Schließen [X]

Cookies.

Zur idealen Darstellung der Seite verwenden wir Cookies.
Hierzu gehören vor allem funktionale Cookies, die für die Darstellung von Videos benötigt werden, aber auch Cookies, die benötigt werden, um Anzeigen darstellen zu können.

Bitte stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, um den Inhalt optimal erleben zu können.

schließen

31.01.2019

Nachrichten | Dacia

Batterie- und Fahrerairbagprobleme

Dacia arbeitet augenblicklich zwei Rückrufe ab. (© Dacia)

Dacia ruft mehrere Modelle wegen einer fehlerhaften Batterie und einer beeinträchtigten Funktion des Fahrerairbags zurück. Betroffen sind in Deutschland über 9.000 Einheiten.

Die Renault-Tochter hat aktuell zwei Rückrufe vermeldet. Zum einen kann die Funktion des Fahrerairbags beeinträchtigt sein, wodurch sich dieser im Falle eines Aufpralls nicht vollständig entfaltet. Betroffen sind in Deutschland rund 8.919 Fahrzeuge der Modelle Dacia Sandero II, Logan II MCV, Logan II, Dokker mit Fertigung in Pitesi, Somaca, Oran und Tanger. Der Produktionszeitraum der genannten Modelle ist der 04.04. bis 28.08.2018.

In der Werkstatt erfolgt der Austausch des Fahrerairbags binnen 0,8 Stunden. Das Kürzel der Aktion, die am 4. Januar 2019 angelaufen ist, lautet "0D06". Eine durchgeführte Maßnahme wird im internen Renault-Händlernetz vermerkt.

Der zweite Rückruf umfasst die Modelle Dacia Duster II, Logan II, Logan II MCV und Sandero II. Grund ist eine fehlerhaft ausgeführte Schweißverbindung des Pluspols an der Fahrzeugbatterie. Mit der Auswirkung, dass sich der Motor nicht starten lässt. In Deutschland geht es um 204 Fahrzeuge, gebaut vom 06.06. bis 14.06.2018.

Die Kontrolle und der Austausch der Batterie in der Werkstatt dauern, je nach Modell, etwa 0,4 bis 0,7 Stunden. Die Aktion mit dem internen Kürzel "0CY6" ist ebenfalls am 4. Januar 2019 gestartet, eine durchgeführte Reparaturmaßnahme wird im internen Renault-Händlernetz dokumentiert. (tm)

Artikel weiterempfehlen
Immer informiert
Auch interessant

Zum Thema: #Rückruf, #Werkstatt, #Dacia, #Dacia