Dienstag, 22.05.2018
Verkehrsblatt IVW
29.01.2016

¬ Dieselgate

Geringerer Einbruch als erwartet

Hans Günter Wolf Bankhaus Metzler

Laut Hans Günter Wolf ist aufgrund "Dieselgate" kein relevanter Einbruch bei Diesel-Pkw absehbar.
© Foto: Metzler

Auch in Zukunft werden Dieselfahrzeuge in Europa auf absehbare Zeit eine wichtige Rolle spielen. Das läge unter anderem an den ehrgeizigen Emissionszielen der Europäischen Union, die aus heutiger Sicht für die Automobilwirtschaft nur mit Dieseltechnik zu erreichen sei. "Vergleichbare Automobilskandale in der Vergangenheit deuten auf keinen Absatzeinbruch von Dieselfahrzeugen infolge des VW-Skandals hin" – so das Fazit des M&A-Experten Hans Günter Wolf, Geschäftsführer der B. Metzler GmbH, zu den Auswirkungen von "Dieselgate" auf die Automobil(zuliefer)branche insgesamt bei einem Pressegespräch im Bankhaus Metzler.

Die Metzler M&A-Experten gehen aber auch davon aus, dass sich der Übergang hin zu E-Mobilität und alternativen Antriebstechnologien wie Hybrid, Wasserstoff und Brennstoffzellen beschleunigen werde. Allerdings sei nicht vor 2035 damit zu rechnen, dass sich ein Massenmarkt für Elektroautos herausbilde.

Große Herausforderungen

Die größten Herausforderungen für die Automobilzulieferer liegen nach Einschätzung der Metzler-Experten bei den Zukunftsthemen Digitalisierung, Connectivity und autonomes Fahren. Sie würden für ein komplexeres Aufgabenspektrum und damit steigende Forschungs- und Entwicklungskosten sorgen.

Gleichzeitig würden Einsparungen von VW von ca. drei Milliarden Euro pro Jahr und der Eintritt neuer Wettbewerber aus den Branchen Technologie und Software den Preisdruck erhöhen, so Wolf. Vor diesem Hintergrund falle das Chance-Risiko-Profil für die Automobilzulieferer sehr unterschiedlich aus – wobei es insgesamt mehr Gewinner als Verlierer geben werde.

Nach Einschätzung von Wolf hat "Dieselgate" dazu beigetragen, bestimmte globale Trends zulasten der Automobilzulieferbranche zu verstärken. Beispiele hierfür seien Kostenreduktion auf Seiten der Automobilhersteller zulasten der Zulieferer, kürzere Entwicklungszeiten, zunehmende Kosten für Forschung & Entwicklung sowie wachsende Anforderungen an eine globale Präsenz. Dies dürfte, so der Metzler-Experte, für einen höheren Konsolidierungsdruck unter den Zulieferern sorgen – und in entsprechende M&A-Transaktionen münden.

Technologiegetriebene Akquisitionen

Mehr denn je stünden Zulieferer mit innovativen, zukunftsweisenden Lösungen mehr denn je auf der Wunschliste der Top-20-Marktführer in Deutschland. Besonderes Interesse bestünde vor allen an Unternehmen mit speziellem Know-how in den Bereichen Internet of Things, Elektronik & Komfort, E-Mobilität sowie Emissionsreduktion & Effizienz. (asp)

 

 
 

Copyright © 1999 - 2018 by AUTO SERVICE PRAXIS Online (Foto: Metzler)

 


 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

Goodyear Eagle F1 Asymmetric 3 SUV

Gummis für schnelle Dickschiffe

Auch bei SUV sind die Reifen die einzige Verbindung zur Straße. Je schneller und schwerer diese Fahrzeuge sind, desto mehr müssen die Pneus leisten könnten. ¬ mehr

Fahrverbot Hamburg

Bundesgericht präzisiert Bestimmungen

Vor knapp drei Monaten hat das Bundesverwaltungsgericht Diesel-Fahrverbote grundsätzlich für zulässig erklärt. Nun liegt das schriftliche Urteil vor – was bedeutet das nun für Dieselfahrer? ¬ mehr

E-Mobilität gefährdet 70.000 Jobs

Durch die Umstellung in der Autoindustrie auf den einfacheren Elektroantrieb sieht die IG Metall bis zum Jahr 2030 rund 70.000 Jobs in Deutschland gefährdet. Die Mitarbeiter müssten auf die "Transformationen" vorbereitet werden. ¬ mehr

zum 7-Tage Rückblick

Frage der Woche


Beliebteste Inhalte

  • 18.05.2018 | Diesel-Fahrverbote

    Bundesgericht präzisiert Bestimmungen

    Mario Feige meint: Ausgerechnet Herr Resch beschreibt die Autoindustrie als Profitgierig????!!! Die DUH selbst ist ein ...mehr

  • 18.05.2018 | Diesel-Fahrverbote

    Bundesgericht präzisiert Bestimmungen

    Christian Balzer meint: Welch ein Witz in Hamburg über Fahrverbote für Dieselfahrzeuge zu diskutieren. Ich schätze wenn m...mehr

  • 18.05.2018 | IG Metall

    E-Mobilität gefährdet 70.000 Jobs

    Richard Smodej meint: Liebe gut dotierten IG Metall Funktionäre,Wie Frank Drebin sagen würde macht es wenig Sinn einen t...mehr

Newsletter

Immer gut informiert.

Der asp Newsletter informiert Sie werktäglich über die aktuellen Branchen-Geschehnisse. So erfahren Sie alle relevanten Infos. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Gabler Wirtschaftslexikon

GABLER WIRTSCHAFTSLEXIKON ONLINE

Das Wissen der Experten:
- Qualitätsgeprüft.
- 25.000 Stichwörter.
- Kostenlos online.

» Definition kostenlos im Lexikon suchen

Betriebssicherheit

Mitarbeiteranweisungen

Mitarbeiteranweisungen

Schnell vermitteltes Wissen zu wesentlichen Gefahrenquellen in der Werkstatt. ¬ mehr

Werkstattkatalog

asp_wki_box_60x60

Alles für die Werkstatt!

Einmalig umfangreicher
Überblick zum Angebot der Werkstattausrüster.

¬ Zum Werkstattkatalog

Springer Automotive Shop

Gehen Sie auf Nummer sicher!

Die aktualisierte Auflage unserer Mitarbeiteranweisung "Kfz-Hebebühnen" eignet sich ideal zur rechtssicheren Unterweisung Ihrer Mitarbeiter, die an oder mit einer Hebebühne arbeiten. ¬ Jetzt bestellen!