Sonntag, 15.01.2017
Verkehrsblatt IVW
01.12.2016
¬ Bremsscheiben

Sicherheitsstandards gestiegen

TRW Bremsscheibe

TRW produziert heute mehr als 12 Millionen Bremsscheiben pro Jahr.

Es gibt gestiegene Sicherheitsstandards für Bremsscheiben, die Einfluss auf den Ersatzteilmarkt haben. So dürfen in Pkw und Transporter, die nach dem 1. November 2016 ihre Typengenehmigung erhalten haben, nur noch Bremsscheiben und -trommeln verbaut werden, die die ECE R90- Richtlinien erfüllen.

Seit zwei Jahren gilt die Richtlinie bereits für schwere Lkw, Busse und Anhänger. Um die gesetzlichen Standards der Richtlinie einzuhalten, müssen alle Teile eine Reihe von Tests bestehen und dabei die gleichen Leistungsparameter wie die Produkte in der Erstausrüstung erfüllen.

"Wir setzen uns weltweit für mehr Sicherheit auf den Straßen ein und sehen jede Richtlinie, die höhere Standards für sicherheitsrelevante Teile setzt, als wichtigen Schritt dorthin. Solange diese Regularien universell eingeführt und überwacht werden, wird es minderwertigen und gefälschten Nachbauteilen sehr schwer gemacht, in den Markt zu gelangen und die Fahrsicherheit zu gefährden", so Stephan Schwarz, Senior Product Controller Europa für Bremsscheiben bei TRW Aftermarket.

TRW ist laut Mitteilung bereit für die Änderungen, die sich durch die Richtlinie ergeben, denn die internen Vorgaben des Unternehmens lägen über den gesetzlichen Anforderungen, hieß es. "Bereits jetzt wenden wir sehr hohe Standards in der Produktion und in der Materialauswahl an und kombinieren dies mit unserem Know-how aus der Erstausrüstung und mit strengen Testmethoden", erklärt Schwarz. "Unser Anspruch ist es, hochwertige und sichere Bremsscheiben herzustellen. Dafür stimmen wir zunächst die Mischung unserer Rohmaterialien genau ab und erreichen so einen hochqualitativen Grauguss."

Der Zulieferer gehöre zu den wenigen Herstellern im Ersatzteilmarkt, der über eigene Bremsenprüfsysteme wie Dynamometer verfüge. Damit kontrolliere das Unternehmen den gesamten Prozess und sei nicht auf Testeinrichtungen Dritter angewiesen. (asp)


 
 

Copyright © 1999 - 2017 by AUTO SERVICE PRAXIS Online (Foto: TRW)

 


 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 

Kommentar verfassen

Frage der Woche

DAT-Report 2016

Erhebung

Daten zum deutschen Servicemarkt
¬ mehr

Bestandszahlen

KBA-Bilanz

Der Fahrzeugbestand am 1.1.2016 in Deutschland. ¬ mehr


Beliebteste Inhalte

  • 10.01.2017 | Synthetische Kraftstoffe

    Rettung für den Verbrennungsmotor?

    Martin Söllinger meint: @Heinz König: Die Klimaschädlichkeit de CO2 ist kein Märchen, sondern Konsens unter 99% der Wisse...mehr

  • 10.01.2017 | Synthetische Kraftstoffe

    Rettung für den Verbrennungsmotor?

    Heinz König meint: Wie lange wird sich das Maerchen von der Schaedlichkeit von CO2 noch aufrecht erhalten lassen? Fakt ...mehr

  • 10.01.2017 | Synthetische Kraftstoffe

    Rettung für den Verbrennungsmotor?

    Klaus Freudenberg meint: "Nach dem heutigen Stand blieben vom Strom - je nach Kraftstoff - etwa 45 bis 60 Prozent Energi...mehr

Newsletter

Immer gut informiert.

Der asp Newsletter informiert Sie werktäglich über die aktuellen Branchen-Geschehnisse. So erfahren Sie alle relevanten Infos. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Gabler Wirtschaftslexikon

GABLER WIRTSCHAFTSLEXIKON ONLINE

Gabler Wirtschaftslexikon Online: Lexikon und Definition für Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Recht und SteuernDas Wissen der Experten:
- Qualitätsgeprüft.
- 25.000 Stichwörter.
- Kostenlos online.

» Definition kostenlos im Lexikon suchen

Betriebssicherheit

Mitarbeiteranweisungen

Mitarbeiteranweisungen

Schnell vermitteltes Wissen zu wesentlichen Gefahrenquellen in der Werkstatt. ¬ mehr

Werkstattkatalog

asp_wki_box_60x60

Alles für die Werkstatt!

Einmalig umfangreicher
Überblick zum Angebot der Werkstattausrüster.

¬ Zum Werkstattkatalog

Springer Automotive Shop

Weihnachtszeit – Schenken Sie Erfolge!

Diese Fachbücher für Kfz-Werkstätten gehören unter jeden Baum. ¬ Mehr Infos

Filternachrüstung

Neue Förderrunde

Behördeninformationen zum Ablauf ¬ mehr