Mittwoch, 18.04.2018
Verkehrsblatt IVW
22.03.2016

¬ Renault

Clio kann Heckspoiler verlieren

Renault Clio RS 200 2013

Renault ruft in Deutschland rund 1.770 Renault Clio zurück in die Werkstatt.
© Foto: Renault

Renault ruft weltweit rund 20.129 Clio IV und RS (in Deutschland 1.770 Fahrzeuge) im Fertigungszeitraum 19.12.2012 bis einschließlich 09.11.2015 zurück. Es besteht die Gefahr des Verlustes des Dachspoiler-Oberteils während der Fahrt, da dieser unzureichend befestigt wurde.

Als Abhilfemaßnahme muss der Dachspoiler neu verklebt (Dauer ca. eine Stunde) oder komplett ausgetauscht (ca. 140 Minuten Arbeitsaufwand) werden. Die Rückrufaktion in Deutschland hat laut einer Renault-Sprecherin am 10.02.2016 begonnen, das interne Kürzel der Aktion lautet 0C6J.

Renault betont, dass Nicht-Vertragspartner keine Möglichkeit hätten, diese Aktion zu überprüfen. Da das Kraftfahrt-Bundesamt bei der Halterermittlung sowie Überwachung des Rückrufs involviert ist, wird der betroffene Fahrzeugpark zu 100 Prozent in Deutschland erledigt.

Für Fahrzeughalter, die diesen Rückruf verweigern, leitet das KBA die Betriebsuntersagung des Fahrzeugs ein. (asp)   

 


Aktuelle Rückruf-Meldungen sowie die exklusive Datenbank von asp AUTO SERVICE PRAXIS gibt es HIER!

 
 

Copyright © 1999 - 2018 by AUTO SERVICE PRAXIS Online (Foto: Renault)

 


 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

18.04.2018

¬ Nachwahlen

Größte Kfz-Innung unter neuer Führung

Johann Bader ist ab sofort neuer Obermeister der Kfz-Innung München-Oberbayern. An seiner Seite stehen Hans Maier jun. und Heinrich Nadler. Und in den Vorstand zieht erstmals eine Frau ein. ¬ mehr

18.04.2018

¬ E-Mobilität

Carat macht freie Werkstätten fit

Die Teilekooperation unterstützt ab sofort Kfz-Betriebe beim sicheren Arbeiten an Hochvoltsystemen und verlost gemeinsam mit der TÜV SÜD Akademie 500 Plätze für Online-Schulungen. ¬ mehr

18.04.2018

¬ Abgas-Skandal

Razzien bei Porsche – Vorstand im Visier

Erneute Razzien in der Diesel-Affäre: Nun durchsuchen die Ermittler auch Porsche. Unterlagen werden beschlagnahmt, unter den Verdächtigten ist auch ein ranghoher Manager. Und nicht nur im Stammland Baden-Württemberg sind Staatsanwälte aktiv. ¬ mehr

zum 7-Tage Rückblick

Bildergalerie

Frage der Woche

Newsletter

Immer gut informiert.

Der asp Newsletter informiert Sie werktäglich über die aktuellen Branchen-Geschehnisse. So erfahren Sie alle relevanten Infos. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Branchenrecht


Werkstattkatalog

asp_wki_box_60x60

Alles für die Werkstatt!

Einmalig umfangreicher
Überblick zum Angebot der Werkstattausrüster.

¬ Zum Werkstattkatalog

Werkstattsysteme

Sie suchen eine Alternative zu Markenservice und –handel?
In unserer Datenbank werden Sie fündig!
¬ Zur Übersicht


Beliebteste Inhalte

  • 11.04.2018 | Die Autodoktoren

    Bei Dreharbeiten live dabei

    Aribert Hoersrljau meint: Schoene Gruesse aus derAudistadt Neckarsulm.Ich bin frueher 70000 km/Jahr gefahren und jetzt Rentner...mehr

  • 06.04.2018 | Hardware-Nachrüstung von Dieselautos

    Autoindustrie bleibt beim Nein

    Martin Hartmann meint: Zitat: "Wenn der Anteil moderner Diesel steige, dann werde auch die Luft "deutlich sauberer&...mehr

  • 26.03.2018 | Hardware-Nachrüstung von Dieselautos

    Autoindustrie bleibt beim Nein

    R. Luft meint: Soviel Blödsinn mit so wenig Worten habe ich bisher selten gehört. Ich fahre seit 2012 einen 2-Lit...mehr

Springer Automotive Shop

Gehen Sie auf Nummer sicher!

Die aktualisierte Auflage unserer Mitarbeiteranweisung "Kfz-Hebebühnen" eignet sich ideal zur rechtssicheren Unterweisung Ihrer Mitarbeiter, die an oder mit einer Hebebühne arbeiten. ¬ Jetzt bestellen!