Montag, 20.05.2019
Verkehrsblatt IVW
27.02.2019

¬ Euro-6-Grenzwerte

Auch Deutschland ficht Urteil an

Im Kern geht es um die Stickoxid-Grenzwerte hinsichtlich der Euro-6-Norm.
© Foto: wsf-f / stock.adobe.com

Am Montag war bekannt geworden, dass sich die EU-Kommission entschieden habe, gegen ein Urteil des EU-Gerichts Rechtsmittel einzulegen. Das Gericht hatte im Dezember erklärt, dass die EU-Kommission Stickoxid-Grenzwerte für Autos der Euro-6-Norm zu unrecht einseitig neu berechnet habe.

Wie der EuGH nun am Dienstag mitteilte, schließen sich die Bundesregierung und die ungarische Regierung der EU-Kommission an und legen Rechtsmittel gegen das Urteil des EU-Gerichts ein. Ohne den Gang in die nächste Instanz wären im kommenden Jahr deutlich strengere Grenzwerte für Autos mit Euro 6 gekommen (Aktenzeichen C-177/19 P, C-178/19 P und C-179/19 P).

Die EU-Kommission wollte den für die Euro-6-Norm geltenden Grenzwert von höchstens 80 Milligramm Stickoxid pro Kilometer für eine Übergangszeit auf 168 Milligramm und danach auf 120 Milligramm ändern. Begründet wurde dies mit dem Ausgleich statistischer und technischer Ungenauigkeiten bei der Umstellung. Paris, Brüssel und Madrid klagten dagegen. In allen drei klagenden Städten gelten mehr oder weniger strenge Fahrverbote.

Das EU-Gericht urteilte, dass die EU-Kommission ihre Kompetenzen überschritten habe. Zudem müsse die Verordnung, in der die beanstandeten Grenzwerte festgelegt wurden, neu beraten werden.

Eine Sprecherin der EU-Kommission hatte schon am Freitag die Rechtsmittel angekündigt. Gleichzeitig stellte sie in Aussicht, die Behörde werde einen neuen Gesetzesvorschlag vorlegen, der das Europaparlament und die EU-Staaten als Gesetzgeber miteinbezieht. (dpa)

 
 

Copyright © 1999 - 2019 by AUTO SERVICE PRAXIS Online (Foto: wsf-f / stock.adobe.com)

 


 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

Elmar Degenhart Continental

Conti sieht Einstieg skeptisch

Für Conti-Chef Elmar Degenhart wäre ein Einstieg in eine Batteriezellenfertigung in Deutschland mit einem Wettbewerbsnachteil aufgrund hoher Energiekosten verbunden. ¬ mehr

Opel Movano Facelift (2020)

Mehr Assistenten an Bord

Auch Transporter brauchen hin und wieder eine Auffrischung. Die Optik ist nicht so wichtig, bedeutsamer werden aber auch hier immer mehr Assistenten und Vernetzung. ¬ mehr

Scheuer hat Zweifel

Noch liege kein einziger Antrag für Hardware-Nachrüstung von Diesel-Pkw seitens der Hersteller vor, sagte der Bundesverkehrsminister. Er sei gespannt, ob die Firmen bis Mitte des Jahres liefern können. ¬ mehr

zum 7-Tage Rückblick

Frage der Woche


Beliebteste Inhalte

  • 10.05.2019 | Serviceexpertengipfel Zweiflingen

    Wer nicht mitgeht, hat keinen Platz mehr

    TomCat meint: Über-den-Tisch-Zieh Prämie?"Torsten Fiebig, Berater beim Marketingspezialisten Veact, stellte ...mehr

  • 30.04.2019 | Stuttgart

    Gericht erklärt "Diesel-Richter" für befangen

    Andreas Giersberg meint: "... Künftig werden sich daher nun immer jeweils drei Richter damit befassen. (dpa)...." di...mehr

  • 29.04.2019 | VW-Rückrufe

    CO2-Emissionen, Airbag, Reifen

    B.Flurer meint: Die Barauszahlung von 100.- Euro für den erhöhten AdBlue-Verbrauch beim T6 wurde Anfang April gest...mehr

Newsletter

Immer gut informiert.

Der asp Newsletter informiert Sie werktäglich über die aktuellen Branchen-Geschehnisse. So erfahren Sie alle relevanten Infos. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Betriebssicherheit

Mitarbeiteranweisungen

Mitarbeiteranweisungen

Schnell vermitteltes Wissen zu wesentlichen Gefahrenquellen in der Werkstatt. ¬ mehr

Werkstattkatalog

asp_wki_box_60x60

Alles für die Werkstatt!

Einmalig umfangreicher
Überblick zum Angebot der Werkstattausrüster.

¬ Zum Werkstattkatalog

Springer Automotive Shop

Leistungsträger statt Mitläufer!

In der Neuerscheinung "Gewinnertypen im Verkauf" zeigt Ihnen Top-Verkäufer Ulrich Stegmann, wie Sie zu einer erfolgreichen Verkäuferpersönlichkeit werden. ¬ Jetzt bestellen!