Freitag, 14.12.2018
Verkehrsblatt IVW
06.12.2017
1    

¬ Abgasuntersuchung

Anforderungen an AU-Geräte

Endrohrmessung AU AVL Ditest

Anerkannte AU-Werkstätten brauchen für die kommende Endrohrmessung in der Regel keine neue Geräteausstattung.
© Foto: AVL Ditest

Für die Umsetzung des Leitfadens 5 Rev. 01, der die Wiedereinführung der Endrohrmessung ab 1.1.2018 beinhaltet, benötigen die anerkannten AU-Werkstätten grundsätzlich keine neue Geräteausstattung. Die Gerätehersteller müssen ­allerdings der Physikalisch Technischen Bundesanstalt (PTB) in Braunschweig nachweisen, dass die im Feld befindlichen AU-Messgeräte der Genauigkeitsklasse 0 entsprechen. Das gilt sowohl für Abgasanalysegeräte für Ottomotoren als auch für die Trübungsmessgeräte.

Bei den 4-Gas-Messgeräten gibt es die Genauigkeitsklasse bereits seit Langem, viele der im Markt befindlichen Geräte sind bereits nach dieser Klasse 0 zugelassen. Bei Trübungsmessgeräten für Dieselabgase muss diese Genauigkeitsklasse erst noch endgültig definiert werden. Der ASA-Verband geht davon aus, dass ca. 20 bis 30 Prozent der Geräte die Anforderungen des neuen Leitfadens 5 Rev. 01 nicht erfüllen werden bzw. kein Nachtrag bei der Baumusterprüfung möglich ist. Prinzipiell besteht auch die Möglichkeit mit AU-Geräten, welche nur dem Leitfaden 4 oder Leitfaden 5 entsprechen, Fahrzeuge mit Otto- oder Dieselmotor bis Erstzulassung 31.12.2005 sowie Krafträder zu prüfen. Der Anwenderkreis für diese Regelung dürfte allerdings sehr klein sein.

Erst wenn ab 2021 damit begonnen wird die Partikelanzahl im Abgas festzustellen, wird eine neue Messtechnik ­erforderlich. Für welche Fahrzeuge ­(Abgasnorm) die Partikelzählung zur ­Anwendung kommt, wird durch das Verkehrs­ministerium noch festgelegt. ­Dabei ist in der Regel ein Zusatzmodul an den bestehenden Abgastester anzuschließen. Bei allen anderen Fahrzeugen wird auch nach 2021 weiterhin die Opazität mit einem Trübungsmessgerät gemessen.

Mit der Einführung der AU 1993 ­wurden AU-Geräte in die Werkstätten ­gebracht, welche mit sensibler Abgasanalysetechnik ausgestattet wurden. Um die Funktion dieser Technik im rauen Werkstattalltag sicherzustellen, wurde eine engmaschige Überwachung mit halbjährlicher Wartung und jährlicher Eichung vorgeschrieben. Das hat dazu geführt, dass AU-Geräte zu den am besten überwachten Geräten in einer Werkstatt gehören. Dabei hat sich die Messtechnik im Werkstattumfeld bestens bewährt. AU-Geräte kann eine Werkstatt über viele Jahre nutzen. Allerdings haben sich die ­Anforderungen an die Genauigkeit der Messtechnik im Laufe der Jahre verschärft. Während dieser 25 Jahre wurde die erste Generation der AU-Geräte bisher erst einmal ausgewechselt. Wie der Leit­faden 5 Rev. 01 zeigt, müssen auch jetzt nur wenige Werkstätten in neue Messtechnik investieren, auch wenn die geforderte Genauigkeitsklasse zu erfüllen ist. (asp)

 
 

Copyright © 1999 - 2018 by AUTO SERVICE PRAXIS Online (Foto: AVL Ditest)

 


 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

Evolution geglückt

Nach rund sieben Jahren legt BMW die wichtigste Baureihe des Konzerns neu auf. Der neue 3er kann quasi alles besser als sein Vorgänger. Und er versteht einen - fast. ¬ mehr

Ende des Verbrennungsmotors noch offen

In der Auto-Branche dreht sich alles um Elektromobilität - nicht nur bei Volkswagen. Steht das Ende von Benziner und Diesel schon in den nächsten Jahren bevor? VW-Betriebsratschef Osterloh ist da nicht so sicher. ¬ mehr

13.12.2018

¬ Abgas-Skandal

Bei Software-Updates drohen erhebliche Verzögerungen

Sie sollen ein zentrales Mittel sein, um die Luft in deutschen Städten schnell sauberer zu bekommen - doch bei den lange zugesagten Updates für Diesel-Autos läuft der Branche jetzt die Zeit davon. ¬ mehr

zum 7-Tage Rückblick

Frage der Woche


Beliebteste Inhalte

  • 13.12.2018 | Zwischenbilanz

    Petition gegen DUH mit knapp 130.000 Stimmen

    Martin Hartmann meint: ... und über die Gemeinnützigkeit entscheidet weder die Bundesregierung noch die Gerichtbarkeit so...mehr

  • 12.12.2018 | Zwischenbilanz

    Petition gegen DUH mit knapp 130.000 Stimmen

    Michael Rödl meint: Es wäre zu erwähnen, dass Pedro Blödsinn verzapft. Ich bin weder in der AfD noch lasse ich mich d...mehr

  • 07.12.2018 | Zwischenbilanz

    Petition gegen DUH mit knapp 130.000 Stimmen

    Pedro meint: Es wäre erwähnenswert, dass der zitierte Initiator der Petition, Michael Rödl aus AfD-Kreisen kom...mehr

Newsletter

Immer gut informiert.

Der asp Newsletter informiert Sie werktäglich über die aktuellen Branchen-Geschehnisse. So erfahren Sie alle relevanten Infos. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Betriebssicherheit

Mitarbeiteranweisungen

Mitarbeiteranweisungen

Schnell vermitteltes Wissen zu wesentlichen Gefahrenquellen in der Werkstatt. ¬ mehr

Werkstattkatalog

asp_wki_box_60x60

Alles für die Werkstatt!

Einmalig umfangreicher
Überblick zum Angebot der Werkstattausrüster.

¬ Zum Werkstattkatalog

Springer Automotive Shop

Rechtssicher im Werkstattalltag!

Die Neuauflage von "Rechtsfragen der Kfz-Werkstatt" zeigt, wie Sie Ihre Werkstattabläufe rechtssicher gestalten und im Streitfall selbstbewusst auftreten – und das ganz ohne Anwalt! ¬ Jetzt bestellen!