so schnell nicht aus dem 3D-Drucker kommen, heißt es vom Hersteller. Vor allem große und wenig komplexe Teile, wie beispielsweise Motorhauben, würden auch in Zukunft günstiger und schneller in den traditionellen Produktionsverfahren hergestellt.

Auch andere Autobauer greifen bereits auf diese Technik zurück, allerdings bisher vor allem für kleine Stückzahlen: BMW hat die additive Fertigung zum Beispiel für Bauteile in DTM-Autos eingesetzt oder um rekonstruierte Ersatzteile für einen historischen BMW 507 zu produzieren. Auch bei Porsche setzt die Klassik-Abteilung auf 3D-Druck-Technik, um Ersatzteile anbieten zu können, für die sich die Herstellung neuer Werkzeuge nicht lohnt. Und Bugatti lässt den Titan-Bremssattel für den Supersportwagen Chiron per 3D-Druck anfertigen. (SP-X)

 
 

Copyright © 1999 - 2018 by AUTO SERVICE PRAXIS Online (Foto: VW)

 


 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

Elenator Leichtkraftfahrzeug

Höchstens in der City okay

Der Automobilclub ADAC hat drei Leichtkraftfahrzeuge unter die Lupe genommen und ist besonders beim Thema Sicherheit zu einem ernüchternden Urteil gekommen. ¬ mehr

Bundesregierung ist sich einig

Die Bundesregierung hat sich auf Regelungen für Diesel-Fahrverbote geeinigt und will sie in dieser Woche im Kabinett auf den Weg bringen. ¬ mehr

14.11.2018

¬ Mercedes-Benz

Berliner Werk in E-Auto-Produktion eingebunden

Mercedes-Benz will in seinem Berliner Werk künftig Antriebsmodule für Elektroautos montieren. Anfang des nächsten Jahrzehnts sollen die Mitarbeiter damit beginnen, kündigte das Unternehmen am Dienstag an. ¬ mehr

zum 7-Tage Rückblick

Frage der Woche


Beliebteste Inhalte

  • 13.11.2018 | Strategische Neuausrichtung

    Hella steigt aus Großhandelsgeschäft aus

    Th. Mengert meint: Mein Beileid an alle Mitarbeiter von Hellanor, die jetzt von diesem miesen Investor geschluckt werde...mehr

  • 08.11.2018 | Vor Diesel-Spitzentreffen

    Scheuer fordert mehr Bewegung von Autobauern

    Martin Hartmann meint: Mein Freund, der Herr Scheuer ..... jetzt sind also die Autobauer mit Schuld am Wahldebakel ... dass...mehr

  • 07.11.2018 | TÜV-Report 2019

    Jeder fünfte Pkw bekam keine Plakette

    R. Luft meint: Alter Grundsatz: Glaube keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast. Damit will ich nicht ...mehr

Newsletter

Immer gut informiert.

Der asp Newsletter informiert Sie werktäglich über die aktuellen Branchen-Geschehnisse. So erfahren Sie alle relevanten Infos. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Betriebssicherheit

Mitarbeiteranweisungen

Mitarbeiteranweisungen

Schnell vermitteltes Wissen zu wesentlichen Gefahrenquellen in der Werkstatt. ¬ mehr

Werkstattkatalog

asp_wki_box_60x60

Alles für die Werkstatt!

Einmalig umfangreicher
Überblick zum Angebot der Werkstattausrüster.

¬ Zum Werkstattkatalog

Springer Automotive Shop

Verlieren Sie nicht die Orientierung!

Die Neuerscheinung "Der Autohaus-Kennzahlkompass" zeigt, wie man betriebsspezifische Kennzahlen findet, errechnet und interpretiert. Dabei werden dem Leser greifbare Lösungsansätze vermittelt. ¬ Jetzt bestellen!