Dienstag, 17.10.2017
Verkehrsblatt IVW
23.03.2016

¬ VW Crafter

Kleiner Rückruf, lange Reparaturzeit

VW Crafter

Crafter, die zwischen dem 25. August und 13. Oktober 2015 gefertigt wurden, ruft VW zurück.

VW hat einen kleineren Rückruf des Crafter gestartet. Im Detail geht es um Fahrzeuge, die vom 25.8.2015 bis zum 13.10.2015 gefertigt wurden.

Durch einen Materialfehler im Monohydrolack kommt es bei bereits vorhandenen Monohydrolackierungen (Reparaturrückläufer) zu einem adhäsiven Haftungsverlust zwischen den Decklackschichten und auf Dauer möglicherweise zu einer großflächigen Lackablösung der zweiten Lackschicht. Durch die geringeren Adhäsionskräfte im Lack besteht die Möglichkeit, dass im Falle eines Unfalls die Scheiben und/oder die Verzurrschienen den hohen Kräften nicht standhalten würden.

Als Abhilfemaßnahme müssen alle Scheiben herausgeschnitten, die Klebeflächen an der Karosserie vom Lack befreit und anschließend neu lackiert werden. Die Scheiben werden danach wieder neu eingeklebt.

An Fahrzeugen mit Verzurrschienen im Laderaum werden diese herausgeschnitten, die Klebeflächen an der Karosserie ebenfalls vom Lack befreit und neu lackiert. Anschließend werden die Verzurrschienen neu eingeklebt.

Einem-VW-Sprecher zufolge sind in Europa 36 Fahrzeuge betroffen, davon 16 in Deutschland. Die Reparatur werde mehrere Tage dauern, hieß es. Der Start der Rückrufaktion erfolgte am 11.03.2016, das interne Kürzel der Aktion lautet 51F4. Die durchgeführte Rückrufaktion wird sowohl im Serviceheft als auch mit einem Aufkleber in der Nähe des Bordwerkzeuges dokumentiert.

Mercedes hat, als produzierendes Werk für den Crafter, diesen Rückruf für sein eigenes Modell Sprinter ebenfalls durchgeführt, ergänzte der VW-Sprecher. (asp)


Aktuelle Rückruf-Meldungen sowie die exklusive Datenbank von asp AUTO SERVICE PRAXIS gibt es HIER!

 
 

Copyright © 1999 - 2017 by AUTO SERVICE PRAXIS Online (Foto: VW )

 


 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

Der neue BMW X3 im Fahrbericht

Bestens gerüstet

Der BMW X3 fährt, was die Zulassungen angehen, in Deutschland seiner Konkurrenz hinterher. Mit dem Nachfolger könnte sich das allerdings schnell ändern. Seine Entwickler haben exzellente Arbeit abgeliefert. ¬ mehr

17.10.2017

¬ Daimler

Daimler-Zentrale in Stuttgart-Untertürkheim

Vorbereitungen für neue Konzernstruktur

Die Autobranche ist im Wandel, Themen wie autonomes Fahren und E-Mobilität verändern den Markt. Der Großkonzern Daimler setzt daher auf andere Strukturen - und beruhigt seine Beschäftigten. ¬ mehr

17.10.2017

¬ Statistiker

Mehr Branchenpleiten im Juli

Nach amtlichen Statistiken kamen in dem Berichtsmonat 52 Kfz-Firmen unter die Räder, ein Anstieg von 13 Prozent. Vor allem im Autohandel stiegen die Fallzahlen deutlich. ¬ mehr

zum 7-Tage Rückblick

Bildergalerie

Frage der Woche

Newsletter

Immer gut informiert.

Der asp Newsletter informiert Sie werktäglich über die aktuellen Branchen-Geschehnisse. So erfahren Sie alle relevanten Infos. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Branchenrecht


Werkstattkatalog

asp_wki_box_60x60

Alles für die Werkstatt!

Einmalig umfangreicher
Überblick zum Angebot der Werkstattausrüster.

¬ Zum Werkstattkatalog

Werkstattsysteme

Sie suchen eine Alternative zu Markenservice und –handel?
In unserer Datenbank werden Sie fündig!
¬ Zur Übersicht


Beliebteste Inhalte

  • 07.10.2017 | Abgasuntersuchung

    Endrohrmessung wird Pflicht

    Tobias meint: Endlich! Wir hatten schon öfter den Fall, dass ältere Dieselmotoren den Trübungswert bei der Endr...mehr

  • 23.09.2017 | Abgasuntersuchung

    Endrohrmessung wird Pflicht

    Uwe Cullmann meint: Unglaublich!dass Man sich diesem Unsinn anschließt. Jeder der etwas Ahnung von der Messmethode der ...mehr

  • 19.09.2017 | T&E-Studie

    Diesel stoßen mehr CO2 aus als Benziner

    Mark Silk meint: Mag für kleine PKW durchaus wahr sein und in diesen Segmenten wird der Diesel auch weitgehend verdr...mehr

Springer Automotive Shop

Neuauflage Autohaus-Management

Gestalten Sie die Zukunft der Branche mit!
¬ Jetzt bestellen!