Mittwoch, 21.08.2019
Verkehrsblatt IVW
06.07.2018

¬ Kraftfahrt-Bundesamt

Audi legt Analyse von TDI-Motoren vor

Im Fokus der Untersuchungen stehen V6- und V8-TDI-Motoren.
© Foto: picture alliance/Arne Dedert/dpa

Audi hat bei der Aufarbeitung der Dieselkrise dem Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) die "wesentlichen Ergebnisse" der internen Analysen seiner V-TDI-Motoren vorgelegt. Wie die VW-Tochter am Donnerstagabend in Ingolstadt mitteilte, werden die Details in den kommenden Wochen durchgesprochen. Bei den jüngsten Analysen habe insbesondere die neue Oberklasse mit dem Audi A8, dem Audi A7 Sportback, dem Audi A6 und A6 Avant sowie dem Audi Q8 "keinerlei Befund" gezeigt. Seit 2016 habe das Unternehmen rund 700 Varianten untersucht. "Wir haben in der technischen Aufklärung einen großen Fortschritt gemacht", sagte Abraham Schot, kommissarischer Audi-Vorstandschef.

Bisher sieben Bescheide für angeordnete Software-Updates zugestellt

Die Fakten lägen auf dem Tisch. Gegenstand der Untersuchungen waren den Angaben zufolge alle V6- und V8-TDI-Motoren, wie sie bei Audi in Modellen der Mittel- und Oberklasse zum Einsatz kommen. Dabei handelt es sich um rund sechs Millionen Autos nach der Norm Euro 5 und Euro 6, die in den Jahren seit 2008 gebaut wurden und an Kunden in Europa und anderen Märkten (außerhalb USA und Kanada) ausgeliefert wurden.

Bisher hat das KBA nach Angaben des Unternehmens im Rahmen der Dieselkrise Audi sieben Bescheide für angeordnete Software-Updates zugestellt. Dies entspreche einem Volumen von rund 240.000 Fahrzeugen weltweit. Für 370.000 Fahrzeuge mit V-TDI-Motoren biete Audi - wie beim Diesel-Gipfel im August 2017 vereinbart - in Deutschland ein freiwilliges Software-Update zur Verbesserung der Emissionen an. (dpa)

 
 

Copyright © 1999 - 2019 by AUTO SERVICE PRAXIS Online (Foto: picture alliance/Arne Dedert/dpa)

 


 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

20.08.2019

¬ Lada

Brandgefahr durch falsch montiertes Kabel

Die fehlerhafte Montage eines Generatorkabels kann bei den Lada-Modellen 4x4 und 4x4 Urban zum Fahrzeugbrand führen. ¬ mehr

DUH wirft verfehlte Modellpolitik vor

Die Deutsche Umwelthilfe hat der deutschen Autoindustrie drei Wochen vor der Branchenmesse IAA eine verfehlte Modellpolitik vorgeworfen. ¬ mehr

Startschuss für neues Service-Terminal

Mercedes-Benz will den Werkstattservice neu definieren. Wie das gelingen soll, kann man ab sofort in der Berliner Niederlassung am Salzufer erleben. ¬ mehr

zum 7-Tage Rückblick

Frage der Woche


Beliebteste Inhalte

  • 20.08.2019 | Autoindustrie

    DUH wirft verfehlte Modellpolitik vor

    Peter Zimmer meint: Hallo,da haben wir den Salat, jetzt muddelt die DHU mit und das gibt wieder Ärger.Wo bleibt das E A...mehr

  • 30.07.2019 | AU-Geräte-Kalibrierung

    Wichtige Fragen und Antworten

    Franko meint: Genau mein Humor, anstatt bei den Herstellern genauer hin zu schauen und diese zur Rechenschaft zu z...mehr

Newsletter

Immer gut informiert.

Der asp Newsletter informiert Sie werktäglich über die aktuellen Branchen-Geschehnisse. So erfahren Sie alle relevanten Infos. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Betriebssicherheit

Mitarbeiteranweisungen

Mitarbeiteranweisungen

Schnell vermitteltes Wissen zu wesentlichen Gefahrenquellen in der Werkstatt. ¬ mehr

Werkstattkatalog

asp_wki_box_60x60

Alles für die Werkstatt!

Einmalig umfangreicher
Überblick zum Angebot der Werkstattausrüster.

¬ Zum Werkstattkatalog

Springer Automotive Shop

Entdecken Sie Quirin!

In der Neuerscheinung "Die Quirin-Formel" zeigt Ihnen Dr. Andreas Block, welche zentralen Bausteine erfolgreiche Autohäuser gemein haben. ¬ Jetzt bestellen!