Samstag, 18.11.2017
Verkehrsblatt IVW
24.03.2016

¬ LAG Hamm

Kündigung rechtens trotz Attests

Attest Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung Arbeitsrecht Krankheit

Bei vorab angekündigter Arbeitsunfähigkeit kann eine Kündigung des Arbeitgebers rechtens sein, trotz Vorlage eines Attests.

Trotz Vorlage einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung kann eine außerordentliche Kündigung gerechtfertigt sein, wenn der Arbeitnehmer seine Arbeitsunfähigkeit zuvor gegenüber dem Arbeitgeber angekündigt hat. Dies wurde vom Landesarbeitsgericht Hamm in einem kürzlich veröffentlichten Berufungsurteil entschieden (LAG Hamm, Az.: 10 Sa 156/15).

Vor Beginn seiner Arbeitsschicht bat der Mitarbeiter um kurzfristige Gewährung von Urlaub noch für den selben Tag. Nachdem ihm dieser Wunsch verweigert wurde, verließ er den Arbeitsplatz mit den Worten: "Dann gehe ich jetzt zum Arzt." Obwohl er daraufhin eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung vorlegte, kündigte ihn die Arbeitgeberin fristlos, da sie von einer vorgetäuschten Arbeitsunfähigkeit ausging. Daraufhin legte der Angestellte Kündigungsschutzklage vor dem Arbeitsgericht Dortmund ein, welche als unbegründet abgewiesen wurde.

Das Landesarbeitsgericht Hamm bestätigte diese Entscheidung. Bereits die Ankündigung einer künftigen, zum Zeitpunkt der Ankündigung nicht bestehenden Erkrankung durch den Arbeitnehmer für den Fall, dass der Arbeitgeber dem Verlangen des Arbeitnehmers nicht entsprechen sollte, sei ohne Rücksicht auf eine später tatsächliche Krankheit geeignet, einen sogenannten wichtigen Grund für eine außerordentliche Kündigung nach § 626 BGB darzustellen.

Die Richter hielten zwar fest, dass einem Arbeitnehmer eine angedrohte Arbeitsunfähigkeit dann nicht vorzuwerfen ist, wenn der Arbeitnehmer davon ausgehen habe dürfe, am Tag des begehrten Urlaubs tatsächlich krank zu sein. Dies erfordere aber, dass der Arbeitnehmer vorträgt, welche konkreten Beschwerden er habe, was vorliegend aber nicht geschehen sei.

Darüber hinaus sei der vorgelegten Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung auch kein Beweiswert zugekommen: der Arzt hat weder eine körperliche Untersuchung noch einen objektiven Befund erhoben, so die Urteilsbegründung des Senats. Der Arzt habe dadurch den Gesundheitszustand des Arbeitnehmers gar nicht feststellen können, weswegen eine Täuschung über die Arbeitsunfähigkeit sehr wahrscheinlich gewesen sei. (Gregor Kerschbaumer)

 
 

Copyright © 1999 - 2017 by AUTO SERVICE PRAXIS Online (Foto: Thomas Siepmann / Fotolia )

 


 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

asp Werkstatt-Tag 2017

Es geht auch kostengünstig

Beim asp Werkstatt-Tag 2017 in Bamberg drehte sich alles um Anforderungen an Prüfmittel für die Hauptuntersuchung. ¬ mehr

Tesla Roadster 2.0

Die 400-km/h-Ansage

Mit dem Roadster fing für Tesla vor rund zehn Jahren alles an. 2020 soll er zurückkehren – und natürlich versprechen die Amerikaner eine Superlative. ¬ mehr

17.11.2017

¬ Licht-Test 2017

Jedes dritte Auto mit Mängeln

In der dunklen Jahreszeit ist die richtige Beleuchtung am Auto besonders wichtig. Je nach Bundesland fahren aber rund die Hälfte der Fahrzeuge mit mangelhaftem Licht. ¬ mehr

zum 7-Tage Rückblick

Frage der Woche


Beliebteste Inhalte

  • 16.11.2017 | Kia Magentis

    Rost am vorderen Hilfsrahmen

    Hafe meint: Leider nimmt Kia seine Verantwortung nicht wirklich wahr.Rahmen wurde 2010 nachgebessert, die fehlen...mehr

  • 14.11.2017 | BGH

    Werkstatt muss umfänglich informieren

    T. Becker meint: Es hat seine Berechtigung, dass eine Aufklärungspflicht besteht, Sie sollte für jeden anständig a...mehr

  • 14.11.2017 | BGH

    Werkstatt muss umfänglich informieren

    Markus Veenker meint: Eigentlich ja soweit richtig das man den Kunden auch über mögliche weitere Schäden informieren so...mehr

Newsletter

Immer gut informiert.

Der asp Newsletter informiert Sie werktäglich über die aktuellen Branchen-Geschehnisse. So erfahren Sie alle relevanten Infos. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Gabler Wirtschaftslexikon

GABLER WIRTSCHAFTSLEXIKON ONLINE

Gabler Wirtschaftslexikon Online: Lexikon und Definition für Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Recht und SteuernDas Wissen der Experten:
- Qualitätsgeprüft.
- 25.000 Stichwörter.
- Kostenlos online.

» Definition kostenlos im Lexikon suchen

Betriebssicherheit

Mitarbeiteranweisungen

Mitarbeiteranweisungen

Schnell vermitteltes Wissen zu wesentlichen Gefahrenquellen in der Werkstatt. ¬ mehr

Werkstattkatalog

asp_wki_box_60x60

Alles für die Werkstatt!

Einmalig umfangreicher
Überblick zum Angebot der Werkstattausrüster.

¬ Zum Werkstattkatalog

Springer Automotive Shop

Neuauflage Autohaus-Management

Gestalten Sie die Zukunft der Branche mit!
¬ Jetzt bestellen!